Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herausforderung China – Wissenschaftler aus der ganzen Welt diskutieren miteinander auf UW/H-Tagung

03.08.2018

Die 2. Weltkonferenz Chinawissenschaften findet vom 18. bis 19. August 2018 an der Universität Witten/Herdecke statt

Aktuell erscheint China als Anwalt von Freihandel und Klimaschutz und somit als Alternative zu den USA. Insbesondere gegenüber den Attacken des US-Präsidenten Donald Trump rücken China und Deutschland enger zusammen. Gleichzeitig stellt China als erfolgreiche Wirtschaftsmacht - aber mit restriktivem Staatsmodell - eine Herausforderung für den Westen dar.


Prof. Dr. Martin Woesler

UW/H

China zu erforschen, seine Kultur, Geschichte und Gegenwart, oder sich mit chinesischen Wissenschaftler-Kollegen auszutauschen ist Ziel etwa 100 internationaler China-Wissenschaftler: Sie treffen sich am 18. und 19. August 2018 an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) zur 2. Jahrestagung. Die Vorträge sind öffentlich.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus etwa 14 Ländern und Regionen. Wie schon bei der Tagung 2017 an der UW/H gibt es Fachvorträge zu 20 unterschiedlichen Themen. Es gibt Zeit für Vorträge und Diskussionen sowie erstmals „Runde Tische“, die Teil der öffentlichen Diskussion sind.

Hier werden Themen wie „Nationale und internationale Freiheit, Kooperation und Austausch der Forschung und Lehre“, „Chinas Medienepoche 5.0“ oder die „Digitalisierung von Literatur, Kultur, Gesellschaft“ diskutiert.

Daneben werden internationale Projekte der Zusammenarbeit angestoßen wie eine „Geschichte der internationalen Chinawissenschaften“. Das Programm „Förderung der Übersetzung und Erforschung chinesischer Kultur“ des chinesischen Kulturministeriums schickt Vertreter, die Foren für Autoren, Übersetzer und Verleger anbieten.

Neben dieser Fachkonferenz bietet die UW/H sowohl im Rahmen des Kultur- wie auch des Wirtschafts-Studiums jährlich bis zu 20 Veranstaltungen mit China-Bezug an, davon acht Sprachkurse auf unterschiedlichen Niveaus. Man kann aber auch ohne Chinesisch-Kenntnisse an der UW/H mit Chinabezug studieren.

Die Konferenz wird von Prof. Martin Woesler organisiert, der die Professur „Literatur und Kommunikation in China“ an der UW/H innehat. Er will so sowohl das Interesse der Studierenden sowie der Öffentlichkeit an China stärken: „Gerade jetzt sollten wir alle uns mit China auseinandersetzen. China ist einer unserer wichtigsten Handelspartner und viele Arbeitsplätze in Deutschland haben direkt oder indirekt mit China zu tun. Dies hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Auf einigen Gebieten ist uns China inzwischen wirtschaftlich voraus, auch bei Themen wie Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz. Wir sollten China als Herausforderung annehmen und uns mit seiner Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur kritisch auseinandersetzen.“

Konferenzwebseite: http://china-studies.com
Professur: https://www.uni-wh.de/kultur/lehrstuehle-und-professuren/literatur-und-kommunika...

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.500 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

www.uni-wh.de  / #UniWH / @UniWH

Jan Vestweber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Bildungslandschaft China Digitalisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung
07.12.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Entwicklung eines Amphibienflugzeugs
04.12.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics