70-jähriges Jubiläum der Rudolf-Diesel-Medaille

Rudolf Diesel Medaille 2023 - Preisträger: v.l.n.r. Dr. Joachim Kuhn (va-Q-tec AG), Luisa Bliesze und Dr. Klaus Peter Meier, Beatrix Anton-Grönemeier (ENACTUS Germany e.V.), Philipp Dettmer und Rosa Schneider (in a nutshell - Kurzgesagt GmbH), Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer (Scheer GmbH)
Bildrechte: Fabian Kramlich, Eichmeister Kreativagentur

Die renommierten Auszeichnungen gehen 2023 an ENACTUS Germany e.V., in a nutshell – kurzgesagt GmbH, va-Q-tec AG, Scheer GmbH

Im Rahmen eines exklusiven Gala-Dinners und in Anwesenheit von rund 100 Gästen wurde gestern Abend Europas ältester Innovationspreis, die Rudolf-Diesel-Medaillen, verliehen. Vor einem ausgewählten Publikum, bestehend aus den Nominierten und dem Who-iswho des deutschen Ingenieurwesens, wurden die diesjährigen Preisträger im MAN Museum in Augsburg bekannt gegeben.

Die Rudolf-Diesel-Medaillen werden in den vier bewährten Kategorien „Beste Innovationsförderung“, „Beste Medienkommunikation“, „Nachhaltigste Innovationsleistung“ und „Erfolgreichste Innovationsleistung“ verliehen. Die Gewinner in den vier Kategorien der Rudolf-Diesel-Medaillen 2023 sind:

Beste Innovationsförderung: ENACTUS Germany e.V.

Enactus bewegt Studierende, die Welt besser und nachhaltiger zu gestalten. Als eine der größten internationalen Studierendenorganisationen bringen sie unternehmerisches und technisches Wissen aus unterschiedlichen Fachrichtungen in gesellschaftsrelevante Projekte ein. Über den  Namensgeber der Medaille, Rudolf Diesel, sagt Dr. Klaus Peter Meier, Vorsitzender und Präsident: “Mir hat ein Satz von Rudolf Diesel besonders gefallen: ‘Dass ich den Dieselmotor erfunden habe, ist gut und schön, eine meiner Hauptleistungen ist, dass ich damit die soziale Frage gelöst habe.’ Rudolf Diesel hat Ökonomie und Soziales gemeinsam gedacht. Heute würde er die Ökologie hinzufügen. Wir müssen alle gemeinsam dieses Dreieck managen, und es geht. Die Studierenden beweisen das jeden Tag.”

Beste Medienkommunikation: in a nutshell – kurzgesagt GmbH

In der Kategorie „Beste Medienkommunikation“ wird in diesem Jahr der Fokus auf nicht lineare Onlineformate gelenkt. Inzwischen gehen Entertainment und Weiterbildung oft Hand in Hand. Viele Youtube-Kanäle schaffen es, in ihren Videos gut recherchiertes und geballtes Wissen sowie nützliche Informationen zu vermitteln und dabei auch zu unterhalten. in a nutshell ist ein Wissensformat auf Youtube, welches komplexe Themen aus Raumfahrt, Physik, Biologie, Politik, und Philosophie einfach und verständlich in animierter Form erklärt. Die von NGOs und Wissenschaftlern unterstützten Videos erreichen Millionen von Menschen weltweit und begeistern mit ihrer einzigartigen Art und Weise, Wissen zu vermitteln. Philipp Dettmer, Founder, CEO und Chefautor, erklärte: “Wissen ist spannend, wenn man es unterhaltsam erklärt. Deshalb existiert kurzgesagt. Vielen Dank an mein Team, vielen Dank für die Medaille, wir fühlen uns sehr geehrt”.

Nachhaltigste Innovationsleistung: va-Q-tec AG

Die va-Q-tec AG ist Pionier und Global Player hochentwickelter Lösungen und Services für die thermische Energieeffizienz sowie für temperaturkontrollierte Lieferketten. Dr. Joachim Kuhn, CEO, freut sich über die Medaille: “Herzlichen Dank für die tolle Anerkennung, über die wir uns wahnsinnig freuen, das ehrt uns wirklich sehr. Wir werden uns auch in Zukunft um das Thema Energieeffizienz bemühen und hoffentlich viele Innovationen auf den Weg bringen.”

