Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ältere Mitarbeiter/innen im Betrieb - fordern und fördern!

08.11.2001


Die Mehrheit der über 50jährigen älteren Mitarbeiter/innen in den Betrieben ist willens, bereit und fähig, sich auch in der zweiten Hälfte des Berufslebens weiter zu qualifizieren und mit dem technischen Fortschritt mitzuhalten - und Betriebe wissen um die Bedeutung ihrer erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Sie schätzen ihre Qualifikationen, ihre berufliche Handlungskompetenz und ihr berufliches Erfahrungswissen. Angesichts des demografischen Wandels, der zur Folge haben wird, Strukturveränderungen und Innovationen mit alternden Belegschaften zu bewältigen, stehen somit Potentiale zur Verfügung, die es zu nutzen und weiter zu entwickeln gilt. Gebraucht werden dazu Konzepte, mit denen die berufliche Qualifizierung Älterer - und hier gezielt auch "jüngerer Älterer" um die 40 Jahre - besser gefördert werden kann als bisher. Der gängige Weg des frühzeitigen Ausscheidens aus dem Betrieb und dem Berufsleben muss ersetzt werden durch Modelle, die dem Erhalt und der Entfaltung beruflicher Kompetenzen Älterer dienen und auf eine Verlängerung ihres Berufslebens zielen. Die Älteren ihrerseits müssen sich über ihre Bereitschaft zur Qualifizierung hinaus ihrer eigenen Potentiale stärker bewusst werden, Weiterbildungsmöglichkeiten und -chancen suchen und ergreifen und so aktiver als bisher die zweite Hälfte ihres Berufslebens gestalten.

Dies ist das Fazit des Forschungsprojekts "Berufliche Entwicklung, Qualifizierung und Perspektiven in der zweiten Hälfte des Berufslebens - betriebliche und berufsbiografische Sichtweisen Älterer", in dem vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Voraussetzungen für die Entwicklung altersbezogener betrieblicher Strategien untersucht wurde.

Parallel zu dem o.g. Forschungsprojekt wurden in der vom BIBB betreuten Modellversuchsreihe "Qualifizierung, Personal- und Organisationsentwicklung" sieben Qualifizierungsmodelle erprobt, die zum einen auf die Erhaltung und den Einsatz der vielfältigen Kompetenzen Älterer abzielten; zum anderen wurden Konzepte entwickelt, mit denen der Dialog zwischen den Generationen befördert, ein Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Alt und Jung angeregt und so Wissenssynergien ermöglicht werden sollten.

Folgende Modellvorhaben wurden durchgeführt:

  • Der Prozess des Älterwerdens: Die Gestaltung altersheterogener Lern- und Arbeitsstrukturen
    (Durchführungsträger: Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V., Frankfurt)
  • Entwicklung und Erprobung von Qualifizierungskonzepten für ältere Arbeitnehmer in der Industrie
    (Durchführungsträger: Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH, Nürnberg)
  • Entwicklung und Evaluation von computergestützten Unterrichtsmodulen für die CAD-Weiterbildung von älteren Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen (TECA)
    (Durchführungsträger: Bremer Institut für Konstruktionstechnik (BIK) der Universität Bremen)
  • Qualifizierung von älteren Arbeitnehmern in den neuen Bundesländern aus Metall- und Elektroberufen sowie aus der industriellen Produktion
    (Durchführungsträger: Projekttransfergesellschaft für berufliche Weiterbildung und Training (ProTeGe), Greiz, Thüringen)
  • Erfahrungsgestütztes Lernen. Qualifizierung älterer Arbeitnehmer für CNC und SPS
    (Durchführungsträger: Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V., Frankfurt)
  • SELA: Selbstorganisiertes Lernen älterer Erwerbspersonen und arbeitsplatzbezogenes Lernen
    (Durchführungsträger: Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e.V., Bremen)
  • Organisations- und Personalentwicklung mit leistungsfähigen Mitarbeitern in der zweiten Hälfte ihres Erwerbslebens
    (Durchführungsträger: Winkler-Ausbildungs-GmbH, Bildungszentrum Turmgasse, Villingen)

In der vom BIBB herausgegebenen Veröffentlichung "Qualifizierung, Personal- und Organisationsentwicklung mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Probleme und Lösungsansätze" werden die aus den Modellversuchen gewonnenen Erfahrungen jetzt in konzentrierter Form vorgestellt und reflektiert.

Der von Dorothea Schemme herausgegebene Sammelband "Qualifizierung, Personal- und Organisationsentwicklung mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Probleme und Lösungsansätze" ist zum Preis von DM 34,23 / 17,50 zu beziehen beim W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Postfach 10 06 33, 33506 Bielefeld, Tel. 0521/911 01-11, Fax: 0521/911 01-19, E-Mail: bestellung@wbv.de

Eine im Rahmen des o.g. Forschungsprojekts entstandene und vom BIBB herausgegebene Dokumentation zum Thema "Ältere Arbeitnehmer" eröffnet die Möglichkeit zur weiteren Bearbeitung des Themas. Die Dokumentation stellt 232 Titel vor, die sich mit unterschiedlichen Fragen und Problemen des großen Themenkomplexes "Ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer" befassen. Die Veröffentlichung von Brigitte Gravalas, "Ältere Arbeitnehmer. Eine Dokumentation" kann zum Preis von DM 49,48 / 25,30 ebenfalls bezogen werden beim W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co (s.o.).

Informationen erteilen im BIBB

  • zum Forschungsprojekt "Berufliche Entwicklung, Qualifizierung und Perspektiven in der zweiten Hälfte des Berufslebens - betriebliche und berufsbiografische Sichtweisen Älterer": Angelika Puhlmann, E-Mail: puhlmann@bibb.de
  • zur Modellversuchsreihe "Qualifizierung, Personal- und Organisationsentwicklung": Dr. Dorothea Schemme, E-Mail: schemme@bibb.de

    Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

FH Dortmund entwickelt für das CERN

22.07.2019 | Physik Astronomie

Für weniger Tierversuche: Neue 3D-Technologie schafft optimierte Bedingungen für Zellwachstum außerhalb des Organismus

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Neuer Ausschaltmechanismus für Schalterproteine entdeckt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics