Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produktion von morgen: klein, fein und nachhaltig

05.11.2012
Einladung zum Think Tank „Sustainable Manufacturing“ am 8. November / Laborbesichtigung am Zentrum für Mikroproduktionstechnik der TU Berlin

Am 8. November treffen sich Wissenschaftler und Industrievertreter bereits zum neunten Mal zum „Think Tank der Innovationen“ an der TU Berlin. In Vorträgen geht es um eine globale Wertschöpfung in der Produktionstechnik und „Remanufacturing“ (Recycling und wieder in der Produktion Verwenden) von Gasturbinenschaufeln.

Außerdem werden die Potenziale der Mikroproduktionstechnik vorgestellt und das eigens dafür errichtete Zentrum mit seinen Laboren besichtigt.

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen zum:

„TU Berlin – Think Tank der Innovationen
Sustainable Manufacturing – Neue Geschäftsfelder für die deutsche Industrie“

Zeit: Donnerstag, 8. November 2012, 18.00 Uhr
Ort: A 103 im Anwendungszentrum Mikroproduktionstechnik (gegenüber dem PTZ-Hauptgebäude), Pascalstr. 8-9, 10587 Berlin

Bitte melden Sie sich an unter: www.tu-berlin.de/?id=74932

Programm:

Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Paul Uwe Thamsen
Vizepräsident für Forschung der TU Berlin
„Nachhaltige Produktionstechnik – ein Beitrag zur globalen Wertschöpfung“ von Prof. Dr.-Ing. Günther Seliger

Leiter des Fachgebietes Montagetechnik und Fabrikbetrieb der TU Berlin

„Kreislaufwirtschaft wörtlich genommen – Remanufacturing von Gas-turbinenschaufeln“ von Dr.-Ing. Bahadir Basdere

CEO & Geschäftsführer Turbine Airfoil Coating and Repair (TACR) GmbH – A Siemens Company

„Klein, fein und nachhaltig – Potenziale der Mikroproduktionstechnik“ von Prof. Dr.-Ing. Eckart Uhlmann

Leiter des Fachgebiets für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik der TU Berlin und des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Besichtigung des Zentrums für Mikroproduktionstechnik und Empfang

„Sustainable Manufacturing“ (nachhaltiges Produzieren) ist ein höchst aktuelles Forschungsfeld der Technischen Universität Berlin und Thema eines neuen DFG-Sonderforschungsbereiches. Dabei geht es um die Entwicklung modularer Werkzeugmaschinen, mobiler Fabriken und die Rückgewinnung von Werkstoffen, aber auch um mathematisch-ökonomische Modelle, die in nachhaltige, umweltschonende Zukunftsszenarien eingebettet sind. So werden zum Beispiel technologische Zukunftsbilder der Mobilität für unterschiedliche Entwicklungsniveaus beschrieben. Dies geschieht unter der Maßgabe, Ressourcen bei zunehmendem Wohlstand einer wachsenden Weltbevölkerung einzusparen. Mikroproduktionstechnik eröffnet in diesem Umfeld viele Chancen für innovative Geschäftsfelder.

Diesen Herausforderungen soll sich die nächste Diskursveranstaltung in der Reihe „TU Berlin – Think Tank der Innovationen“ widmen, die die TU Berlin seit Oktober 2005 zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Berlin und der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin organisiert. Die Reihe thematisiert gesellschaftlich relevante Zukunftsfragen und soll die Potenziale der TU Berlin und die Kooperationsmöglichkeiten mit der Wirtschaft sichtbar machen.
Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
Senta Maltschew, TU Berlin, Team Protokoll und Veranstaltungen des Präsidenten, Tel.: 030 / 314-22538, E-Mail: senta.maltschew@tu-berlin.de

Vera Tosovic-Lüdtke, Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e. V., Tel.: 030 / 314-23758, E-Mail: sekretariat@freunde.tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics