Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Transport-Ballon verkauft: Einsatz auf Alaskas und Kanadas Eis-Straßen

18.03.2002


Die CargoLifter AG hat am 16. März den ersten Transport-Ballon CL 75 AirCrane verkauft: Das neuartige Transportmittel auf Basis der "Leichter-als-Luft"-Technologie wird voraussichtlich im Dezember 2002 an Heavy Lift Canada, Inc., geliefert und für den Transport von Ölförder-Einrichtungen auf den sogenannten "Ice Roads" (Eisstraßen) in Kanadas Arktik und in Alaska eingesetzt werden. Der Kaufvertrag umfasst zunächst ein Exemplar des im Durchmesser 61 Meter messenden Transport-Ballons; darüber hinaus hat sich Heavy Lift Canada die Option auf den Kauf weiterer 25 AirCranes zum Preis von jeweils 10 Millionen US Dollar gesichert. "Mit seinen Fähigkeiten erschließt der CL 75 AirCrane völlig neue Möglichkeiten für die Öl- und Erdgasförderung in diesen Regionen. Der Einsatz des Transport-Ballons verlängert die Förder-Saison erheblich", erklärt Karl Bangert, Mitglied des Vorstandes der CargoLifter AG. "CargoLifter hat diesen Markt bereits mehr als ein Jahr untersucht - ein enormes Marktpotenzial steht uns hier offen. Solche Projekte und Anwendungsgebiete sind grundsätzlich auch in vielen anderen vergleichbar unwegsamen Regionen der Welt mit dem AirCrane realisierbar."

Die CargoLifter AG wird sich zu 20 Prozent an dem Unternehmen Heavy Lift Canada, Inc., beteiligen, um auch am Betrieb der "Leichter-als-Luft"-Systeme zu partizipieren. Heavy Lift Canada wird den CL 75 AirCrane in erster Linie im Delta des Flusses Mackenzie im Norden Kanadas einsetzen. Die "Ice Roads" in dieser Region sind bisher nur wenige Monate im Jahr für Schwertransporte nutzbar: Beladene Schwertransport-LKWs dürfen die "Ice Roads" nur ab einer Eisdicke ab etwa 1,20 Meter befahren. Der AirCrane kann die Bohr- und Förder-Saison entscheidend verlängern: Da er mit angehängter Last in der Luft schwebend von speziellen Bodenfahrzeugen zum Zielort "geschleppt" wird, verringert sich die Bodenbelastung entscheidend. "Insbesondere in Zeiten der globalen Erwärmung ein großer Vorteil für die Nutzer des Systems: Statt an derzeit circa 90 Tagen können sie ihre Schwerlasten mit dem CL 75 AirCrane nun bedeutend länger transportieren - und können den Bau ihrer Förderanlagen an ihrem aktuellen Bedarf, weniger an den äußeren Umständen ausrichten", so John Angus, CEO von Heavy Lift Canada, Inc.

Die CargoLifter AG mit Sitz in Berlin entwickelt ein 260 Meter langes und 65 Meter dickes Luftschiff zum Transport überdimensional großer und schwerer Güter von bis zu 160 Tonnen Gewicht: den CargoLifter CL 160. Der "fliegende Kran" soll künftig aufwändige Schwerlast-Transporte schneller, einfacher und kosteneffizienter durchführen - ohne zu landen und nahezu unabhängig von der bestehenden Infrastruktur. Als zweite Produktlinie des Logistik-Unternehmens soll der Transport-Ballon CL 75 AirCrane mit 61 Meter Durchmesser bereits vor Fertigstellung des CL 160 Lasten von bis zu 75 Tonnen Gewicht transportieren. Um eine marktnahe Entwicklung der "Leichter-als-Luft"-Transportmittel zu gewährleisten, kooperiert CargoLifter im Rahmen des "Lead-User"-Konzeptes bereits heute mit verschiedenen Industrie-Unternehmen. Seit Mai 2000 ist das Unternehmen am Amtlichen Handel der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN 540 261, Kürzel CLA), seit Dezember 2000 im MDAX.

Der CargoLifter Konzern beschäftigt derzeit 502 Mitarbeiter, rund 284 davon in der Luftschiff-Entwicklung der CargoLifter Development GmbH am Werftstandort Briesen-Brand (Brandenburg). Brand ist derzeit der Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens: Ende 2000 wurde hier die Produktionshalle für den CL 160 fertig gestellt - mit 107 Metern Höhe, 210 Metern Breite und 360 Metern Länge die größte stützenfrei erbaute Halle der Welt. Um Interessenten die Möglichkeit zu geben, die Luftschiff-Entwicklung "live" zu verfolgen, hat das Unternehmen dort den Themenpark CargoLifter World eingerichtet, den seit der Eröffnung im Frühjahr 2000 bereits über 300.000 zahlende Gäste besucht haben.

Silke Rösser | ots

Weitere Berichte zu: AirCrane Transport-Ballon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Hochschule Karlsruhe kann künftig mit mobilem 360°-Kamerasystem Straßenverkehr erforschen
14.08.2018 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht Sozialpsychologische Einflussfaktoren der Verkehrsmittelwahl in Wiesbaden
06.08.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics