Produktwettbewerb: Kunststoff-Recycling-Produkt des Jahres 2003

Fraunhofer UMSICHT und FKuR werden im September dieses Jahres zum 12. Mal einen Preis für hervorragende Kunststoff-Recycling-Produkte verleihen. Es soll hiermit für das prämierte Produkt, die Herstellerfirma, die kunststoffverarbeitende Industrie und allgemein für den Wertstoff Recycling-Kunststoff geworben werden.

Prämiert werden innovative Kunststoff-Recycling-Produkte, die unter Einbeziehung der verfügbaren Rohstoffe die Recycling-Idee konsequent umsetzen. Dabei werden für die Preisvergabe die verfahrenstechnischen Möglichkeiten und die Erkennung und Ausnutzung geeigneter Marktnischen beurteilt. Nicht zuletzt zählen Produktgestaltung, Kreativität und Ästhetik zu den Auszeichnungskriterien.

Es können Kunststoff-Recycling-Produkte eingereicht werden, die nicht länger als zwei Jahre am Markt eingeführt sind. Der Einsender muß die Rechte am Produkt besitzen.

Während des 12. Kunststoff und Recycling Kolloquiums am 18. und 19. September 2003 in Krefeld werden die teilnehmenden Produkte ausgestellt. Die Preisverleihung findet anläßlich der Abendveranstaltung des Kolloquiums am 18. September 2003 statt.

Nähere Informationen zum Produktwettbewerb und zum
12. Kunststoff und Recycling Kolloquium erhalten Sie unter http//www.plasticker.de (Recycling Awards) oder bei Fraunhofer UMSICHT (http://www.umsicht.fhg.de).

Kontakt:

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Osterfelder Straße 3
D-46047 Oberhausen

Telefon: 02 08/85 98-0
Telefax: 02 08/85 98-12 68
E-Mail: info@umsicht.fhg.de

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Carmen Michels
Telefon: 02 08/85 98-12 65
E-Mail: Carmen.Michels@umsicht.fhg.de

Dipl.-Wirt.-Ing. Pia Borelbach
Telefon: 02 08/85 98-12 67
E-Mail: Pia.Borelbach@umsicht.fhg.de

Media Contact

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Revolutionieren den 3D-Druck: Pascal Boschet und Leon Sprenger

Zwei Künzelsauer Studenten erfinden ein Zubehör für den 3D-Drucker und machen ihn damit umweltfreundlicher und effizienter. Ihre Entwicklung heißt „Filament Fuser“ und könnte es bald schon auf dem Markt geben….

Neue Straßenlaternen, weniger tote Insekten

Ein Forschungsteam unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat in einer transdisziplinären Studie eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung entwickelt und im Sternenpark Westhavelland sowie in drei deutschen Kommunen getestet….

Digitalisierung für eine nachhaltigere Landwirtschaft der Zukunft

Erfolgreicher Abschluss des Verbundprojektes LANDNETZ. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Verbundprojekt LANDNETZ forschte in den vergangenen fünf Jahren intensiv an flächendeckenden Kommunikations- und Cloudnetzen für eine…

Partner & Förderer