Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsenrat stimmt umfassender Neuordnung der Skontrenverteilung zu

21.01.2005


Verstärkter Wettbewerb der Skontroführer erhöht Qualität für Privatanleger/ Ferscha: "Öffnung für internationale Skontroführer"/ Wettbewerbsfähigkeit am Börsenplatz Frankfurt nachhaltig gestärkt

... mehr zu:
»FWB »Skontro »Skontroführer

Der Börsenrat der FWB Frankfurter Wertpapierbörse hat einer umfassenden Neuordnung der Skontrenvergabe am Börsenplatz Frankfurt einstimmig zugestimmt. Damit werden am Parkett der Börse Frankfurt ab dem 1. Juli 2005 Skontren für Aktien des Amtlichen Handels und Geregelten Marktes an bestehende Skontrofüher nach Leistungskriterien und dem Anteil am Orderbuchumsatz vergeben. Außerdem ist die Vergabe von Skontren an der Börse Frankfurt im Unterschied zu anderen Börsenplätzen offen für neue leistungsorientierte Skontroführer. Durch die Neuregelung erhöht die FWB den Wettbewerb unter den Skontroführern und stärkt die Leistungsfähigkeit des Parketthandels weiter. Anleger profitieren dabei an der Börse Frankfurt von einer höheren Preis- und Servicequalität.

"Wir öffnen den Börsenplatz Frankfurt für neue leistungsorientierte sowie internationale Skontroführer und verbessern so nachhaltig die Leistungsfähigkeit des Börsenplatzes im Sinne der Anleger", sagte Rudolf Ferscha, Vorsitzender der Geschäftsführung der FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG mit Verantwortung für Trading und Clearing Services. "Dabei nutzen wir die Gestaltungsmöglichkeiten, die das vierte Finanzmarktförderungsgesetz den Börsen ab 1. Juli 2005 bietet, und stärken die Wettbewerbsfähigkeit des Börsenplatzes Frankfurt nachhaltig."


An der FWB werden künftig alle 18 Monate die Skontren nach Qualitätskriterien neu vergeben. Dabei wird jeweils erneut einen Anteil am Orderbuchumsatz von neun Prozent für neue Skontroführer reserviert. Neben Qualitätskriterien werden künftig auch Marktanteilsgewinne und -verluste der jeweiligen Skontroführer in die Skontrovergabemechanismen einfließen. Damit erhöht die Deutsche Börse den Wettbewerb zwischen den Skontroführern an der Börse Frankfurt und damit die Leistungsfähigkeit des Parketthandels und baut die Qualitäts- und Liquiditätsführerschaft auch im Privatanlegerhandel weiter aus.

Erstmals werden nicht wie bisher Skontren in einzelnen Aktien vergeben, sondern Skontrogruppen nach Branchen und Ländern gebildet. Damit soll einerseits erreicht werden, dass sich auf Dauer eine Skontroführerschaft mit spezialisierten Kompetenzen herausbildet, womit ein leistungsstarker Parketthandel gewährleistet wird. Andererseits wird durch die Bildung von Skontrogruppen die Zuteilung von wirtschaftlich sinnvollen Losgrößen erreicht, die einen wirksamen ökonomischen Anreiz auch für neu eintretende Skontroführer bieten.

Der Anteil am Orderbuchumsatz als Vergabekriterium für bereits tätige Skontroführer berücksichtigt bestehende Erfahrungen in der Skontroführung und sorgt für ein fortlaufend hohes Qualitätsniveau in Frankfurt. Die Leistung der Skontroführer wird im Rahmen einer Leistungsmessung kontinuierlich bewertet und bei der Skontrenvergabe als weiteres Kriterium herangezogen.

Die Leistungsmessung für den Parketthandel bewertet anhand von vier Kriterien die Qualität der Quotierung und legt drei weitere Kriterien für die Qualität der Orderausführung an. Quotierungs-Kriterien sind Quotierung ab Handelsbeginn um 9.00 Uhr, permanente Quotierung bis zum Handelsschluss um 20 Uhr sowie die Einhaltung vorgegebener maximaler Spreads (Spanne zwischen An- und Verkaufspreis) und minimaler Volumina eines Quotes. Die drei Kriterien der Orderausführung sind die Einhaltung einer maximalen Ausführungszeit, die Ausführung innerhalb des Quotes sowie die Vermeidung von Teilausführungen. Die Ausgestaltung dieser Kriterien wird die Deutschen Börse regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls anpassen, um Marktentwicklungen oder technologischen Fortschritt widerzuspiegeln. Die erweiterte Leistungsmessung beginnt am 1. Februar, die Messung von Marktanteilsveränderungen soll vom 1. Juli an durchgeführt werden.

An der Börse Frankfurt mit Xetra und dem Parkett der FWB finden 98 Prozent des Handels in deutschen Aktien statt. Das Frankfurter Parkett ist mit einem Anteil von 65 Prozent der liquideste Marktplatz und Marktführer beim Privatanlegerhandel der Parkettbörsen in Deutschland. Am Parkett der Börse Frankfurt garantieren die Skontroführer bereits heute von 9 bis 20 Uhr die Orderausführung ohne Teilausführungen in DAX-Werten bis 10.000 Euro mit Spreads von maximal 0,3 Prozent sowie in TecDAX- und MDAX-Werte bis 3.000 Euro mit Spreads von maximal einem Prozent.

Media-Relations | Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com.

Weitere Berichte zu: FWB Skontro Skontroführer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics