Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Fortschreitende Bodenbildung

03.07.2001


Zur Jahresmitte präsentiert sich das fundamentale Umfeld der Weltbörsen in anhaltend labiler Verfassung. In Europa hat sich der Fluss an negativen Nachrichten in den letzten Wochen besonders intensiviert. Neben schwachen Wirtschaftsdaten und neuerlichen Gewinnwarnungen aus dem Technologiesektor (u. a. Nokia, Philips, Infineon) waren auch Zurückstufungen von Ergebnisprognosen in der "Old Economy" zu verkraften (BASF, Bayer). Wichtige europäische Indizes wie Euro Stoxx 50 und DAX haben sich unter dem Strich im zweiten Quartal kaum bewegt (unverändert bzw. plus 2,7 Prozent). Weitere kräftige Einbußen von 11,4 Prozent musste der hiesige Neue Markt hinnehmen. An der US-Nasdaq war hingegen ein Gewinn von 15,5 Prozent zu erzielen; der Dow Jones legte 7 Prozent zu.

Die im Vergleich günstigere Wertentwicklung der amerikanischen Börsen scheint zu signalisieren, dass nach Einschätzung maßgeblicher Marktteilnehmer die konjunkturelle Talsohle in den USA möglicherweise inzwischen erreicht und im weiteren Jahresverlauf mit sichtbaren Aufhellungstendenzen zu rechnen ist. Eine ganze Reihe jüngst veröffentlichter Daten hat den bislang so virulenten Rezessionsängsten keine neue Nahrung geliefert. Wichtige in die Zukunft weisende Konjunkturziffern wie die Frühindikatoren und Auftragseingänge für langlebige Güter im Mai sowie das Verbrauchervertrauen im Juni lagen, für die Auguren überraschend, ausnahmslos kräftig im Plus. Die Mittwoch letzter Woche in den USA vollzogene Absenkung der Leitzinsen um nur noch 25 Basispunkte reizt zu positiven Interpretationen. Offensichtlich schätzt die Fed nach den von ihr erbrachten massiven Vorleistungen und mit Blick auf die im Herbst anstehenden Steuerrückzahlungen die Wirtschaftsperspektiven inzwischen weniger kritisch ein.

Von den ersten vagen transatlantischen Hoffnungsschimmern können die europäischen Märkte auf Sicht der Sommermonate allenfalls psychologisch profitieren. Hier dürfte wegen des konjunkturellen Nachlaufs gegenüber den Vereinigten Staaten der Tiefpunkt des Wirtschafts- und Gewinnzyklus wohl erst im späteren Jahresverlauf erreicht werden. Zunächst einmal ist eine neue Runde reduzierter Wachstumsprognosen für den Euroraum und insbesondere Deutschland zu verdauen. Die massivsten Zurückstufungen nahm das Münchner Ifo-Institut vor, das die Expansionsraten im laufenden Jahr für Deutschland und die Eurozone auf nur noch 1,2 bzw. 1,9 Prozent taxiert (2002: 2,2 bzw. 2,4 Prozent). Anlass zu Pessimismus geben vor allem die zuletzt deutlich rückläufigen Geschäftsklima-Indikatoren hierzulande und in Frankreich. Per saldo ist an der heimischen Börse in der anlaufenden Feriensaison mit wohl kaum mehr als einer Fortsetzung des Seitwärtstrends zu rechnen. Längerfristig disponierende Anleger sollten diese Phase aber zu Käufen in Werten wie SAP, Deutsche Bank, Allianz, Deutsche Telekom, Deutsche Post oder Schering nutzen.

Ihre Ansprechpartner bei der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz: Bereich: Sparkassen-Privatkunden-Research Hans Beth
Tel.: 06131 / 132616,
Fax: 06131 / 132574
E-Mail: hans.beth@Lrp.de

Thomas Hollenbach
Tel.: 06131 / 132339,
Fax: 06131 / 132574
E-Mail: thomas.hollenbach@Lrp.de

Thomas Hollenbach | ots

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics