Bewerbungsauftakt zum Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis

Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis<br>Fraunhofer IPA<br>

Der Preis für innovative Anwendungen innerhalb aller Disziplinen der Oberflächentechnik wird dieses Jahr wieder im Rahmen der internationalen Fachmesse für Oberflächen und Schichten O&S (24.-26. Juni 2014) in Stuttgart verliehen.

Produktionsprozesse und Produkte werden zunehmend an Faktoren wie Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Innovationsgrad, Erhalt von Wettbewerbsfähigkeit und industrieller Umsetzung gemessen. Daran hat die Oberflächentechnik einen entscheidenden Anteil, indem sie maßgeblich am Innovationsgrad und Fortschritt vieler Branchen beteiligt ist. Sie ist eine der wichtigsten Schlüsseltechnologien industrieller Wertschöpfungsketten. Dieser Stellung wird mit der Verleihung des Stuttgarter Oberflächentechnik-Preises »DIE OBERFLÄCHE 2014« bereits zum dritten Mal Rechnung getragen.

Im Fokus der Auszeichnung stehen Enabler-Technologien – Innovationen, die die Einführung von bestimmten Produkten oder Technologien ermöglichen. Daneben sind Innovationssprung, Nachhaltigkeit und industrielle Machbarkeit weitere Kriterien.

Zur Teilnahme am Wettbewerb sind alle aufgefordert, die die Oberflächentechnik-Branche innovativ und nachhaltig mitgestaltet haben, gleichgültig, ob in den industriellen Bereichen Galvanotechnik, Lackiertechnik, thermisches Spritzen oder PVD/CVD. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2014.

Weitere Informationen sowie die notwendigen Dokumente für eine Bewerbung erhalten interessierte Industrieunternehmen auf

http://oberflaeche.ipa.fraunhofer.de

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt und im Rahmen der Internationalen Fachmesse für Oberflächen & Schichten O&S in Stuttgart am 24. Juni 2014 verliehen. Die Jury setzt sich disziplinübergreifend aus Dr. Martin Metzner (Fraunhofer IPA), Dr. Martin Riester (VDMA Fachverband Oberflächentechnik) und Dr. Michael Hilt (Forschungsgesellschaft für Pigmente und Lacke e.V.) zusammen. Die Wettbewerbsteilnahme der Organisationen der Jurymitglieder wird ausgeschlossen.

Veranstaltungspartner ist die Deutsche Messe. Als Medienpartner konnte erneut der Industrieanzeiger und erstmalig das WOMag gewonnen werden.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr.-Ing. Martin Metzner | Telefon +49 711 970-1041
martin.metzner@ipa.fraunhofer.de
Organisation und Bewerbung:
Silke Kern | Telefon +49 711 970-1254 | silke.kern@ipa.fraunhofer.de

Media Contact

Jörg Walz Fraunhofer-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Beschichtung gegen Eis

Das Material verzögert die Bildung von Eiskristallen und verringert die Adhäsion von Eisschichten. Dank einer innovativen Fertigungsmethode ist die Beschichtung sehr robust und haftet auf zahlreichen Oberflächen. Eisabweisende Beschichtungen gibt…

Bioabbaubare Materialien – In Bier verpackt

Empa-Forschende haben aus einem Abfallprodukt der Bierbrauerei Nanocellulose gewonnen und diese zu einem Aerogel verarbeitet. Der hochwertige Werkstoff könnte in Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommen. Am Anfang war die Maische. Das…

RISEnergy: Innovationen für die Klimaneutralität beschleunigen

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Das Projekt RISEnergy (steht für: Research Infrastructure Services for Renewable Energy) soll auf dem Weg dorthin die Entwicklung von Innovationen für erneuerbare Energien…

Partner & Förderer