Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn der Körper zum Gefängnis wird

09.03.2010
Neurophysiologen treffen sich zur Jahrestagung in Halle
Erkrankungen, die zu einer Abnahme der Muskelkraft führen, stehen im Fokus der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische

Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN), die vom 18. bis 20. März 2010 in Halle (Saale) stattfindet.

Ursache für die Abnahme der Muskelkraft und den Schwund der Muskulatur können Störungen an der Schnittstelle zwischen Nervensystem und Bewegungsapparat, die so genannten Motoneuronerkrankungen, aber auch Erkrankungen der Skelettmuskulatur selbst sein. Neueste Forschungsergebnisse zu schwerwiegenden Leiden wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) und Muskeldystrophien verdeutlichen die Fortschritte in der Diagnostik, zeigen aber auch, dass für diese hochkomplexen Erkrankungen neuartige Therapieansätze notwendig sind.

Als der bekannte Künstler und Kunstprofessor Jörg Immendorff im Jahr 2007 an einer seltenen, dafür aber umso fataleren Krankheit des Nervensystems starb, hörten die meisten Menschen den Begriff Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, wohl zum ersten Mal. Inzwischen ist die Krankheit, deren Ursache erst für bestimmte Formen geklärt ist, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Noch immer laufen die Forschungen nach einer wirksamen Heilmethode auf Hochtouren.

Bei ALS wie auch bei ähnlichen, aber noch unbekannteren Krankheiten wie der Spinalen Muskelatropie (SMA) oder der Myasthenia gravis (wörtlich: schwere Muskelschwäche), ist die Versorgung des Muskels mit Nervenimpulsen der Kern des Problems. Bei der SMA verliert der Muskel seine Nervenversorgung, bei der Myasthenie ist die Kopplung zwischen Nerv und Muskel gestört. Dies hat katastrophale Auswirkungen. Während der Geist wach bleibt, lässt die Muskelkraft kontinuierlich nach. Im Endstadium einiger Krankheiten kommt

es, insbesondere bei ALS, zur kompletten Muskellähmung bei vollem Bewusstsein. Jegliche Bewegung wie auch die Kommunikation mit der Außenwelt wird vollkommen unmöglich. Der eigene Körper wird zum Gefängnis.

Mit den neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen auf dem Gebiet der Erkrankungen, die zu Muskellähmung und Muskelschwund führen, beschäftigt sich vom 18. bis 20. März 2010 die Jahrestagung der DGKN an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Hier werden aktuelle Forschungsergebnisse zu Genetik und zellbiologischen Mechanismen der ALS vorgestellt. Diese Ergebnisse weisen den Weg für künftige Therapien, die aber wegen der Komplexität der zellulären Vorgänge noch weitere intensive Forschungen erfordern.

Außerdem sind die Erkrankungen des Skelettmuskels, die meist zu einer Abnahme der Muskelkraft, aber auch zu Muskelschmerzen oder abnormer Erregbarkeit führen, Schwerpunkt der Tagung. Durch die Aufklärung der molekularen Ursachen gelang es in den letzten Jahren, fundamentale Erkenntnisse über die Grundfunktion der Zellen allgemein zu gewinnen. Auf dem Kongress werden u.a. die erst 2009 identifizierte Matrin-Myopathie und Forschungsergebnisse insbesondere zu den gut behandelbaren Muskelerkrankungen vorgestellt.

Desweiteren wird beim Kongress das Thema tiefe Hirnstimulation zur Debatte stehen. Dieses innovative, aber nicht unumstrittene Therapieverfahren wird schon heute z.B. bei Morbus Parkinson angewendet. Grundlage ist das Implantieren von Elektroden ins Gehirn. Auf dem Kongress wird der Einsatz bei Suchterkrankungen vorgestellt.

Auch die neuen Möglichkeiten der bildgebenden Verfahren wie Kernspintomographie oder Ultraschall kommen im Programm nicht zu kurz. Mit diesen Verfahren gelingt es, neue Karten von der Organisation und Vernetzung des Gehirnes zu erstellen. Wichtig sind diese Erkenntnisse zum Beispiel für die Rehabilitationsmöglichkeiten nach einem Schlaganfall,auch hierzu werden neueste Entwicklungen präsentiert. Außerdem gehen Experten hier der Frage nach, welche Auswirkungen die Nikotin- oder Alkoholsucht auf das Gehirn hat.

Text und weitere Informationen zum Kongress, das Akkreditierungsformular und das komplette Programm finden Sie auf unserer Kongresshomepage www.conventus.de/dgkn2010 . Die Pressekonferenz findet am Freitag, den 19. März 2010 zwischen 10.00 und 11.00 Uhr im Hörsaal E des Melanchthonianums der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Universitätsplatz 1, statt.

Pressekontakt:
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Romy Held
Tel.: 03641 353 32 29
Mobil: 0173 5 73 33 26
E-Mail: presse@conventus.de

Jens Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.conventus.de/dgkn2010
http://www.uni-halle.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können
30.07.2020 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Im Focus: Künstliche Intelligenz & Einzelzellgenomik: Neue Software sagt das Schicksal einer Zelle vorher

Die Erforschung der Zelldynamik ermöglicht einen tieferen Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Zellen sowie ein besseres Verständnis von Krankheitsverläufen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München (TUM) haben „scVelo“ entwickelt – eine auf maschinellem Lernen basierende Methode und Open-Source-Software, welche die Dynamik der Genaktivität in einzelnen Zellen prognostizieren kann. Damit können die Forscher den künftigen Zustand einzelner Zellen vorhersagen.

Herkömmliche Verfahren für die Einzelzellsequenzierung erlauben es, Erkenntnisse über Unterschiede und Funktionen auf zellulärer Ebene zu gewinnen - allerdings...

Im Focus: Perseiden: Die Sternschnuppen-Sommernächte im August

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg -In diesem Jahr wird der Sternschnuppenstrom der Perseiden am Vormittag des 12. August seinen Höhepunkt erreichen. In den Nächten vom 11. auf den 12. und vom 12. auf den 13. August geht der Mond nach Mitternacht auf, so dass die späten Abendstunden nicht vom Mondlicht aufgehellt werden - ideal um nach den Perseiden Ausschau zu halten. Man blickt dazu in Richtung Osten, wo das Sternbild Perseus aufgeht, nach dem diese Sternschnuppen benannt wurden.

Der Hochsommer ist die Zeit der Sternschnuppen: Schon ab Mitte bis Ende Juli tauchen die ersten Sternschnuppen der Perseiden am Himmel auf, die aus dem dem...

Im Focus: Mit dem Lego-Prinzip gegen das Virus

HZDR-Wissenschaftler*innen erhalten millionenschwere Förderung für Corona-Forschung

Um die Corona-Pandemie zu bewältigen, stattet der Freistaat Sachsen ein Forschungsteam um Prof. Michael Bachmann vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Science“-Artikel: Bruchstelle verlangsamt Blutzucker-Stoffwechsel

04.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion

04.08.2020 | Informationstechnologie

Saatguttresor Global Seed Vault startet 100-jähriges Langzeitexperiment mit IPK-Proben

04.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics