Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane - Oktober 2016

29.09.2016

Vorschau auf aktuelle Veranstaltungen im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane im Oktober 2016

Der Startschuss ist gefallen: Seit dem 16. September erobern die „Plastikpiraten“ deutschlandweit die Flussufer. Die bundesweite Citizen-Science-Aktion „Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier“ ruft Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren auf, die Kunststoffverschmutzung in und an deutschen Fließgewässern zu untersuchen.

Denn alle Wasserwege führen ins Meer und nehmen den Plastikmüll mit. Wie stark die Bäche und Flüsse in Deutschland mit Mikro- und Makroplastik verschmutzt sind, ist jedoch noch wenig erforscht. Die bis zum 18. November unter wissenschaftlicher Anleitung gesammelten Daten werden auf einer digitalen Deutschlandkarte unter http://www.wissenschaftsjahr.de/jugendaktion dokumentiert und im Anschluss von der Kieler Forschungswerkstatt wissenschaftlich ausgewertet.

Gemeinsam mit dem Vereinigten Königreich, dem Partnerland des Wissenschaftsjahres 2016*17, sind auch britische Plastikpiraten mit ihren deutschen Partnerschulen zu der Aktion aufgerufen. Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer warten tolle Preise.

Die Ozeane und deren Bewohner sind nicht nur durch Plastikmüll bedroht. Die zunehmende Versauerung des Meerwassers wird auch „das andere Kohlendioxid-Problem“ genannt, da sie ebenfalls auf steigende CO2-Konzentrationen zurückzuführen ist. Eine Fotoausstellung am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranschaulicht das Thema Ozeanversauerung in eindrucksvollen Bildern. Die Naturfotografen Solvin Zankl und Nick Cobbing haben deutsche Forscher bei ihrer Arbeit begleitet und rücken in ihren Bildern auch kleinste Organismen wie Plankton ins richtige Licht. Die Ausstellung kann bis zum 21. Oktober besucht werden.

Mit dem Schreibwettbewerb des Onlinemagazins LizzyNet „BlueFiction“ können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 12 und 26 Jahren die Weltmeere literarisch erkunden. Sie sind aufgerufen, ihre Idee für eine Kurzgeschichte in einem Exposé zu skizzieren. Die besten vier Autorinnen und Autoren werden mit professionellem Mentoring bis zur Publikation ihrer Geschichte begleitet. Einsendeschluss ist der 1. Februar 2017.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen im Oktober gibt es unter http://www.wissenschaftsjahr.de/2016-17/veranstaltungen.

Meer erleben
Vom 7. Oktober 2016 bis zum 3. April 2017 taucht das Deutsche Museum Bonn ganz in die Welt der Ozeane und der Meeresforschung ein. Die interaktive Erlebnisausstellung „MeerErleben“ beleuchtet Themen wie Küstenschutz und die Rolle von marinen Sedimenten für die Klimaforschung. Große und kleine Gäste können sogar selbst einen Tauchroboter steuern. Die Ausstellung des Zentrums für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen wird präsentiert vom Deutschen Museum Bonn und dem Wissenschaftszentrum in Kooperation mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Wissenschaftsjahr 2016*17.

Von Haien, Korallen und dem Schutz der Meere
Der Tierpark Hagenbeck widmet sich in den Hamburger Herbstferien dem Meeresschutz. Die Tage der Meere bieten vom 17. bis zum 22. Oktober 2016 im Tropen-Aquarium vielfältige Veranstaltungen für Jung und Alt. Kinder können die faszinierende Welt der Korallen entdecken und das Gelernte anwenden, wenn sie im Anschluss aus Knete selbst ein Riff bauen. Für Erwachsene gibt es ein vielfältiges Vortragsprogramm zu Themen wie nachhaltiger Fischerei und Korallenbleiche durch steigende Meerestemperaturen.

Zugreifen so lange der Vorrat reicht!?
Am 24. Oktober laden Wissenschaft im Dialog und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zur ersten Diskussionsveranstaltung der Reihe „Wissenschaft kontrovers“ im Wissenschaftsjahr 2016*17 ein. Sollen wertvolle Rohstoffe in den Tiefen der Ozeane angebaut werden oder wird dadurch ein wichtiger mariner Lebensraum zerstört? Diese Fragen werden mit Expertinnen und Experten der Universität Erlangen-Nürnberg und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe im Kulturzentrum E-Werk in Erlangen diskutiert.

Auf http://www.wissenschaftsjahr.de und in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und YouTube unter #MeereundOzeane lädt das Wissenschaftsjahr zum Mitdiskutieren ein.

Aktuelle Veranstaltungen im Überblick:

Bayern:

18.10.16: Vortrag „Von Haien und Menschen“, München
27.10.16: Vortrag Licht ins Dunkle: Auf Entdeckungsreise in der Tiefsee, München
24.10.16: Zugreifen so lange der Vorrat reicht!? Rohstoffe vom Meeresgrund: Abbau vs. Umweltschutz, Erlangen

Berlin:

07.06.16 – 30.09.17: Ausstellung „Das Meer beginnt hier“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin

Bremen:

17.07.16. – 15.01.17: Ausstellung Ogyanos – Ozeane, Bremerhaven
08.10.16: Vortrag Raus aus dem Elfenbeinturm! Die gesellschaftliche Verantwortung der Forschung, Bremen
17.10.16: Mit vereintem Wissen besser verstehen: Der Bremer Exzellenzcluster „The Oceans in the Earth System – MARUM“, Bremen

Hamburg:

01.08.16 – 30.10.16: Fotoausstellung Ozeane – Expedition in unerforschte Tiefen, Hamburg
17.10.16 – 23.10.16: Tage der Meere im Tropen-Aquarium Hagenbeck, Hamburg

Hessen:

01.10.16 – 31.05.17: DECHEMAX-Schülerwettbewerb: Das Meer – mit DECHEMAX auf Tauchstation, Frankfurt

Mecklenburg-Vorpommern:

28.09.16 – 03.10.16: 149. Jahresversammlung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft, Stralsund
17.10.16: „Treibsel-Symposium“, Ostseebad Boltenhagen

Niedersachsen:

16.06.16 – 30.09.17: Forschungsfahrten nach Wunsch (Hunte, Unter- und Außenweser, Nordsee), Elsfleth
09.09.16 – 16.10.16: Im ICBM-Container werden Kinder zu Meeresforschern, Wilhelmshaven

Nordrhein-Westfalen:

30.09.16 – 30.10.17: Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“, Münster
07.10.16 – 23.04.17: Erlebnisausstellung MeerErleben, Bonn

Sachsen:

01.10.16 – 03.10.16: Ausstellung Tag der deutschen Einheit 2016: Entdecke den Ozean, Dresden

Sachsen-Anhalt:

24.10.16: Vortrag Wissenschaft im Rathaus: Mikroplastik in Binnengewässern, Magdeburg

Schleswig-Holstein:

01.06. – 31.10.16: Sonderausstellung „Wale im Wattenmeer“, Tönning
20.09. – 21.10.16: Foto-Ausstellung: Ozeanversauerung: Das andere Kohlendioxid-Problem, Kiel
30.09.16 – 01.10.16: Meeresforschung zum Anfassen in der Nacht der Wissenschaft in Kiel, Kiel

Kontakt
Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane
Hans-Georg Moek | Christine Rutke
Gustav-Meyer-Allee 25 | Gebäude 13/5
13355 Berlin
Telefon 030 / 30 88 11 -70 | Fax 030 / 81 87 77 -125
presse@wissenschaftsjahr.de
http://www.wissenschaftsjahr.de

Christine Rutke | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

nachricht Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet
19.05.2020 | Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics