Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017

Wie lässt sich der Dialog mit Chatbots, den virtuellen Sprachassistenten, so verbessern, dass diese wie Menschen wirken? Wie kann man ironische Kommentare in sozialen Netzwerken automatisch erkennen? Und wie können Roboter noch besser mit Menschen kommunizieren? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Computerlinguisten und Sprachtechnologen bei den beiden weltweit wichtigsten wissenschaftlichen Konferenzen zu Sprachdialogsystemen, der Sigdial und Semdial, die erstmals parallel vom 15. bis 17. August in Saarbrücken als „SaarDial“ stattfinden.

Wenn Menschen miteinander reden, fallen sie sich ins Wort oder signalisieren über ihre Mimik, dass sie etwas nicht verstehen. Diese Nuancen im menschlichen Dialog lassen sich nur mit hohem Aufwand auf Sprachdialogsysteme übertragen. Dies kann jeder feststellen, der mit Sprachassistenten wie Siri von Apple, Alexa von Amazon oder Cortana von Microsoft über die natürliche Sprache kommunizieren will.

Die internationalen Wissenschaftler, die in Saarbrücken tagen werden, beschäftigen sich daher nicht nur mit semantischen Fragestellungen und der Sprachtechnologie. Sie beziehen in ihren Forschungsprojekten auch Erkenntnisse aus der Künstlichen Intelligenz, der Philosophie und Psychologie sowie der Neurowissenschaften mit ein.

Bei der stärker theoretisch orientierten Semdial-Tagung diskutieren die Forscher zum Beispiel ganz grundsätzlich die Frage, wie Menschen miteinander kommunizieren und wie man diese natürlichen Dialoge auf Computer übertragen kann. An der Sigdial-Konferenz werden hingegen auch Entwickler aus großen IT-Unternehmen wie Microsoft teilnehmen und aktuelle Sprachdialogsysteme vorstellen.

In den Tagungsbeiträgen wird es etwa darum gehen, wie natürlich ein Sprachsystem im Auto, Operationssaal, Klassenzimmer oder Museum kommunizieren soll und was als „natürlich“ vom Nutzer wahrgenommen wird. Mehrere Forschungsgruppen werden Dialogsysteme vorstellen, die für die Kommunikation mit bestimmten Benutzergruppen adaptiert, etwa für ältere Menschen, kleine Kinder oder Personen mit kognitiven und physischen Einschränkungen. Eine weitere Forschergruppe wird einen Chatbot auf Facebook vorstellen, der Informationen zur sexuellen Aufklärung im Kontext von AIDS verbreitet.

Beide Konferenzen wurden von insgesamt 14 Unternehmen und Forschungsinstituten unterstützt, darunter große internationale Konzerne wie Microsoft, Amazon, Facebook, aber auch deutsche und saarländische Firmen und Institute wie das DFKI (Saarbrücken), Semvox (Saarbrücken) und Charamel (Köln) und das Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction” der Universität des Saarlandes.

Die promovierte Computerlinguistin Volha Pethukova, die am Lehrstuhl für Sprach- und Signalverarbeitung der Saar-Uni forscht, ist die Hauptorganisatorin der Tagung in Saarbrücken. Sie zeigte sich erfreut, dass beide Konferenzen zum ersten Mal an einem Ort zusammenkommen und das in Saarbrücken, einer Universität mit einer langjährigen und weltführenden Dialogforschung. „Ich freue mich, dass viele internationale Kollegen aus Forschungsinstituten wie Carnegie Mellon, Stanford, Cambridge, Tokio und anderen Städten zur ‚SaarDial‘ kommen“, so Pethukova.

Hintergrund zur Saarbrücker Computerlinguistik:

Saarbrücken ist einer der führenden europäischen Forschungsstandorte für Computerlinguistik und Sprachtechnologie. Die Wissenschaftler an der Universität des Saarlandes sind am Informatik-Exzellenzcluster der Saar-Uni und dem Sonderforschungsbereich zur Informationsdichte beteiligt.

Sie arbeiten zudem eng mit den Wissenschaftlern am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) zusammen und tauschen sich weltweit mit Kollegen an weiteren wichtigen Forschungsstandorten auf diesem Gebiete etwa in Edinburgh und Stanford aus. Der Lehrstuhl für Sprach- und Signalverarbeitung ist in den Bereichen Sprachtechnologie, Informationsextraktion und Dialogforschung tätig.

Weitere Informationen: http://www.saardial.uni-saarland.de

Fragen beantworten:

Dr. Volha Petukhova und Prof. Dr. Dietrich Klakow
Tel. 0681 302-58128
E-Mail: v.petukhova@lsv.uni-saarland.de, d.klakow@lsv.uni-saarland.de

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität sind möglich über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Kontakt: 0681 302-2601

Gerhild Sieber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI
19.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

nachricht Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung
19.11.2018 | Universität Vechta

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics