Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrationsfähigkeit als oberstes Gebot

11.02.2003


Erstmals präsentiert die PTV AG den Vertriebs-Allrounder ptv sales&service. Vertriebsprofis planen damit profitable Gebiete, passende Standorte und kostenmini­male Besuchstouren. Die neue Software markiert den Generationswechsel im Service Chain Management: Mit modernster Technologie und Architektur sowie einer Skill-Matrix, die Mitarbeiterqualifikationen bei der Planung berücksichtigt. Weitere Highlights am Stand D05 in Halle 7 sind Lösungen rund um Tourenplanung, Mautberechnung und Flottensteuerung. Beispielsweise der brandneue ptv intertour/analyser. Das Zusatzmodul hilft Disponenten, schnell und effizient Kennzahlen zu generieren. Alle Exponate sind voll integrationsfähig und bieten alle Voraussetzungen für übergreifende Lösungen.


Erstmals: ptv sales&service, der Vertriebs-Allrounder

Der jüngste PTV-Spross im GeoManagement, ptv sales&service, basiert auf einer modernen Plattform mit aktuellsten Karten und map&guide-Technologie. Als erstes Programm vereint es die Funktionalitäten zur Gebiets- und Standortplanung mit der Planung von Besuchstouren. Neu ist die Skill-Matrix für die Berücksichtigung der Qualifikation des Mitarbeiters bei der strategischen Planung und der Bezirkszuordnung.


Kommunikationsfreude zeigt die Software durch ihre Möglichkeiten der Anbindung an weitere Teile des Service Chain Managements, beispielsweise an Navigationssysteme für den Außendienst, eine Flottensteuerung in der Zentrale oder an CRM-Systeme.

Mautberechnung mit ptv intertour

Das professionelle Planungssystem ptv intertour berechnet jetzt bereits bei der Planung der Tour die streckenbezogenen Gebühren. So lassen sich Transportkapazitäten optimal nutzen und die Anzahl von Leer- und Zusatzfahrten - und damit auch die Kosten - senken. Möglich sind außerdem Toursimulationen, die Mehrkosten durch die Maut anzeigen. Verlader und Spediteure erhalten mehr Transparenz und können die Zusatzkosten in Angebotskalkulationen berücksichtigen.

Neu: Statistische Kennzahlen mit ptv intertour/analyser

Hilfreich für Disponenten, die schnell und effizient Kennzahlen bei der Tourenoptimierung generieren möchten, ist das brandneue Zusatzmodul analyser. Die Plandaten kommen aus der Tourenplanung und eventuell aus Drittsystemen. Damit erzeugt analyser Kennzahlen auf Basis von Standardberichten für Touren, Fahrzeuge, Kunden, Lieferstellen und zwei- oder fünfstellige Postleitzahlgebiete. Die digitale Karte visualisiert übersichtlich die Auslastung, Gebiete, in denen Handlungsbedarf besteht, und Warenströme.

Strategische Tourenplanung mit ptv intertour/strategy

Für die längerfristige Planung von Rahmentouren zu einem festen Kundenstamm, z.B. Ersatzteil- oder Lebensmittelgroßhändler, bie­tet das Zusatzmodul strategy die richtige Unterstützung. Es sorgt für optimale Gebiete und Touren und berücksichtigt alle nötigen Regularitäten, Besuchsrhythmen oder Liefertagwünsche. Und das auf lange Sicht: Der Planungshorizont kann bis zu 12 Wochen betragen. Das Ergebnis sind Tagestourenpläne mit ausgeglichener Fuhrparkauslastung.

Neu: Entfernungsberechnung in MS Excel mit XCargo

Mit am Stand präsentiert PTV-Partner LOCOM Software für strategische Planung, Realisierung und den Support beim Betrieb logistischer Systeme. Neu und erstmals auf der CeBIT zeigt das Unternehmen XCargo, ein Tool zur Entfernungsberechnung und zur Übernahme von Tarifen in Microsoft Excel®.

Flottensteuerung integriert in die Prozesskette

Die Besucher können am PTV-Stand Flottensteuerung als integrierten Bestandteil der Logistikprozesskette erleben. Gezeigt wird, in Verbindung mit der Tourenplanung, die Übertragung von Auftragsdaten an einen Internet-Server. Das ermöglicht, online Meldungen auszutauschen zwischen der Anwendung in der Zentrale und dem mobilen Endgerät im Fahrzeug bzw. jedem Internet-PC.

Immer die wichtigsten Meldungen im Auge

Der neue Statusfilter des Flottensteuerungssystems map&guide fleet monitor III sorgt dafür, dass der Nutzer selbst definierte Statusmeldungen, zum Beispiel Entladen oder Panne, bei Eintreffen nicht nur sieht, sondern auch hört: Sie werden in einem Extra-Meldefenster angezeigt und mit einem akustischem Signal angekündigt. So behält der Disponent in der Zentrale die wichtigsten Meldungen immer im Auge. fleet monitor läuft mit den Versionen map&guide 8 und 9.

Branchen-Lösungen für jede Fahrzeugflotte

Auch Interessenten individueller Lösungen kommen auf ihre Kosten. Die Experten am Stand beraten zu branchenspezifischer Flottensteuerung, sei es für die Bereiche Sicherheits- und Werttransporte, Entsorgung, technischer Außendienst oder auch speditioneller Güterverkehr. Die Lösungen mit ptv fleet basieren auf dem neuesten Stand der Software-, Daten- und Kommunikationstechnik und unterstützen beispielsweise auch die Übertragung über GPRS.


Weitere Presse-News zur CeBIT 2003 aus den Geschäftsfeldern Traffic und Mobility finden Sie im Internet unter www.ptv.de, Rubrik: News-Presse

Kontakt für weitere Informationen: Infoline: +49-721-9651-0 E-Mail: logistics@ptv.de Kristina Stifter, Leiterin Unternehmenskommunikation Tel. +49-721-9651-0, Fax +49-721-9651-684, kristina.stifter@ptv.de PTV Planung Transport Verkehr AG Stumpfstr. 1, D-76131 Karlsruhe

| PTV AG
Weitere Informationen:
http://www.ptv.de

Weitere Berichte zu: Flottensteuerung Tourenplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

nachricht Bahnverkehr wird smart – innovativer Batteriezug ab 2019 im Testbetrieb
12.09.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

NOEMA: Halbzeit für das im Bau befindliche Superteleskop

20.09.2018 | Physik Astronomie

Kernphysiker stellen Beobachtungen zum quantenchromodynamischen Phasenübergang vor

20.09.2018 | Physik Astronomie

Warnung vor Hybris bei CO2-Entzug

20.09.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics