Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moscow Exchange und Deutsche Börse unterzeichnen Absichtserklärung über strategische Partnerschaft

19.11.2012
Am 16.11.2012 haben die Deutsche Börse und die Moscow Exchange eine Absichtserklärung (Letter of Intent) im Beisein des russischen Präsidenten Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel unterzeichnet.

Beide Börsenorganisationen einigten sich auf eine strategische Kooperation und auf einen umfangreichen Informationsaustausch, um die weitere Entwicklung der Finanzmärkte voranzutreiben. Darüber hinaus soll die Vereinbarung die Verbindungen der Finanzzentren Moskau und Frankfurt stärken und ausbauen.

Die beiden Partner planen bei den Themen Börseninfrastruktur, Produktentwicklung, IT sowie beim Regelwerk hinsichtlich Handel, Verrechnung und Verwahrung, Sicherheitenmanagement wie auch im Bereich Marktdaten und Indizes zusammenzuarbeiten.

Gemäß der Absichtserklärung werden die beiden Börsenorganisationen sich gegenseitig bei der Entwicklung ihrer Märkte hinsichtlich Handelsvolumen, Liquidität und globale Ansprache von Emittenten, Intermediären und Investoren unterstützen.

„Die Deutsche Börse hat bereits vor einer Reihe von Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Moscow Exchange begonnen. Beide Börsen verbindet ein gemeinsames Verständnis der weiteren Entwicklung beim Handel von Wertpapieren und Optionen sowie der Verrechnung und Verwahrung. Die heute vereinbarte weitere Vertiefung unserer Beziehung ist ein logischer und begrüßenswerter Schritt und darüber hinaus Teil unserer Wachstumsstrategie.“ sagte Reto Francioni, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse.

"Diese Vereinbarung ist ein weiterer Antrieb für die internationale Entwicklung der Moscow Exchange. Die Deutsche Börse ist ein vertrauenswürdiger Partner und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit zur Etablierung internationaler Standards und auf den Informationsaustausch. Die Partnerschaft zwischen der Moscow Exchange und der Deutschen Börse wird die Integration Russlands in das internationale Finanzsystem vertiefen. Sie wird komfortable Bedingungen für ausländische Investoren schaffen, die auf den russischen Markt zugreifen wollen, unsere Wirtschaft stärken und bei der Entstehung des internationalen Finanzplatzes Moskau helfen." sagte Alexander Afanasiev, Vorstandsvorsitzender der Moscow Exchange.

Ansprechpartner für die Medien:

Deutsche Börse
Dr. Frank Herkenhoff,
phone: +49-69-2 11-1 15 00,
e-mail: frank.herkenhoff@deutsche-boerse.com
Moscow Exchange
Nikita Bekasov,
phone: +7 903 617-32-94,
e-mail: bekasov@micex.com
Quinn Martin,
phone: +7 985 361-03-69,
e-mail: Quinn@frontierpr.com
Über Moscow Exchange Group
Die Moscow Exchange Group hat eine integrierte Börsenstruktur, die die gesamte Bandbreite von Möglichkeiten für private wie institutionelle Investoren abdeckt. Den institutionellen Investoren mit ihren russischen und ausländischen Kunden bietet sie den Handel mit Aktien, Anleihen, Währungen, Derivaten und Rohstoffen sowie Verrechnung und Verwahrung und IT-Services an.

Die Moscow Exchange ging 2011 aus dem Merger der zwei führenden Börsen des Landes – Micex und RTS – hervor. Die Moscow Exchange bietet einen transparenten Preisfindungsprozess bei russischen Werten an sowie die gesamte Bandbreite von Handels- und Nachhandelsservices.

Die Moscow Exchange Group besteht aus 15 Unternehmen. Die größten sind OJSC oscow Exchange, Nationals Settlement Depository, Nationals Clearing Center und die MICEX Stock Exchange.

Über Deutsche Börse
Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Finanzbranche mit Produkten und Dienstleistungsangeboten für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Prozesskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren.
Darüber hinaus umfasst das Angebotsspektrum der Deutschen Börse Marktdaten und Indizes sowie Dienstleistungen für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen. Die wichtigsten Märkte der Gruppe sind die Frankfurter Wertpapierbörse (Xetra), eine der größten europäischen Wertpapierbörsen, und Eurex, eine der größten Terminbörsen weltweit.

Zur Gruppe Deutsche Börse zählen die Deutsche Börse AG, ein DAX-Unternehmen, sowie ihre hundertprozentigen Tochtergesellschaften Clearstream International S.A. und Eurex Zürich AG. Zur Produktpalette von Eurex gehören die International Securities Exchange (ISE, eine der führenden US-Optionsbörsen), die European Energy Exchange (EEX) sowie die ECNs Eurex Repo und Eurex Bonds, die das Angebot von Eurex im Handel mit Repos und Anleihen abrunden. Die Geschäftsaktivitäten im Bereich Geldmarkt und Marktdaten werden als Geschäftsbereiche der Deutsche Börse AG geführt.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Stagnation des Welthandels setzt sich fort
25.09.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit wahrscheinlicher als eine Rezession
19.09.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sinneswahrnehmung ist keine Einbahnstraße

17.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Space Farming dank Pflanzenhormon Strigolacton

17.10.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Oberflächen mit flexiblen und handlichen Plasmaquellen aktivieren

17.10.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics