Internationaler Forschungspreis für Nachwuchsgruppe Medizin

Dr. Lars Maier (re.) erhält den Preis von Prof. Valentin Fuster, Mount Sinai School of Medicine New York

Mediziner der Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe erhalten 100.000 Dollar

Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Emmy-Noether-Nachwuchsforschergruppe der Medizin hat einen von vier international anerkannten Forschungspreisen der GlaxoSmithCline Foundation erhalten. Der so genannte GlaxoSmithKline Research & Education Foundation for Cardiovascular Disease Competitive Grant Award wurde im Rahmen des Kongresses des American College of Cardiology in Chicago überreicht. Er beinhaltet eine Förderung der Forschungen über zwei Jahre und ist mit insgesamt 100.000 Dollar dotiert. Die Nachwuchsforschergruppe ist in der Abteilung Kardiologie und Pneumologie (Direktor Prof. Dr. Gerd Hasenfuß) am Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen eingerichtet und wird von Dr. Lars S. Maier geleitet. Informationen zum Preis auch unter www.cvfoundation.org/virtualpresskit.htm

Dr. Lars S. Maier erforscht mit seiner Nachwuchsgruppe die Ursachen der Herzinsuffizienz in Zusammenhang mit dem Kalziumhaushalt des Herzens. Dabei spielen neben einem veränderten Kalzium-Stoffwechsel der Zelle selbst auch kalzium-abhängige Proteine eine bedeutende Rolle. Ein kalzium-abhängiges Protein ist zum Beispiel Calmodulin, das durch vier Kalzium-Ionen aktiviert wird sowie die so genannte Calmodulin-abhängige Kinase (kurz CaM-Kinase). Mit Hilfe eines transgenen Mausmodells, bei dem eine bestimmte Form der CaM-Kinase vermehrt im Herzen gebildet wird, wurden neuartige Veränderungen im Kalzium-Haushalt der Herzzellen beobachtet. Diese Veränderungen können schwere Herzhypertrophie und -insuffizienz bei den Mäusen nach sich ziehen.

Weitere Informationen:

Universität Göttingen – Bereich Humanmedizin
Abt. Kardiologie und Pneumologie
Dr. Lars S. Maier
Emmy-Noether Nachwuchsgruppe
Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen
Tel.: 0551 – 39-9481
e-mail: lmaier@med.uni-goettingen.de

Media Contact

Rita Wilp idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close