Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IW-Reformbarometer - Ein Fünftel der Wegstrecke

23.03.2004


Die von der Bundesregierung im Rahmen der Agenda 2010 bislang beschlossenen Maßnahmen entsprechen nur einem Fünftel des für Deutschland mindestens erforderlichen wirtschaftspolitischen Reformpakets. Dies zeigt das Reformbarometer, ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und der Zeitschrift Wirtschaftswoche. Von seinem Ausgangswert 100 im September 2002 stieg das Barometer bis zum Februar 2004 nur auf 109,3 Punkte. Würden hingegen die arbeitsmarktpolitischen Forderungen des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, die Vorschläge der Herzog-Kommission zur Umgestaltung des Sozialsystems sowie das Steuerreformkonzept von Friedrich Merz umgesetzt, könnte das IW-Reformbarometer auf 153,7 Punkte klettern.


Allein im Teilbereich der Arbeitsmarktpolitik könnte der Reformindikator von jetzt 116,5 auf 153 Punkte steigen, wenn der Sachverständigenrat bei den Politikern Gehör fände. Ihm zufolge sollten die erwerbsfähigen Sozialhilfeempfänger in jedem Fall von den Kommunen betreut werden. Zudem müsste das Günstigkeitsprinzip neu definiert werden, so dass im Tausch für die Sicherheit des Arbeitsplatzes Abstriche beim Lohn vereinbart werden können oder länger gearbeitet wird. Auf dem Gebiet der Sozialpolitik könnte das IW-Reformbarometer sogar von 111,2 auf mehr als 169 Punkte zulegen. Dazu müssten gemäß den Empfehlungen der Herzog-Kommission z.B. in der gesetzlichen Rentenversicherung die Altersgrenze auf 67 Jahre angehoben und ein erweiterter Demographiefaktor eingeführt werden. Die gesetzliche Krankenversicherung wäre auf eine Gesundheitsprämie umzustellen. Im Bereich Steuer- und Finanzpolitik wäre das auf einem einfachen Stufentarif mit deutlich niedrigeren Steuersätzen basierende Modell von Friedrich Merz geeignet, den Reformanzeiger von 100 auf fast 139 Punkte zu hieven.

Dr. Benjamin Scharnagel | IW
Weitere Informationen:
http://www.iwkoeln.de

Weitere Berichte zu: IW-Reformbarometer Sachverständigenrat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics