Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

264 Mrd. Euro Umsatz an deutschen Wertpapierbörsen im Januar

03.02.2003

Im Januar 2003 wurden nach der Gesamtumsatzstatistik 264,5 Mrd. Euro umgesetzt - rund 8 Prozent mehr als im Vormonat (Dezember 2002: 245 Mrd. Euro). Davon entfielen 183,2 Mrd. Euro auf Aktien, Optionsscheine und Exchange Traded Funds sowie 81,3 Mrd. Euro auf Renten.

Die Orderbuchstatistik, die in Einfachzählung alle Umsätze im Orderbuch von Xetra und dem maklergestützten Präsenzhandel ermittelt, weist für alle deutschen Börsen für Januar einen Aktienumsatz von 71,8 Mrd. Euro aus, das entspricht einem Umsatzanstieg von 33 Prozent im Vergleich zum Vormonat (Dezember 2002: 53,9 Mrd. Euro). In deutschen Aktien wurden dabei 68,2 Mrd. Euro umgesetzt, in ausländischen Aktien 3,6 Mrd. Euro. Bei den inländischen Aktien liefen rund 95 Prozent über Xetra, weitere vier Prozent entfielen auf den Präsenzhandel der FWB Frankfurter Wertpapierbörse. Bei den ausländischen Aktien entfielen rund 81 Prozent aller Aktienumsätze auf Xetra und das Parkett der FWB.

... mehr zu:
»DAX »Fund »Wertpapierbörse »XLM

Insgesamt wurden im Januar 5,8 Millionen Geschäfte auf Xetra getätigt - rund 29 Prozent mehr als im Vorjahresmonat (Januar 2002: 4,5 Millionen Geschäfte). Damit verbuchte die Deutsche Börse im Januar 2003 die drittgrößte Anzahl an Geschäften auf Xetra (Rekord: Oktober 2002 mit 6,6 Millionen Geschäften). Der Anteil von Xetra am Handelsvolumen in den DAX-Werten lag bei rund 97 Prozent. Beim MDAX entfielen rund 89 Prozent auf Xetra, bei den SDAX-Werten rund 54 Prozent und bei den Werten des Neuen Marktes rund 78 Prozent.

Im Januar war Deutsche Telekom im DAX auf Basis des Xetra Liquiditätsmaßes (XLM) die liquideste Aktie mit 15 bp für eine Auftragsgröße von 100.000 Euro, im MDAX führte Beiersdorf mit 55 bp; liquidester Exchange Traded Fund war der DAX EX mit 11 bp. XLM erfasst die Liquidität im elektronischen Wertpapierhandel kontinuierlich, exakt und vergleichbar auf Grundlage der impliziten Transaktionskosten. XLM wird für alle Wertpapiere im fortlaufenden Handel in Basispunkten (1 bp = 0,01 Prozent) für den Roundtrip im Xetra-Orderbuch berechnet.

Umsatzstärkster DAX-Titel im Januar war Deutsche Telekom mit 8 Mrd. Euro. Bei den MDAX-Werten lag Degussa mit 207 Millionen Euro vorn. Im Neuen Markt führte T-Online mit 200 Millionen Euro, bei den SMAX-Werten Holsten mit 2,2 Millionen Euro. Umsatzstärkster Exchange Traded Fund war erneut der DAX EX mit 1,2 Milliarden Euro.

| Deutsche Börse

Weitere Berichte zu: DAX Fund Wertpapierbörse XLM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics