Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung und Entwicklung in Deutschland vor der Nagelprobe

04.03.2009
Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung war in Deutschland auch die Hoffnung verbunden worden, dass Wirtschaft und Staat bei Aktivitäten in Forschung und Entwicklung (FuE) einen großen Sprung nach vorn machen.

Von einem FuE-Anteil am Inlandsprodukt von 3 % im Jahr 2010 war die Rede. Deutschland bewegt sich jedoch immer noch wie ein Tausendfüßler: Es schleicht den meisten westlichen Industrieländern hinterher, die FuE-Intensität verharrt bei rund 2,5 %, Fortschritte sind kaum sichtbar.

Langfristig wird die Dynamik insbesondere von entwickelten Ländern Asiens (Japan, Israel und die "Tiger") sowie aufholende Schwellenländer wie China und Indien getragen. Aber auch viele europäische Mitkonkurrenten haben sich stark verbessert. Dies ist ein Ergebnis der jährlichen Studie des NIW zum FuE-Verhalten der Wirtschaft und des Staates.

Angesichts der Rezession geht die Studie nicht nur auf die mittel- und langfristigen Trends und Strukturen ein, sondern befasst sich auch mit den aktuellen Aussichten. Danach haben die durchaus wohlgemeinten staatlichen Aktivitäten zur Stimulierung von FuE noch nicht so angeschlagen wie erhofft: Weder bei den Kapazitäten an Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, noch in der Wirtschaft - trotz der im Aufschwung sehr günstigen Rahmenbedingungen: Hohe Steuereinnahmen und Gewinne, Produktivität und internationale Wettbewerbsfähigkeit, sinkende Unternehmenssteuern und rege Investitionstätigkeit. Diese Chance ist nicht genutzt worden.

Schreibt man das eher passive FuE-Verhalten der Wirtschaft, die sich überwiegend an den kurzfristigen Expansionsmöglichkeiten ausgerichtet hat, fort, dann muss für 2009/10 vor dem rezessiven makroökonomischen Hintergrund bei FuE mit größeren Einbrüchen gerechnet werden. Insbesondere dürften die Innovationsimpulse aus den stark kriselnden Bereichen Export und Automobilbau fehlen. FuE steht in der Wirtschaft vor der Nagelprobe.

Angesichts der Engpässe bei Naturwissenschaftlern und Ingenieuren wird sich die Wirtschaft bemühen, ihre Fachkräfte so gut es geht zu "horten". Aber es kann nicht so ohne weiteres damit gerechnet werden, dass in Automobil- und Maschinenbau, in Elektrotechnik und Chemieindustrie nicht benötigte wissenschaftlich-technische Kompetenzen rasch in Software, Datenverarbeitungsdienste, Telekommunikation, Finanzdienstleistungen sowie in Forschungs , Beratungs und Planungsdienstleistungen oder auch im Bildungssektor Verwendung finden können. Der Staat sollte - trotz gewaltiger Belastung durch die konjunkturelle Situation - bei FuE noch kräftiger auftreten. Die High Tech-Strategie kann hier richtungsweisend Hilfestellung leisten.

Die Erhöhung der FuE-Quote ist kein Selbstzweck, denn Länder, die am intensivsten FuE betrieben haben oder ihre Aktivitäten stark gesteigert haben, hatten die größten Wachstumserfolge. Deutschland gehörte zu diesem Kreis, weil FuE immer hoch im Kurs stand. Heute ist Obacht geboten, dass der Vorsprung, von dem Deutschland zehrt, nicht noch weiter schmilzt.

Olaf Krawczyk | idw
Weitere Informationen:
http://www.niw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics