Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Gläsernes Labor“ der Hochschule Karlsruhe stellt modernste Fertigungstechnologien vor

02.06.2017

22.06.2017: Moderne Produktion mit Industrie 4.0 – „Gläsernes Labor“ der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft stellt öffentlich modernste Fertigungstechnologien vor

Am Donnerstag, 22. Juni 2017, 13.00–20.00 Uhr, lädt das „Gläsernes Labor“ der Hochschule Karlsruhe, Steinbeis-Haus, Raum 001, Willy-Andreas-Allee 19, 76133 Karlsruhe, dazu ein, modernste Fertigungstechnologien nach dem neuen Standard „Industrie 4.0“ kennenzulernen. Der Eintritt ist frei.


Technischer Leiter Oliver Brückom (mi.) mit Studierenden und Mitarbeitern des IMP im „Gläsernen Labor“ der Hochschule Karlsruhe

Foto: John Christ

Das „Gläserne Labor“ am Institute of Materials and Processes (IMP), einem der beiden zentralen Forschungsinstitute der Hochschule Karlsruhe, verfügt auf einer Fläche von ca. 700 m2 über modernste Maschinen, mit denen sich die gesamte Prozesskette – vom Design, über die Entwicklung hin zu Konstruktion und Fertigung – abbilden lässt.

Unter Berücksichtigung wirtschaftswissenschaftlicher Aspekte können hier Wissenschaftler und Studierende nach umsetzungsstarken und anwendungsorientierten Lösungen für fertigungstechnische Fragestellungen suchen.

Ziel des „Gläsernen Labors“ ist nicht die idealtypische Abbildung einer Modellfabrik und der dazugehörigen Fertigungsprozesse, sondern die Fokussierung auf spezifische Fragestellungen, die innerhalb des Produktentstehungsprozesses auftreten und deren Lösung die Voraussetzungen für die Digitalisierung der Produktion und die Vernetzung der Produktionsanlagen schafft.

Das IMP bzw. das „Gläserne Labor“ wurde bereits mehrmals ausgezeichnet: 2010 als „Ausgewählter Ort“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ und im Mai 2017 als einer von „100 Orten für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“. Seit Beginn der Forschungstätigkeiten 2009 entstanden in mehr als 60 Forschungsprojekten innovative Ideen für reale Lösungen in verschiedenen Technologiefeldern, beispielsweise in der

- Herstellung von Implantaten,
- Bearbeitung von technischer Keramik und anderen spröden Materialien und in der
- Bearbeitung von hochlegierten Stahlsorten mithilfe der Funkenerosion.

Um einen Einblick in die eigene Arbeit zu geben und dabei modernste Fertigungstechnologien nach dem neuen Standard „Industrie 4.0“ vorzustellen, lädt das „Gläserne Labor“ am 22.06.2016 zu folgendem Programm mit Führungen und Vorträgen:

13.00: Eröffnung durch Kanzlerin Daniela Schweitzer und Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas, Direktor des Institute of Materials and Processes (IMP)

14.00: Führung im Labor

15.00: Vortrag „Roadmap2Industrial Internet – als KMU das Vorhaben Industrie 4.0 auf eine sinnvolle Basis stellen!“ von Oliver Brehm, Steinbeis-Transferzentrum Innovation und Organisation

16.00: Führung im Labor

17.00: Vortrag „Industrie 4.0 im Kontext der digitalen Transformation – Digitalisierung und Visualisierung von Produktionsdaten eines Leiterplattenherstellers“ von Alexandre Pereira, Iodata GmbH

18.00: Führung im Labor

19.00: Vortrag „Digitalisierungsstrategie für KMU – mit dem IO-Reifegradmodell Maßnahmen planen, Kosten kalkulieren und Erfolg messen“ von Kamuran Sezer, Futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung

20.00: Ende der Veranstaltung

Snacks und Getränke sind während der Veranstaltung erhältlich.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.hs-karlsruhe.de/imp/in-institute/wtt-abteilung-wissens-und-technologietransfer/tag-der-offen-tuer/

Die Veranstaltung ist Teil der Industriewoche Baden-Württemberg. In ihr können Bürgerinnen und Bürger vom 19. bis 25. Juni 2017 eine ganze Woche lang an Aktionen teilnehmen oder Veranstaltungen besuchen, die mit der Industrie verknüpft sind, und so Industrie hautnah erleben. Überall in Baden-Württemberg präsentieren sich zahlreiche Unternehmen, Institutionen und Verbände mit ihren Veranstaltungen, Projekten und Aktionen und zeigen, dass die Industrie aus dem täglichen Leben der Bürgerinnen und Bürger nicht wegzudenken ist und dass Baden-Württemberg das stärkste Industrieland in Deutschland und eine Industrieregion mit Weltrang ist.

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.hs-karlsruhe.de/imp/in-institute/wtt-abteilung-wissens-und-technologietransfer/tag-der-offen-tuer/   
https://www.hs-karlsruhe.de/presse/22062017-glaesernes-labor-der-hochschule-karl...

Holger Gust | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI
19.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

nachricht Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung
19.11.2018 | Universität Vechta

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics