Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW-Konjunkturkompass: Binnennachfrage hält deutsche Wirtschaft auf solidem Wachstumspfad

24.05.2012
- Realwachstum von 1,2% in diesem Jahr und von 2,0% im Jahr 2013
- Deutschland ist starke Stütze in Europa
- Krisenbedingte Unsicherheit nimmt wieder zu

Nach dem beeindruckenden Start ins Jahr 2012 wird die deutsche Wirtschaft auf ihrem soliden Wachstumspfad bleiben - so lautet das zentrale Ergebnis des heute in Frankfurt vorgelegten KfW-Konjunkturkompasses.

Die KfW bestätigt damit ihre im Februar veröffentlichte optimistische Einschätzung für das BIP-Wachstum in diesem und im nächsten Jahr: 2012 wird die Wirtschaftsleistung - bereinigt um Preis- und Kalendereffekte - um 1,2% zulegen, 2013 um 2,0%. Haupttreiber des Realwachstums dürfte in beiden Jahren die Binnennachfrage sein.

"Die deutsche Volkswirtschaft ist mit einem Paukenschlag ins Jahr
2012 gestartet und hat mit einem BIP-Zuwachs von 0,5% im ersten Quartal sogar uns Optimisten überrascht. Wir hatten mit einem Plus von 0,2% gerechnet", sagte Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe. Deutschland erweise sich als eine starke Stütze in Europa, von dessen Importsog unter anderem die gestressten Euroländer profitieren. "Nach einer leichten Verlangsamung im Frühjahr (+0,3% ggü. Vorquartal) erwarten wir Quartalszuwächse von knapp 0,5% bis zu unserem Prognosehorizont Ende nächsten Jahres", so der KfW-Chefvolkswirt weiter.

Das Land sei gut aufgestellt: "Trotz des schwierigen Umfelds erzielen die Unternehmen Exporterfolge aufgrund ihrer durch den Euro vor Aufwertungen geschützten Wettbewerbsfähigkeit und ihrer vor allem für Schwellenländer attraktiven Produktpalette", so Irsch. "Auch die binnenwirtschaftliche Stärke hat gegenüber dem letzten Jahrzehnt erheblich zugenommen: Der Arbeitsmarkt ist robust, die Staatsfinanzen solide, die Zinsen niedrig und die Finanzierungsstrukturen bei privaten Haushalten und Unternehmen gesund. In dieser günstigen Situation sollte die Politik vorhandene Spielräume innerhalb der nationalen oder europäischen Konsolidierungsvorgaben nutzen, um Anreize für wachstumsstimulierende Maßnahmen in Bereichen wie Bildung, Innovation, aber auch der Energiewende zu finanzieren. Angesichts der Herausforderungen durch die demographische Entwicklung und den Klimawandel sind solche Initiativen notwendig."

Bei aller Zuversicht - starke negative Schocks können in der aktuellen Situation ebenfalls nicht ausgeschlossen werden und ließen, falls sie einträten, die Prognose des KfW-Konjunkturkompasses Makulatur werden. Allem voran nimmt die Verunsicherung durch die Schuldenkrise wegen der unklaren politischen Perspektiven nicht nur in Griechenland zurzeit wieder massiv zu. Auch die ungelöst weiter schwelende Auseinandersetzung um das iranische Atomprogramm bleibt nach wie vor ein erhebliches geopolitisches Risiko.

Der aktuelle KfW-Konjunkturkompass steht unter www.kfw.de/konjunkturkompass zum Download zur Verfügung.

Die KfW modernisiert sich. Ein Foto des neuen Logos steht unter www.kfw.de/logo zum Download bereit.

Weitere Informationen zum KfW-Markenrelaunch unter www.bank-aus-verantwortung.de.

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt Kommunikation (KOM), Christine Volk, Tel. 069 7431-3867, Fax: 069 7431-3266,

E-Mail: christine.volk@kfw.de, Internet: www.kfw.de/newsroom

Christine Volk | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics