Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Luft- und Raumfahrtkonzern wirbt um Fairchild-Dornier-Fachleute

05.07.2002


Konzern will 400 Mitarbeiter übernehmen

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS wirbt um hochqualifizierte Mitarbeiter der insolventen und von Zerschlagung bedrohten Fairchild Dornier GmbH in Oberpfaffenhofen. In enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und in Absprache mit dem Insolvenzverwalter von Fairchild Dornier werde die European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) mehr als 400 Mitarbeitern Angebote unterbreiten, teilte der in Amsterdam ansässige Konzern heute, Freitag, mit.

Angeboten würden sowohl feste Anstellungen als auch befristete Verträge. In den nächsten zwei Wochen sollten Bewerbertage beim bislang zweitgrößten deutschen Flugzeughersteller in Oberpfaffenhofen abgehalten werden. Ein Engagement bei dem Regionalflugzeugbauer lehnt Airbus-Hersteller EADS jedoch weiter ab. "Es bleibt dabei, dass wir kein neues Engagement im Regionalflugzeugbau eingehen werden“, erklärte EADS-CEO Rainer Hertrich laut einem ddp-Bericht.

In der Vergangenheit war wiederholt über einen EADS-Einstieg bei Fairchild Dornier spekuliert worden, da die Fertigung von Regionaljets mit bis zu 90 Sitzplätzen die Airbus-Flotte abrunden könnte und Fairchild Dornier bereits Rumpfteile für Airbus fertigt. Für das Traditionsunternehmen Fairchild Dornier war am 1. Juli das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Mit der Verwaltung des Vermögens wurde der vorläufige Insolvenzverwalter Eberhard Braun beauftragt. Dieser hatte schon zuvor in Aussicht gestellt, den Regionalflugzeug-Hersteller in verschiedene Bereiche aufzugliedern und Investoren anzubieten. Bisher prüft der italienische Hersteller Alenia die Übernahme des Projekts 728/928JET. Die Produktion des 328JET soll möglicherweise von einer US-amerikanischen Investorengruppe übernommen werden. Die MAN Technologie AG soll an der Übernahme der Komponentenfertigung für Airbus interessiert sein. Die Dornier-Bereiche Wartung und Customer Support, die schwarze Zahlen schreiben, sollen als eigenständige Unternehmen fortgeführt werden.

Georg Panovsky | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.eads.com
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=020701040

Weitere Berichte zu: Insolvenzverwalter Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics