Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handelsblatt Konferenz: M&A Summit

20.01.2009
Unternehmen günstig wie nie
19. und 20. Februar 2009, Hotel Hessischer Hof, Frankfurt/Main
• Wettbewerbsvorteile für deutsche Unternehmen
• Gut vorbereitet sein ist das Wichtigste
• Ist die Novelle des Außenwirtschaftsgesetzes noch zeitgemäß?

Die M&A-Aktivitäten sind aufgrund der allgemeinen Wirtschaftskrise zwar rückläufig und Übernahmen wurden abgesagt. Doch die Zeiten für strategische Zukäufe sind derzeit äußerst günstig, so die Meinung vieler Experten.

Selten waren Unternehmen derart unterbewertet und werden so zu potenziellen Übernahmekandidaten. „Trotz der Finanzkrise ist für strategische Käufer jetzt eine günstige Zeit gekommen. Die großen Fondsgesellschaften haben sich vom Markt zurückgezogen und deutsche Unternehmen können durch den starken Euro nun Wettbewerbsvorteile für sich nutzen“, erklärt Gesellschaftsrechtler Thomas Meyding, Partner der Sozietät CMS Hasche Sigle gegenüber EUROFORUM. Wichtig allerdings ist die richtige Strategie: „Es darf keine Sieger und keine Besiegten geben“, meint Dr. Maximilian Schiessl von der Sozietät Hengeler Mueller. (Handelsblatt 28.10.2008)

Corporate-M&A-Verantwortliche aus Unternehmen wie Allianz, Bayer, Beiersdorf, Evonik Chimia, Lenovo Deutschland, Robert Bosch, und Schiess werden ihre Erfahrungen und Strategien auf der Handelsblatt Konferenz M&A Summit am 19. und 20. Februar 2009 in Frankfurt vorstellen. Weiterhin werden auf dem M&A Summit Abwehr- und Zukaufsstrategien, Umgang mit verschiedenen Käufern, Usancen auf neuen Märkten, Erfahrungen aus deutsch-chinesischen Kooperationen und Chancen durch Minderheitsinvestments diskutiert.

Programm zum M&A Summit:
www.konferenz.de/inno-summit09

Wie Übernahmen erfolgreich gestaltet werden können, erläutert Wirtschaftsanwalt Schiessl. Neben Kommunikationsstrategien, vor allem mit Aktionären und dem Management, stellt er den Aufbau einer Beteiligung sowie die Integration nach einer Übernahme vor.

Deutschland im Fokus internationaler Investoren

Wie russische Investoren den deutschen Markt bewerten, ist Thema des Vortrags von John Hammond, der als Vorsitzender der Geschäftsführung von CMS in Russland tätig ist. Über Joint-Venture-Erfahrungen in Indien referiert Heinz Dollberg (Allianz SE) während der deutsche Lenovo-Geschäftsführer Marc Fischer die Besonderheiten einer Übernahme durch einen chinesischen Käufer schildert.

Weiteres Thema ist das 13. Änderungsgesetz des Außenwirtschaftsgesetztes. Hier wird Ministerialrat Karl Wendling als Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie die Sichtweise des Kontrollorgans vorstellen. Oliver Wieck vom Bundesverband der Deutschen Industrie wird eine Bewertung der Novelle aus Industriesicht vornehmen und vergleichbare Entwicklungen in anderen Ländern vorstellen. Seiner Ansicht nach ist die geplante Änderung des AWG ein falsches Signal zum falschen Zeitpunkt und sollte deshalb zurückgenommen werden.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Claudia Büttner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
EUROFORUM, ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 80
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 80
E-Mail: presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik
25.06.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch
25.06.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics