"Pre-Incubator-Center": Neues Gründerbüro hilft jungen Unternehmen

Gründerbüro hilft jungen Unternehmern im TCC

Kostenlose Unterstützung erhalten Existenzgründer ab Dezember 2003 im „Pre-Incubator-Center“ des Technologie Centrums Chemnitz und SAXEED

Ab 2. Dezember 2003 werden junge Unternehmensgründer im Technologie Centrum Chemnitz (TCC) noch intensiver betreut. Gemeinsam mit SAXEED, dem Gründungsnetzwerk an der TU Chemnitz, wird ein Gründerbüro – ein so genanntes „Pre-Incubator-Center“ eingerichtet, das kostenlose Unterstützungsleistungen bietet. Die Eröffnung des Gründerbüros, zu der alle Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind, findet um 18.30 Uhr im Technologie Centrum Chemnitz, Annaberger Straße 240, statt.

„Wir wollen innovative Unternehmensgründungen bereits in der Vorgründungsphase, also direkt im Anschluss an die Ideenfindung unterstützen“, so Prof. Dr. Olaf Gierhake, Professor für Unternehmensgründung der TU Chemnitz. „Unsere Betreuung wirkt sich dabei wie ein Katalysator aus. Durch die frühe Ausrichtung der Unternehmen auf Wachstum und die Vermeidung häufiger Fehler beschleunigt sich der Gründungs- und Wachstumsprozess.“ TCC-Prokurist Dr. Jenz Otto ergänzt: „Wir stellen den jungen Unternehmern voll eingerichtete Büroarbeitsplätze plus Konferenz- und Beratungsräume kostenlos zur Verfügung, bis diese ein tragfähiges Konzept erarbeitet und sich erfolgreich gegründet haben.“ Der wesentliche Mehrwert dieses Konzeptes geht aber noch weit über die reine Infrastruktur hinaus. Durch die Ansiedlung im Technologie Centrum Chemnitz ist es den Gründern möglich, täglich Kontakt zu anderen Jungunternehmern zu halten.

Die ebenfalls kostenlosen Coaching-Leistungen durch das SAXEED-Projektteam unterstützen die Gründer bei den ersten Schritten in die Selbständigkeit. „Die wichtigste Aufgabe bei einer Unternehmensgründung ist die konsequente Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse“ so Projektgeschäftsführerin Kerstin Ben Sassi. „Wir stellen die Erfahrung unseres gesamten, interdisziplinär aufgestellten Projektteams zur Verfügung. Darin arbeiten auch erfahrene Unternehmer mit. So können wir die Gründer von der Ausarbeitung des Geschäftskonzeptes bis zur Lösung typischer Aufgabenstellungen im Tagesgeschäft unterstützen. Das reicht von der Frage, wie ich meinen ersten Kunden gewinne, bis zur Preisgestaltung und Wettbewerbsanalyse.“

Das Gründernetzwerk SAXEED ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt, das an der Professur für Unternehmensgründung der TU, einer Stiftungsprofessur der Sparkasse Chemnitz, angesiedelt ist. Um wachstumsträchtige Technologieunternehmen und innovative Dienstleistungen zu fördern und so die Wirtschaftsstruktur des Raumes Chemnitz nachhaltig zu verbessern, ziehen SAXEED und TCC weiterhin an einem Strang.

Das Existenzgründer-Netzwerk SAXEED im Internet: http://www.saxeed.net ; Das Technologie Centrum Chemnitz im Internet: http://www.tcc-chemnitz.de

Weitere Informationen geben Prof. Dr. Olaf Gierhake, Professor für Unternehmensgründung der TU Chemnitz und Andreas Ehrle, SAXEED-Gründungsberater, unter Telefon (03 71) 531 80 70 oder per E-Mail info@saxeed.net

Media Contact

Dipl.-Ing. Mario Steinebach idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Bakterien für klimaneutrale Chemikalien der Zukunft

For­schen­de an der ETH Zü­rich ha­ben Bak­te­ri­en im La­bor so her­an­ge­züch­tet, dass sie Me­tha­nol ef­fi­zi­ent ver­wer­ten kön­nen. Jetzt lässt sich der Stoff­wech­sel die­ser Bak­te­ri­en an­zap­fen, um wert­vol­le Pro­duk­te her­zu­stel­len, die…

Batterien: Heute die Materialien von morgen modellieren

Welche Faktoren bestimmen, wie schnell sich eine Batterie laden lässt? Dieser und weiteren Fragen gehen Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit computergestützten Simulationen nach. Mikrostrukturmodelle tragen dazu bei,…

Porosität von Sedimentgestein mit Neutronen untersucht

Forschung am FRM II zu geologischen Lagerstätten. Dauerhafte unterirdische Lagerung von CO2 Poren so klein wie Bakterien Porenmessung mit Neutronen auf den Nanometer genau Ob Sedimentgesteine fossile Kohlenwasserstoffe speichern können…

Partner & Förderer