EU-Förderprojekt: Telefónica und IKF erhalten 250.000 Euro

  • Gemeinsames Projekt „REELPORT“ ermöglicht zukünftig die komplette Digitalisierung der Festivalarbeit

  • Telefónica sponsert das Jubiläumsfestival in Oberhausen vom 29.4. – 4.5.2004

München/Verl, 18. März 2004 -Mit dem Pilotprojekt REELPORT ist ein ehrgeiziges Vorhaben zur kompletten Digitalisierung der Festivalarbeit ins Leben gerufen worden. Über 5.000 Filmeinsendungen per Post erhielt die internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH (IKF) alleine in diesem Jahr. Ein riesiger Aufwand für alle Beteiligten; von der Filmanmeldung bis zur Kinoprojektion. Realisiert wird das Kooperationsprojekt durch Telefónica in Deutschland und den beiden größten Kurzfilmfestivals der Welt, der IKF und dem Festival du Court Métrage de Clermont-Ferrand (Frankreich) zusammen mit den Filmfestivals von Göteborg (Schweden) und Vila do Conde (Portugal). Aufgrund der Bedeutung für die europäische Filmlandschaft fördert die EU das Projekt mit 250.000 Euro.

REELPORT ist eine internationale Plattform zur Einreichung, Bewertung und zum Abruf von digitalen Filmbeiträgen für Filmfestivals und Filmmärkte. Es ermöglicht künftig Filmemachern, ihre Filme per Upload auf einen Server im Telefónica Rechenzentrum zu stellen und so ihre Werke in Sekundenschnelle einzureichen. Das Material wird auf dem Server archiviert und kann bei Bedarf an Festivals und Filmmärkte übertragen werden, wo Auswahlkomitees oder potenzielle Käufer sich den Film ansehen können. Dies spart nicht nur Kosten für die Filmemacher. Die Festivals müssen jährlich Tausende von Videokassetten lagern und versichern. Mit der digitalen Abwicklung der Filme können die hierfür anfallenden Kosten langfristig erheblich reduziert werden.

Die Digitalisierung des Prozesses, von der Filmeinreichung bis zur Auswahlsichtung, ist dabei nur die erste Phase des Kooperationsprojektes, welche noch in diesem Jahr abgeschlossen sein wird. In einer zweiten Phase können die digital eingereichten Filme direkt in die Festivalkinos projiziert werden. Langfristig wird REELPORT als Quelle für Kinos und TV-Sender weitere Vertriebs- und Verleihwege öffnen.

Bereits beim diesjährigen Festival in Oberhausen wird Telefónica sich als Sponsor auch mit eigenem IT-Know how einbringen. Ausgewählte Kurzfilmbeiträge des Festivals werden von Telefónica digitalisiert und auf eigenen, leistungsfähigen Servern bereitgestellt. Die Filme stehen dann allen Interessierten als Zusammenschnitt Online zur Verfügung.

Media Contact

Henning Klawiter ad publica Public Relations GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit einem Klick erfahren, wo es im Wald brennt

Satellitengestützte Erkennung von Waldbränden im Waldmonitor Deutschland jetzt online. Seit heute kann jedeR BürgerInnen verfolgen, ob und wo es in Deutschlands Wäldern brennt. Der Waldmonitor Deutschland [http://Waldmonitor-deutschland.de] zeigt jetzt frei…

Komplexe Muster: Eine Brücke vom Großen ins Kleine schlagen

Ein neue Theorie ermöglicht die Simulation komplexer Musterbildung in biologischen Systemen über unterschiedliche räumliche und zeitliche Skalen. Für viele lebenswichtige Prozesse wie Zellteilung, Zellmigration oder die Entwicklung von Organen ist…

Neuartige Membran zeigt hohe Filterleistung

Partikel aus alltäglichen Wandfarben können lebende Organismen schädigen. Für Wand- und Deckenanstriche werden in Haushalten meistens Dispersionsfarben verwendet. Ein interdisziplinäres Forschungsteam der Universität Bayreuth hat jetzt zwei typische Dispersionsfarben auf…

Partner & Förderer