Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rasantes Wachstum im Güterverkehr nach der Krise

19.08.2010
Verkehrspolitik auf die Förderung von Ideen und Innovationen ausrichten

"Ganz offenbar hat die neue Bundesregierung die richtige Wahrnehmung, dass die Logistik einen entscheidenden Anteil am Erfolg von Industrie und Handel hat und damit zum Standortfaktor geworden ist. Die zu erwartende Verdopplung der Güterverkehrsleistung bis 2050 erfordert von der Politik sachbezogene Entscheidungen, ob beim LKW, bei der Bahn oder bei der Binnenschifffahrt.

Will die Politik Wohlfahrtsverluste für die Gesellschaft vermeiden, wird sie nicht umhin kommen, für die Unternehmen etwas zu tun. Wenn jedoch Ideologie vor Sacharbeit geht, dann wird Politik zum Innovationskiller, wie wir dies zurzeit in Nordrhein-Westfalen erleben müssen." Dies erklärte Gerhard Riemann, Vorsitzender des BGA-Verkehrsauschusses, heute anlässlich der BGA-Jahrespressekonferenz Verkehr in Berlin.

Nachdem der Bereich Logistik vor der Krise etwa doppelt so schnell gewachsen sei wie die Wirtschaftsleistung, sei der krisenbedingte Einbruch ebenso extrem gewesen. Dieser Einbruch bedeute jedoch keine Trendumkehr. Inzwischen habe der Containerumschlag - ein Indikator für die Außenhandelsaktivität - nach einem Einbruch von rund 30 Prozent schon fast wieder das Niveau von 2008 erreicht. Die exportorientierte Wirtschaft Deutschlands brauche daher effiziente Häfen und Hinterlandanbindungen. Seehäfen und Binnenhäfen sowie auch Wasserwege, Straße, Schiene und Flugverkehr griffen hier ineinander, führte Riemann aus.

An der im Koalitionsvertrag angekündigten und inzwischen begonnenen Weiterentwicklung des Masterplans Güterverkehr und Logistik arbeite der BGA aktiv mit. Insbesondere ist auf die Initiative des BGA zurück zuführen, dass neu in der Prioritätenliste ein bundesweiter Feldversuch zu innovativen Nutzfahrzeugen (EuroCombi oder auch Longliner genannt) aufgenommen wurde.

Angesichts der notwendigen Konsolidierung der öffentlichen Haushalte und des Auslaufens der Konjunkturpakete Ende dieses Jahres fordert der BGA, Verlässlichkeit zu schaffen bei der Finanzierung der Verkehrswege in Deutschland. Der aus der Haushaltsnot geborene Vorschlag des Bundesverkehrsministers, die Lkw-Maut auf vierspurige Bundesstraßen wegen einer jährlichen Einnahme von 100 bis 150 Millionen EUR auszuweiten, mache volkswirtschaftlich und verkehrspolitisch keinen Sinn, kritisierte Riemann.

Heftig kritisiert der BGA auch die Absicht der Bundesregierung, die Mittel der Mautkompensationsprogramme um 57 Millionen Euro zusammen zu streichen. "Für den BGA sei das ein klarer Bruch des Harmonisierungsversprechens - und im Widerspruch zu dem Wahlversprechen, dem Speditionsgewerbe keine weiteren Belastungen mehr aufzubürden", so der Verkehrsfachmann.

Es gebe konjunkturbedingt bereits wieder eine spürbare Belebung des Straßengüterverkehrs. Zahlreiche Studien zeigen, dass durch den Einsatz von EuroCombi Fahrzeugen keine zusätzliche Straßenbelastung entstehe. Zwei EuroCombi Fahrzeuge ersetzen laut Untersuchungen drei herkömmliche Lkw. Durch die so gewonnene Kraftstoffersparnis könne man rund 20 Prozent weniger CO2-Ausstoss erzielen. Trotz dieser positiven Untersuchungsergebnisse verweigere die neue Landesregierung in Nordrhein-Westfalen die Teilnahme an dem geplanten bundesweiten Feldversuch. "Ohne den Einsatz des EuroCombi werden angesichts des rasant wachsenden Güterverkehrsaufkommens in Zukunft 15 Millionen Nutzfahrzeuge die Straßeninfrastruktur in Deutschland verschleißen und grenzenlos CO2 ausstoßen", so Riemann.

Scharfe Kritik übte Riemann an der Deutschen Bahn. Die Gewinne, die sie mit überhöhten Trassenpreisen aus der Infrastruktur erziele, nutze die Deutsche Bahn, um die weltweite Expansionsstrategie zu finanzieren. Statt die Trassenentgelte in das desolate Netz zu investieren wurde der Kauf des englischen Eisenbahnunternehmens für 1,3 Milliarden Euro getätigt. Ein großes Problem stelle zudem die Nutzung von Gleisanschlüssen im Chemiehandel dar. Durch die Stilllegung von Strecken und die Reduktion der Belieferungssequenzen stelle die Deutsche Bahn die Wirtschaftlichkeit zunehmend infrage. Dies zwinge die Betriebe inzwischen zur Verlagerung dieser Transporte auf die Straße in einem solchen Ausmaß, dass bereits erneut Kapazitätsengpässe bei Tankfahrzeugen entstünden.

"In der noch jungen Wahlperiode sind eine Vielzahl verkehrspolitischer Herausforderungen angenommen und in mancher Hinsicht entscheidende Weichen gestellt worden. Es gilt die Politik und insbesondere auch die Verkehrspolitik auf die Förderung von Ideen und Innovationen auszurichten. Zu den Problemfeldern, auf die sich die Politik zudem konzentrieren sollte, zählt der zunehmende Einfluss von Finanzspekulanten auf die Commodity-Preise. Würden Politiker den gleichen Erfindungsreichtum bei Sachthemen wie dem EuroCombi aufbringen wie beim Erfinden neuer Steuern, wäre Deutschland ein blühendes Land", so Riemann abschließend.

André Schwarz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bga.de

Weitere Berichte zu: BGA EuroCombi Feldversuch Güterverkehr Logistik Nutzfahrzeug Verkehrspolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics