Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Simulationskonferenz "Model United Nations" - 6.000 Studierende aus aller Welt treffen sich

17.03.2010
Bochumer und Duisburg-Essener Studierende vertreten VR China in New York

Eine 31-köpfige studentische Delegation der Universitäten Bochum und Duisburg-Essen bricht diese Woche nach New York auf, um bei der Simulationskonferenz Model United Nations Ende März (NMUN) die Volksrepublik China zu vertreten.

Die Veranstaltung gibt jedes Jahr rund 6.000 Studierenden aus aller Welt die Möglichkeit, über aktuelle politische Themen zu diskutieren, die Arbeitsweise der UN kennen zu lernen und die verschiedenen UN-Gremien zu simulieren. Die Kooperation der RUB mit der Universität Duisburg Essen bei der Konferenz ist eine Premiere.

Unterstützung erhalten die sieben Bochumer Teilnehmer unter anderem von der Gesellschaft der Freunde der RUB, dem Rektorat und der Sektion Politik Ostasiens.

Resolutionen sollen globale Probleme lösen

Während der Konferenz werden in den einzelnen Komitees Resolutionen erstellt, die wie bei der echten UN, als Lösungsansatz für globale Probleme dienen sollen. Die UN Simulationskonferenz ermöglicht es den Studierenden nicht nur, die Arbeitsweise der UN kennen zu lernen, sondern auch ihre persönlichen Qualifikationen zu erweitern und Soft Skills zu erwerben.

Premiere: Vetomacht vertreten

Sieben Studierende der RUB - Roman Serdar Mendle, Friederike Schneider, Tim Posert, Jamin Ringrose, Viviane Fluck (alle Politik Ostasiens), Ronald Koelpin und Nina Theis (beide Sozialwissenschaft) sind dieses Mal dabei. Zur Vorbereitung auf die Konferenz in New York haben die Studierenden an einem wöchentlichen Seminar teilgenommen, in dem sie sich mit den politischen, wirtschaftlichen und ökonomischen Aspekten Chinas beschäftigten. Des weiteren wurden Konferenzabläufe geprobt und die Rules of Procedures für die Debatten erlernt, um selbstbewusst und organisiert auftreten zu können. Die Vorbereitungen fanden statt in Kooperation mit dem DuEMUN e.V. der Universität Duisburg-Essen, der Universität Duisburg-Essen, dem Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), dem Institut für Ostasienwissenschaften (In-East) und dem Konfuzius Institut Metropole Ruhr. Die diesjährige Delegation darf zum ersten Mal eine Vetomacht des UN-Sicherheitsrates vertreten. In der Vergangenheit vertrat die Universität Duisburg-Essen unter anderem Eritrea (2006), Ägypten (2007), Angola (2008) und Indien (2009). Die "indische Delegation" gewann 2009 einen Preis für das "Outstanding Position Paper".

Weitere Informationen

Nils Macher, Universität Duisburg-Essen, E-Mail: macher@duemun.de, DuEMUN e.V.: http://www.duemun.de/, Webseite der Konferenz: http://www.nmun.org/nmun_ny.html

Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.duemun.de/
http://www.nmun.org/nmun_ny.html

Weitere Berichte zu: DuEMUN Metropole Ruhr RUB Simulationskonferenz Soft Skills Vetomacht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn

16.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics