Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interfaces des Digitalen

26.06.2018

Fachtagung und Medienmesse fraMediale 2018 widmet sich „Schnittstellen“ in der Diskussion um digitale Medien in Bildungskontexten

Die Diskussion um eine „digitale Bildung“ erfordert ein breites Spektrum disziplinärer Zugänge, Perspektiven und Ansätze. Nur so lassen sich die umfassenden Chancen und Herausforderungen einer „Digitalisierung“ von Gesellschaft und Bildungssystem erfassen.


Die 7. Fachtagung und Medienmesse fraMediale widmet sich daher Schnittstellen aber auch Grenzen, Zuständigkeiten und Reibungsflächen in der Diskussion um digitale Medien in Bildungskontexten. Sie findet am Mittwoch, 19. September 2018 an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) statt und richtet sich an Wissenschaftler/-innen, Lehrende an Schulen und Hochschulen, Medienpädagoginnen und -pädagogen sowie an Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Kommunen, Ländern und Bildungspolitik. Die Teilnahme ist kostenlos, die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 400 begrenzt.

Eine Anmeldung ist unter http://www.framediale.de/anmeldung möglich. Die fraMediale wird vom Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] der Frankfurt UAS in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg (PHL), der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), der bundesweiten Initiative „Keine Bildung ohne Medien!“ (KBoM!) und der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) veranstaltet.

In insgesamt 16 Workshops und Infoshops werden Impulse zu Potentialen an den Schnittstellen zwischen gesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren, Kulturen, Disziplinen, Technologien, Konzepten bis hin zu Tools gegeben. Ergänzt wird das Programm von 16 Exponaten, die Medienprojekte und Initiativen aus Schulen, Hochschulen und außerschulischen Einrichtungen präsentieren.

Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine, zwischen Architektur und medientechnischer Infrastruktur sowie interdisziplinäre Handlungspotentiale werden von Prof. Dr. Angelika Beranek, Hochschule München, Allan Andersen, ehemaliger Direktor des Ørestad Gymnasiums in Kopenhagen sowie Leiter von Schulprojekten in Bangalore, und Prof. Dr. Thomas Knaus, Frankfurt UAS und PHL, in drei Vorträgen skizziert.

Als bundesweite Plattform zur Vernetzung von Lehrenden, Forschenden sowie Entscheidungsträgerinnen und -trägern schlägt die fraMediale eine Brücke zwischen medienpädagogischer Forschung und der Medienbildungspraxis in Schulen und Hochschulen.

Den Kern der Veranstaltung bilden Impulse zu aktuellen Entwicklungen in der Medienpädagogik, die in den Vorträgen, Workshops, Infoshops, Diskussionsrunden und Exponaten aufgegriffen werden. In das Programm fließen sowohl erziehungswissenschaftliche, medienpädagogische, didaktische und informatische Ansätze als auch Praxiserfahrungen und Vorhaben der interdisziplinären Zusammenarbeit ein.

Zum Abschluss der fraMediale 2018 wird auch in diesem Jahr der fraMediale-Preis verliehen. Lehrer/-innen, Hochschuldozentinnen und -dozenten, Schüler/-innen und Studierende waren dazu aufgerufen, Projekte mit digitalen Medien in Lehr- und Lernkontexten einzureichen oder Ideen zur Frage beizutragen, wie Lernen und Lehren in einer digitalen Zukunft aussehen könnte.

Vier Best-Practice- oder Zukunftsprojekte mit digitalen Medien in Bildungseinrichtungen werden ausgezeichnet. Die Laudatorinnen und Laudatoren sind Tanja Miehle (Hessisches Kultusministerium), Prof. Dr. Sven Kommer (Keine Bildung ohne Medien – KBoM!), Sabine Eder (Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur – GMK) und Sandra Bischoff (Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien – LPR Hessen).

Termin „fraMediale 2018“:
Mittwoch, 19. September 2018, 10:00–18:00 Uhr Veranstaltungsort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, 1. Obergeschoss, 60318 Frankfurt am Main

Programm (Auswahl)
10:00 – 10:15 Uhr
Eröffnung
Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident, Frankfurt UAS
Begrüßung
Prof. Dr. Thomas Knaus, FTzM der Frankfurt UAS, und PH Ludwigsburg
Olga Engel, FTzM der Frankfurt UAS

10:30 – 11:00 Uhr
Mit Robotern für Menschenrechte
Wie Code Literacy helfen kann, programmierte Werte zu erkennen
Prof. Dr. Angelika Beranek, Hochschule München
11:20 – 13:00 Uhr
Workshops und Infoshops (Auswahl Vormittag)
(Die Workshops finden parallel statt)

Kompetenz der Kompetenz der Kompetenz. Von DigComp zu KMK – Diskussion und Kritik aktueller Kompetenzmodelle
Dr. Niels Brüggen, JFF München, KBoM!
Prof. Dr. Sven Kommer, RWTH Aachen, KBoM!
Dr. Christine Redecker, Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission
Dr. Jochen Hettinger, Referat Medienpädagogik und digitale Bildung, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Schnittstellen zwischen Fachdidaktik und Medienpädagogik.
Erkenntnisse aus einem Praxisprojekt der TU Darmstadt
Sophie Schaper und Naheela Ulrich, TU Darmstadt

TE@M – Teacher Education and Media
Ein Projekt zur interdisziplinären Medienbildung von Lehramtsstudierenden
Dr. Mathis Prange, Kirsten Greiten, Andreas Leinigen, Julia Matz, Prof. Dr. Christof Schreiber, JLU Gießen

ePortfolio –
Ein prozessbegleitendes Instrument zur Professionalisierung der eigenen Lehre
Prof. Silke Bock, Katharina Thülen, THM Gießen

13:40 – 14:10 Uhr
The Digital School – Visions and Experiences
Allan Kjær Andersen, Director of school projects, Barthiya City Developers Bangalore, founder of Ørestad Gymnasium Copenhagen

14:20 – 16:00 Uhr
Workshops und Infoshops (Auswahl Nachmittag)
(Die Workshops finden parallel statt)

Von Medienbeiträgen und Applikationen.
Berichte und Ergebnisse eines interdisziplinären Seminars der Fachbereiche Schulpädagogik und Human-Computer-Interaction zum Lehren und Lernen mit Augmented und Virtual Reality
Kristina Bucher, Sebastian Oberdörfer, Prof. Dr. Silke Grafe, Prof. Dr. Marc Latoschik, JMU Würzburg

Schnittstellen des Medienhandelns
eLearning, Lehrcoaching und Erziehungsblogs
Antje Müller, Silke Jakob, JLU Gießen

Praktisch erprobte Lernangebote an der Schnittstelle von Informatik und Medienpädagogik
Dr. Nadine Bergner, René Röpke, RWTH Aachen

Fake News entlarven – Methoden, Tipps und Strategien
Daniel Hildebrandt, medienblau und LPR Hessen

16:10 – 16:40 Uhr
Action …und Cut!
Von medialen und technischen Handlungspotentialen, Interfaces und anderen Schnittstellen
Prof. Dr. Thomas Knaus, FTzM der Frankfurt UAS, und PH Ludwigsburg

Ab 16:45 Uhr
fraMediale-Preis
Preisverleihung und Sektempfang

Zum Frankfurter Technologiezentrum [:Medien]:
Das Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzM ist ein wissenschaftliches Zentrum der Frankfurt University of Applied Sciences. Den Schwerpunkt bildet anwendungsorientierte Forschung innerhalb der Disziplinen Bildungsinformatik, Medienpädagogik und Mediendidaktik, die Desiderate zwischen Grundlagenforschung und institutioneller Anwendung aufgreift. Ziel ist es, zum lehrunterstützenden und lernförderlichen Einsatz digitaler Medien in formellen Bildungskontexten beizutragen und hierüber auch ein Lernen über Medien zu befördern.

Weitere Infos zum FTzM unter http://www.ftzm.de.

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzM, Olga Engel und Prof. Dr. Thomas Knaus, Telefon: +49 69 1533-3220 und 3222, E-Mail: info@ftzm.de

Weitere Informationen zur fraMediale 2018 unter http://www.framediale.de

Nicola Veith | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019
11.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics