Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsjahr 2019: Die Highlights im November

29.10.2019

Entdecken Sie die aktuellen Highlights des Wissenschaftsjahres 2019 – Künstliche Intelligenz

Das KI-kreative Wissenschaftsjahr neigt sich seinem Ende entgegen: mit Streetart-Kunst, den cineastischen Perlen des KI Science Film Festivals und dem Dichterwettstreit zwischen Mensch und Maschine.


Höhepunkt dieses Spätherbstes ist die erste Convention zu Künstlicher Intelligenz (KI) und Gender, die mit einer Mischung aus geballter Expertinnen- und Expertenpower, zahlreichen Unterhaltungs- und Mitmach-Formaten der Frage nachgeht, wie eine (gender-)gerechte Zukunft mit KI erschaffen werden kann.

2. und 16. November: Interaktive Stadtführungen zu KI-Streetart – Freiburg

Die Stadtrundgänge der Initiative Nexus Experiments der Universität Freiburg gehen in die zweite Runde: Im November finden zwei weitere Führungen zu urbanen Streetart-Kunstwerken statt. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „Stadtwandforschung: Künstliche Intelligenz und Streetart“ sind im Laufe des Sommers 2019 Kunstwerke im städtischen Raum entstanden, die von Streetart-Künstlerinnen und -Künstlern zusammen mit KI-Forschenden erstellt wurden. Die interaktiven Stadtführungen sind kostenlos und werden sowohl als Straßenbahn-Rundfahrten als auch als Fahrradtouren angeboten.

5. und 6. November: KI Science Filme touren weiter – Stuttgart und Berlin

Keep on rollin’: Die Finalistenfilme des internationalen KI Science Film Festivals ziehen weiter und sind im November in Stuttgart zu sehen. Der Berliner Gewinnerfilm „Econtrol“ hat in diesem Monat einen Extra-Auftritt: Im Anschluss an die Diskussionsveranstaltung „Treffpunkt WissensWerte: 42“ zum Thema KI, die im Rahmen der Berlin Science Week stattfindet, wird am 6. November der KI-Kurzfilm gezeigt, der von Studentinnen der Universität der Künste (UdK) erstellt und mit dem KI Science Award als beste Nachwuchsarbeit ausgezeichnet wurde. Das internationale KI Science Film Festival ist ein Projekt des ZAK – Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und wird vom BMBF gefördert.

12., 13. und 26. November: BOT or NOT geht in die Endrunde – Leipzig | Bielefeld | Braunschweig

Nach vollen Häusern unter anderem in Berlin, Hamburg und Karlsruhe steuert der beliebte KI-Poetry-Slam die drei letzten Stationen im Wissenschaftsjahr an. Bei dem Wettstreit zwischen Mensch und Bot tragen Poetinnen und Poeten nicht nur ihre eigenen Gedichte vor, sondern auch Zeilen, die von einer Künstlichen Intelligenz stammen. Und die Gäste sollen anschließend entscheiden: Sind die Texte von einem Menschen oder einer Maschine geschrieben? Der Eintritt ist frei.

14. November: KI und Diversität in der Hochschulbildung – Hagen

Wie kann die „Hochschule der Zukunft aussehen? Dieser Frage widmet sich die von dem noch jungen Forschungsschwerpunkt D²L² („Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen. Konsequenzen für die Hochschulbildung“) an der FernUniversität Hagen organisierte Veranstaltung anlässlich der Eröffnung des AI.EDU Research Labs. Neben hochkarätigen Forschenden wird u. a. Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, anwesend sein.

22.–24. November: Erste Convention zu Künstlicher Intelligenz und Gender – Magdeburg

Wie objektiv sind eigentlich KI-Systeme, die überwiegend von Männern programmiert werden? Wie können wir eine diskriminierungsfreie KI der Zukunft entwickeln? Die Convention KI & Wir* in der Festung Mark Magdeburg ist die erste Veranstaltung, die sich intensiv mit Fragen zum Thema KI und Gender auseinandersetzt. Im Laufe von drei Tagen präsentieren Forscherinnen und Forscher unterschiedlicher Disziplinen ihre Projekte und diskutieren wichtige gesellschaftliche Fragen mit einer breiten Öffentlichkeit.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein vielfältiges Programm mit Vorträgen, Workshops, Mitmachangeboten sowie Filmvorführungen. Auch diverse BMBF-Förderprojekte sind Teil des Programms. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Unter #ChanceKI lädt das Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz zum Mitdiskutieren ein: auf wissenschaftsjahr.de und in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und YouTube.

Weitere Veranstaltungen finden Sie unter:
https://www.wissenschaftsjahr.de/2019/veranstaltungen/uebersicht/

Pressekontakt
Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz
Oliver Wolff | Anastasia Schmaljuk | Henrik Woch
Gustav-Meyer-Allee 25 I Gebäude 13/5 I 13355 Berlin
Telefon: +49 30 818777-164
Telefax: +49 30 818777-125
presse@wissenschaftsjahr.de

Weitere Informationen:

http://www.wissenschaftsjahr.de
http://www.facebook.com/wissenschaftsjahr
http://www.youtube.com/user/wissenschaftsjahr
http://twitter.com/w_jahr

Anastasia Schmaljuk | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress
30.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

nachricht “4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt
26.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Im Focus: Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

In Vorbereitung auf zu erwartende COVID-19-Patienten wappnet sich das Universitätsklinikum Augsburg mit der Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Ein Vollgesichtsschutz entfaltet dabei in manchen Situationen eine bessere Schutzwirkung als eine einfache Schutzbrille, doch genau dieser ist im Moment schwer zu beschaffen. Abhilfe schafft eine Kooperation mit dem Institut für Materials Resource Management (MRM) der Universität Augsburg, das seine Kompetenz und Ausstattung im Bereich des 3D-Drucks einbringt, um diesen Engpass zu beheben.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird nach heutigem Wissensstand maßgeblich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind neben Mund und Nase vor allem auch die...

Im Focus: Hannoveraner Physiker entwickelt neue Photonenquelle für abhörsichere Kommunikation

Ein internationales Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Kues vom Exzellenzcluster PhoenixD der Leibniz Universität Hannover hat eine neue Methode zur Erzeugung quantenverschränkter Photonen in einem zuvor nicht zugänglichen Spektralbereich des Lichts entwickelt. Die Entdeckung kann die Verschlüsselung von satellitengestützter Kommunikation künftig viel sicherer machen.

Ein 15-köpfiges Forscherteam aus Großbritannien, Deutschland und Japan hat eine neue Methode zur Erzeugung und zum Nachweis quantenverstärkter Photonen bei...

Im Focus: Physicist from Hannover Develops New Photon Source for Tap-proof Communication

An international team with the participation of Prof. Dr. Michael Kues from the Cluster of Excellence PhoenixD at Leibniz University Hannover has developed a new method for generating quantum-entangled photons in a spectral range of light that was previously inaccessible. The discovery can make the encryption of satellite-based communications much more secure in the future.

A 15-member research team from the UK, Germany and Japan has developed a new method for generating and detecting quantum-entangled photons at a wavelength of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Studie mit bispezifischem Antikörper liefert beeindruckende Behandlungserfolge bei Multiplem Myelom

01.04.2020 | Medizin Gesundheit

Unternehmenswissen - Wie gelingt der Umstieg von Präsenz auf Online?

01.04.2020 | Seminare Workshops

SmartKai – „Einparkhilfe“ zur Vermeidung von Schäden an Schiffen und Hafeninfrastruktur

01.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics