Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex/KRX KOSPI 200-Kooperation weiter auf Wachstumskurs

03.09.2012
KRX und Eurex blicken auf erfolgreiches zweites Handelsjahr zurück

Anlässlich des zweiten Jahrestages der KRX/Eurex-Kooperation haben beide Partner eine sehr positive Bilanz ihrer Produktkooperation gezogen. Die Volumensentwicklung im zweiten Jahr des Eurex/KRX-Links war erneut sehr vielversprechend.

Seit Beginn der Kooperation am 30. August 2010 hat sich das durchschnittliche tägliche Volumen in dem Eurex-KOSPI-Produkt auf Nominalwertbasis stetig erhöht. Aufgrund der Änderung der Kontraktspezifikation für die KOSPI 200-Option an der KRX beträgt die Kontraktgröße des Eurex-KOSPI-Produktes seit dem 14. Juni 2012 500.000 Koreanische Won (KRW), vorher lag sie bei 100.000 KRW.

Im laufenden Jahr 2012 beträgt das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen im Eurex-KOSPI-Produkt auf Nominalwertbasis rund 31 Mrd. KRW, eine Steigerung von 431 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Am 2. August 2012 wurde mit 225.062 gehandelten Kontrakten (>1 Mio. Kontrakte auf alter Kontraktgrößenbasis) zudem ein neuer Tageshöchststand erreicht. Das Eurex-KOSPI-Produkt wird außerdem mit sehr engen und attraktiven Spreads gehandelt. Diese auch nach der Kontraktgrößenumstellung engen Spreads werden durch die Bereitstellung von Liquidität durch drei Market Maker ermöglicht, wobei der dritte seit Juli Kurse stellt.

„Unser Eurex-KOSPI-Produkt hat sich erfolgreich am Markt etabliert. Wir freuen uns sehr, dass wir beim Volumen nun über der Marke von drei Prozent des Tagesvolumens der an der KRX gehandelten KOSPI 200-Optionen liegen, und ich hoffe, dass wir unsere Zusammenarbeit weiter ausbauen können“, sagte Michael Peters, Eurex-Vorstandsmitglied.

Ho-Chul Lee, President und COO der KRX sagte: „Zunächst einmal freue ich mich sehr, von den Marktteilnehmern zu hören, dass das Eurex-KOSPI-Produkt seit seiner Einführung 2010 für Anleger im In- und Ausland ein ganz wichtiges Risikomanagement-Instrument geworden ist. Die jüngsten Änderungen im regulatorischen Umfeld, die zur Erhöhung des Indexmultiplikators in Korea führten, stellen uns seither vor größere Herausforderungen. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass das Interesse und die Unterstützung der Marktteilnehmer dem Eurex-KOSPI-Produkt anhaltend solides Wachstum bescheren.“

Im Zuge des weiteren Ausbaus des nachbörslichen Handels durch KRX und Eurex ist mit weiterhin steigenden Handelsvolumina für das weltweit meistgehandelte Derivat zu rechnen. Die Zahl der aktiven Endkunden wie auch der direkten Eurex- und KRX-Teilnehmer steigt weiter an. Während bei Einführung 9 KRX- und Eurex-Teilnehmer das Eurex-KOSPI-Produkt handeln konnten, sind es heute bereits 34. Zwei weitere KRX- und Eurex-Teilnehmer sind derzeit im Anbindungsprozess an den Eurex/KRX-Link.

Das Eurex-KOSPI-Produkt ist ein Daily Future auf die KOSPI 200-Option, die an der Korea Exchange notiert ist. Die Futures-Kontrakte werden zum Ende jedes Handelstags fällig, und offene Positionen werden auf die KRX übertragen und werden dort in neue Positionen in den KOSPI 200-Optionen überführt. Die Produktzusammenarbeit zwischen Eurex und KRX ermöglicht Marktteilnehmern den Handel mit KOSPI 200-Optionen zu europäischen und nordamerikanischen Handelszeiten.

Pressekontakt:

Eurex: Heiner Seidel, Telefon: +49-69-2 11-1 15 00, E-Mail: heiner.seidel@eurexchange.com

KRX: Andy(Je-Kwon) Ryou, Telefon: +82-51-662-2 812, E-Mail: jkryou@krx.co.kr

Über Eurex Exchange

Eurex Exchange zählt zu den führenden Terminmärkten weltweit mit einem global wachsenden Vertriebsnetz. Das mehr als 1.700 Produkte umfassende Angebot deckt neben den klassischen Anlageklassen auch alternative Anlageklassen ab. Unser Handelsplatz – der auf einer innovativen IT-Infrastruktur basiert – bietet Zugang zu den liquidesten und meistgehandelten, Euro-denominierten Aktienindex- und Fixed Income-Derivaten.

Als Teil der Eurex Group bieten wir unseren Kunden gemeinsam mit der International Securities Exchange (ISE) und der European Energy Exchange (EEX) Zugang zu einem globalen Liquiditätsnetzwerk mit einem täglichen Handelsvolumen von über 10 Millionen Kontrakten. Das Clearinghaus von Eurex Exchange ist Eurex Clearing, einer der weltweit führenden zentralen Kontrahenten. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.eurexchange.com Zur Eurex Group gehören Eurex Exchange, International Securities Exchange (ISE), European Energy Exchange (EEX), Eurex Clearing, Eurex Bonds und Eurex Repo. Eurex Group ist eine Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG (Xetra: DB1).

Über Korea Exchange (KRX)

Korea Exchange Inc. (KRX), eine führende Kassa- und Terminbörse, ist der einzige Handelsplatz für Kassamarktinstrumente und Derivate in Korea. KRX stellt auch die Clearing- und Settlement-Infrastruktur für diese Märkte zur Verfügung. Alle Transaktionen an den KRX-Märkten werden als komplettes Dienstleistungsangebot über KRX abgerechnet und abgewickelt. Als führende Terminbörse bietet KRX verschiedene Produktgruppen, u.a. Einzeltitel, Aktienindizes, Anleihe-/ Zinsprodukte, Devisen und Rohstoffe. Im April 2012 hat KRX eine neue Rohstoffbörse aufgebaut, über die Produkte auf Erdölbasis wie Benzin und Gasöl gehandelt werden. Ende des Jahres soll das Angebot um OTC-Clearing ergänzt werden.

Nähere Informationen finden Sie unter www.krx.co.kr oder eng.krx.co.kr

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hamburger und Kieler Forschende beobachten spontanes Auftreten von Skyrmionen in atomar dünnen Kobaltfilmen

Seit ihrer experimentellen Entdeckung sind magnetische Skyrmionen – winzige magnetische Knoten – in den Fokus der Forschung gerückt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hamburg und Kiel konnten nun zeigen, dass sich einzelne magnetische Skyrmionen mit einem Durchmesser von nur wenigen Nanometern in magnetischen Metallfilmen auch ohne ein äußeres Magnetfeld stabilisieren lassen. Über ihre Entdeckung berichten sie in der Fachzeitschrift Nature Communications.

Die Existenz magnetischer Skyrmionen als teilchenartige Objekte ist bereits vor 30 Jahren von theoretischen Physikern vorhergesagt worden, konnte aber erst...

Im Focus: Hamburg and Kiel researchers observe spontaneous occurrence of skyrmions in atomically thin cobalt films

Since their experimental discovery, magnetic skyrmions - tiny magnetic knots - have moved into the focus of research. Scientists from Hamburg and Kiel have now been able to show that individual magnetic skyrmions with a diameter of only a few nanometres can be stabilised in magnetic metal films even without an external magnetic field. They report on their discovery in the journal Nature Communications.

The existence of magnetic skyrmions as particle-like objects was predicted 30 years ago by theoretical physicists, but could only be proven experimentally in...

Im Focus: Physicists create world's smallest engine

Theoretical physicists at Trinity College Dublin are among an international collaboration that has built the world's smallest engine - which, as a single calcium ion, is approximately ten billion times smaller than a car engine.

Work performed by Professor John Goold's QuSys group in Trinity's School of Physics describes the science behind this tiny motor.

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

5G macht die Produktion smarter

23.08.2019 | Informationstechnologie

Wärmekraftmaschinen in der Mikrowelt

23.08.2019 | Physik Astronomie

Auf dem Prüfstand: Automatisierte Induktionsthermographie zur Oberflächenrissprüfung von Schmiedeteilen

23.08.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics