Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systemisches Materialflussmanagement in Unternehmen

12.10.2000
 

Augsburger HTO-Projekt ECO-Effizienz: Pilotunternehmen aus der Region stehen jetzt fest - Interesse auch in Japan und Australien - Pressekonferenz am 24. Oktober

Nach dem Projektauftakt im Mai 2000 geht das Projekt ECO-Effizienz, das im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayern gefördert wird, in die Umsetzungsphase. Im Oktober 2000 startet die praxisorientierte Realisierung des Flussmanagements in Pilotunternehmen aus der Region Augsburg. Aus diesem Anlass sind die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich zur Teilnahme an einer Pressekonferenz am 24. Oktober eingeladen (Beginn 11.30 Uhr in Raum 1207 des WiSo- Fakultätsgebäudes, Universitätsstraße 16).

Im Rahmen der High-Tech-Offensive fördert das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst an der Universität Augsburg u. a. das Forschungsprojekt "ECO-Effizienz". Unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Wagner (Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer) wird es in Kooperation mit dem Institut für Management und Umwelt (imu) bearbeitet. Projektziel ist es, mittels eines neuen Managementansatzes - des sogenannten Flussmanagements - Umweltentlastung und zugleich Kostensenkung durch effizienten Materialeinsatz und Reststoffvermeidung zu erlangen sowie damit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen insgesamt zu stärken.

EIN ANSATZ FÜR DIE BETRIEBLICHE PRAXIS: DIE PILOTUNTERNEHMEN

Über die reine wissenschaftliche Weiterentwicklung hinaus hat das Projekt in erster Linie den Anspruch, praxisbezogene Lösungen anzubieten. Um die Anwendbarkeit des Flussmanagements zu erweitern und die Methode zu vertiefen, wird der neue Ansatz zunächst in vier Pilotunternehmen aus der Region Augsburg-Schwaben umgesetzt. Die gewonnenen Erkenntnisse werden ab Oktober 2001 in acht weiteren Pilotunternehmen weiterentwickelt. Bereits im Oktober 2000 beginnt für die Ciba Spezialitätenchemie Pfersee GmbH (Langweid a. L.), die Rohrleitungsbau Süd(Neusäß) und für Sortimo International (Zusmarshausen) die erste Projektphase. Zusammen mit den Mitarbeitern des Instituts für Management und Umwelt werden die Pilotunternehmen ihren Betrieb auf ressourcenschonenden Materialeinsatz und flussorientierte Organisationsstrukturen hin prüfen.

REGIONALE VERNETZUNG UND INTERNATIONALES INTERESSE

Das Projekt ist fest in der Region Augsburg/Schwaben verankert. Als Kooperationspartner konnten die IHK für Augsburg und Schwaben, der Förderverein Kompetenzzentrum Umwelt Augsburg-Schwaben e.V. (KUMAS) und das Bayerische Institut für Abfallforschung (BIfA) gewonnen werden. Schon in der frühen Projektphase zeigen sich Vorteile dieser Kooperationen. So unterstützte die IHK für Augsburg und Schwaben das Institut für Management und Umwelt bei der Suche nach geeigneten Pilotunternehmen. KUMAS und BIfA präsentieren das Projekt auf internationalen Konferenzen und Fachtagungen in Japan, Frankreich und Polen.

Die internationale Resonanz, die das ECO-Effizienz-Projekt bereits jetzt erfährt, ist beachtlich: Delegationen des japanischen Wirtschaftsministeriums (Miti), der Japanischen Management Association (JMA) und des australischen Umweltministeriums haben sich bereits vor Ort in Augsburg über das Projekt informiert. In Anbetracht dieses Interesses wird im Dezember 2000 ein Expertenworkshop mit international renommierten Experten aus Australien, Großbritannien, Japan, den USA und Deutschland stattfinden.

PRESSEKONFERENZ AM 24. OKTOBER

Bei der Pressekonferenz am 24. Oktober 2000 werden Professor Wagner (ZWW) und Markus Strobel (imu) detailliert über die bisherigen Ergebnisse und den weiteren Verlauf des Projekts Auskunft geben. Gemeinsam mit Repräsentanten der Pilotunternehmen, die ihre Unternehmen vorstellen, werden die Projektträger und -partner für Fragen zur Verfügung stehen. Auch Vertreter der Bayerischen Staatsministerien für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie für Landesentwicklung und Umweltfragen werden anwesend sein, um sich über die Projektfortschritte zu informieren.

Bitte teilen Sie uns per Fax (0821/598-5288) oder per E-Mail klaus.prem@presse.uni-augsburg.demit, ob wir mit Ihrer Teilnahme an der Pressekonferenz am Dienstag, dem 24. Oktober 2000, um 11.30 Uhr in Raum 1207 des WiSo- Fakultätsgebäudes (Universitätsstraße 16) rechnen dürfen.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:


Klaus P. Prem | idw

Weitere Berichte zu: IHK KUMAS Pilotunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel scheint sich zu beleben
03.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics