Startschuss für den Philip Morris Forschungspreis 2005: Jetzt bewerben!

Die Philip Morris Stiftung fordert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf, sich mit wegweisenden Projekten für den Philip Morris Forschungspreis 2005 zu bewerben. Ausgezeichnet werden herausragende natur- und geisteswissenschaftliche Forschungsleistungen, die innovativ sind, moderne Technologien verantwortungsvoll nutzen oder marktgerechte Lösungen bieten. Der Preis wird seit 1983 jährlich an vier Wissenschaftler oder Forscherteams verliehen und ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2004.

So wurden zukunftsweisende Forschungsleistungen ganz unterschiedlicher Wissenschaftsgebiete ausgezeichnet: Beispielsweise die prämierte volkswirtschaftliche Methode „Generationenbilanzierung“, die Nachhaltigkeit staatlicher Ausgaben transparent darstellt und die Folgen für kommende Generationen aufzeigt. Auch die Übertragung des „Lotus-Effekts“ – das Prinzip der selbstreinigenden natürlichen Oberflächen – auf Alltagsgegenstände erhielt den Preis. Überzeugt hat die Jury auch eine neue quantenkryptografische Verschlüsselungstechnologie, die eine sichere Datenübertragung in greifbare Nähe rückt.

Ziel des Preises ist es, unsere Zukunft durch Wissen, Erkenntnis und Professionalität im Umgang mit relevanten Forschungs- und Technologiefeldern zu sichern. Neben dem Preisgeld umfasst die renommierte Auszeichnung auch eine breit angelegte Kommunikationsarbeit für die Forscher, die sich an die interessierte Öffentlichkeit, an Fachpublikum und potenzielle Anwender richtet. „Der Forschungspreis ist auch ein Kommunikationspreis, mit dem die Philip Morris Stiftung hilft, Innovationen durchzusetzen und ihre Akzeptanz zu steigern“, erklärt Gerrit L. de Bruin, Vorsitzender des Kuratoriums der Philip Morris Stiftung.

Media Contact

Philip Morris Stiftung

Weitere Informationen:

http://www.scienceundmedia.de/PM2005

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close