Erfolgreichste Innovationsleistung: Scheer GmbH

IDS (Integrierte Datenverarbeitungssysteme) Scheer wurde 1984 von Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer als Spin-Off des Institutes für Wirtschaftsinformatik der Universität des Saarlandes gegründet und
betreut über 7500 Unternehmen in 70 Ländern mit eigenen Niederlassungen bzw. Partnern. Das Unternehmen trägt mit seinen wegweisenden Lösungen im Bereich der Prozessdigitalisierung und des
digitalen Wandels wesentlich zur Steigerung der Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen bei. Herr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, Unternehmensgründer, rundet die Preisverleihung ab: „Das, was Innovatoren auszeichnet, ist, dass sie aktiv sind, dass sie Biss haben, dass sie Fantasie haben, dass sie den Willen haben, etwas zu erreichen und die Welt zu verbessern. Rudolf Diesel ist mit seinem Lebensweg auch heute noch ein großes Vorbild. Insofern glaube ich, dass wir heute Abend einen sehr modernen Streifzug durch die Innovationslandschaft erlebt haben. Ich möchte allen Preisträgern und allen, die heute nominiert waren, sehr herzlich gratulieren. Ich bin sehr dankbar für diese Auszeichnung.“

Über die Rudolf-Diesel-Medaille

Seit 1953 wird die Rudolf-Diesel-Medaille, Europas ältester Innovationspreis, im Gedenken an den Innovator Rudolf Diesel an wirtschaftlich erfolgreiche, unternehmerische Innovationsleistungen verliehen. Mit der Auszeichnung werden Unternehmerpersönlichkeiten und Unternehmen geehrt, die zum einen Ihren Erfindergeist und zum anderen Ihre Fähigkeiten, Ideen erfolgreich unternehmerisch umzusetzen, unter Beweis gestellt haben.

Die Rudolf-Diesel-Medaille wird vom gemeinnützigen Deutschen Institut für Erfindungswesen e.V. verliehen. Gewählt werden die Preisträger vom Rudolf-Diesel-Kuratorium, welches die industrielle Management-Elite mit Technikkompetenz in Deutschland repräsentiert. Es handelt sich dabei um rund sechzig Technologievorstände von weltmarktführenden, mittelständischen Technologieunternehmen, die gemeinsam eine halbe Million Arbeitnehmer beschäftigen und über 125 Milliarden Euro Umsatz erzielen.

Was diesen Award so besonders macht: Es ist im Vergleich zu den meisten Auszeichnungen kein Payto-win Marketing Award, sondern eine Auszeichnung für Lebenswerke. So wie man für die Teilnahme nichts bezahlen muss, kann man sich ebenso wenig darauf bewerben. Stattdessen wird man von einem Gremium – dem technisch-wissenschaftlichen Beirat – vorgeschlagen und von einer unabhängigen Jury, dem Rudolf-Diesel-Kuratorium, gewählt.

Einige der prominenten Preisträger aus der Geschichte der begehrten Auszeichnung sind Persönlichkeiten wie Carl Friedrich Benz, Wernher von Braun, Gottlob Bauknecht, Hans Viessmann, Artur Fischer, Harald Lesch, Hans-Peter Stihl, Martin Herrenknecht, Helmut Claas, Organisationen wie Jugend forscht, Girlsday, Bits & Pretzels, Fraunhofer Zukunftsstiftung, oder Formate wie, Handelsblatt Disrupt, DRadio Wissen, Einfach genial oder Wissen vor acht.

Kontakt

Dominik Wagner, Tamara Grum
Tel +49 (0) 89 242978 20
E-Mail: verleihung@rudolf-diesel-medaille.de

www.rudolf-diesel-medaille.de

Media Contact

Dominik Wagner, Tamara Grum
Rudolf-Diesel-Medaille

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer