HUMAINE hat beste EU-Projektwebseite

Damit setzte sich das Forschungsprojekt zu Emotionen in der Mensch-Maschine-Interaktion gegen mehr als 250 Forschungsprojekte aus ganz Europa durch. Der mit 10.000 EUR dotierte Preis wurde von Nokia gestiftet.

Das Forschungsnetz HUMAINE (Laufzeit, 1.1.2004 – 31.12.2007) arbeitet an den Grundlagen für emotional intelligente Maschinen, die die Emotionen ihrer Benutzer verstehen und sozial kompetent darauf reagieren können.

„Wir freuen uns wirklich sehr über diese Auszeichnung. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern haben wir in den letzten drei Jahren eine Menge Wissen auf diesem Portal zugänglich gemacht – das wird jetzt honoriert“, erklärt Dr. Marc Schröder, HUMAINE-Projektleiter am DFKI und verantwortlich für den Aufbau des Portals. „Die erhöhte Sichtbarkeit trägt nun dazu bei, dass das neue und wichtige Forschungsgebiet „Emotionen und Computer“ sich weiter etabliert.“

HUMAINE wird vom IST-Programm der EU mit 4,95 Mio. Euro gefördert, um Ingenieure und Informatiker mit Philosophen und Psychologen zusammen zu bringen. Nur durch das kombinierte Wissen aus verschiedensten Disziplinen werden solide Fortschritte in diesem Bereich ermöglicht. Insgesamt sind bei den 34 Partnern des HUMAINE-Forschungsnetzes mehr als 200 Wissenschaftler eingebunden.

DFKI-Ansprechpartner:
Dr. Marc Schröder
DFKI GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3
D-66123 Saarbrücken
Tel.: 0681-302-5303
Fax: 0681-302-5338
Email marc.schroeder@dfki.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuroprothese aktiviert neue Verbindungen im Gehirn nach Schlaganfall

In der modernen Neuroprothetik wird erforscht, wie Menschen mit Lähmungen verloren gegangene Funktionen durch technologische Hilfsmittel wiedererlangen können. Hierbei versuchen die Patientinnen und Patienten die gelähmten Gliedmaßen zu bewegen –…

Ähnlichkeit von Hepatozyten aus Leber und aus Stammzellen verbessert

Die Forschung mit Stammzellen wird immer wichtiger, denn Stammzellen können sich in jede beliebige Körperzelle entwickeln – in Haut-, Nerven- oder Organzellen wie Leberzellen, die sogenannten Hepatozyten. Stammzellen können daher…

Hinweisschild für Abwehrzellen

Internationale Studie klärt Zusammenhänge der adaptiven Immunantwort auf. Wie erkennen T-Killerzellen von Viren befallene Körperzellen? Körperfremde Bestandteile werden als Antigene auf der Zelloberfläche wie eine Art Hinweisschild präsentiert. Die Langzeitstabilität…

Partner & Förderer