Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum - Herausforderung gemeinsam annehmen

14.08.2009
Am 21. August 2009 findet in Berlin die erste bundesweite Tagung zum Thema Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum statt.

Die Projektkoordinatoren haben Politiker und führende Vertreter aus dem Gesundheitswesen eingeladen, um über die Versorgungssicherheit in der Fläche zu diskutieren. Tagungsort ist der Große Sitzungssaal der Kassenärztlichen Bundesvereinigung in Berlin.

Die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum stellt eine große gesellschaftspolitische Herausforderung dar. Sie kann nur in enger Kooperation aller Beteiligten bewältigt werden. Derzeit laufen verschiedene Modellprojekte mit der Zielsetzung, die Versorgung insbesondere in dünn besiedelten Gebieten Deutschlands zu gewährleisten. Allerdings sind diese Vorhaben bislang kaum koordiniert; eine Kooperation oder gar Integration der Projekte zu einer optimalen Versorgungsstrategie findet nicht statt. Es ist deshalb dringend notwendig, gemeinsam eine Vision für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum zu entwickeln, die die bestehenden Ansätze einbezieht und bestmöglich koordiniert.

Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum
21. August 2009
Großer Sitzungssaal der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
Herbert-Lewin-Platz 2, 10623 Berlin
Anmeldungen bis zum 15. August 2009
dfg - Dienst für Gesellschaftspolitik, Berlin: dfg_online_de@dfg-online.de
Veranstalter
Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement der Universität Greifswald
Lehrstuhl für Allgemeine Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft der Universität Greifswald
mit nachhaltiger Unterstützung der
Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Berlin
MC.B Verlag für Gesellschaftspolitik GmbH, Berlin
Medienpartner
KU Gesundheitsmanagement, Kulmbach
dfg - Dienst für Gesellschaftspolitik, Berlin
Ansprechpartner für Rückfragen an der Universität Greifswald
Prof. Dr. Steffen Fleßa
Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement
Friedrich-Loeffler-Straße 70, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-2477
steffen.flessa@uni-greifswald.de
Prof. Dr. Walter Ried
Lehrstuhl für Allgemeine Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft
Friedrich-Loeffler-Straße 70, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-2467
walter.ried@uni-greifswald.de
Tagungsprogramm
Moderation: Wolfgang G. Lange, Berlin, Chefredakteur "dfg - Dienst für Gesellschaftspolitik"
09:30 Uhr Begrüßung: Dr. med. Carl-Heinz Müller, Berlin, Stellv. Vorstandsvorsitzender der KBV
09:40 Uhr Zustandsbeschreibung der Lage im ländlichen Raum aus der Sicht der jeweiligen Disziplinen
"Gesundheitsversorgung im Raum aus gesamtwirtschaftlicher Perspektive", Prof. Dr. rer. pol. Walter Ried, Greifswald
"Anregungen aus der Sicht der Dienstleistungsbetriebslehre", Prof. Dr. rer. pol. Steffen Fleßa, Greifswald
"Innovationen im Modellgebiet Vorpommern: AGNES und Telemedizin, Prof. Dr. med. Wolfgang Hoffmann, Greifswald
"Die psychotherapeutische Versorgung in Ostdeutschland", Prof. Dr. rer. medic. Hans-Joachim Hannich, Greifswald, Präsident des European Chapters der International Association of Agricultural Medicine and Rural Health
Diskussion
11:00 Uhr Pause
11:15 Uhr Berichte und Diskussionen über Modellprojekte aus den Bundesländern
Staatssekretär a. D. Dr. jur. Johannes Vöcking, Wuppertal, Vorstandsvorsitzender der BARMER Ersatzkasse
Dr. med. Hans-Joachim Helming, Belzig/Potsdam, Vorstandsvorsitzender der KV Brandenburg
Frank Michalak, Teltow, Vorstandsvorsitzender der AOK Brandenburg
Friedrich-Wilhelm Bluschke, Schwerin, Vorstandsvorsitzender der AOK Mecklenburg-Vorpommern

13:00 Uhr Mittagessen

14:30 Uhr Die Forderungen der Entscheidungsträger
Forderungen der Ärzteschaft, Dr. med. Andreas Köhler, Berlin, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
Forderungen der Krankenhäuser, Dr. rer. pol. Rudolf Kösters, Münster, Präsident der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft
Forderungen der Zahnärzteschaft, Dr. med. dent. Dietmar Österreich, Stavenhagen, Vizepräsident der Bundesärztekammer, Präsident der Zahnärztekammer M-V
Forderungen der Heilmittelerbringer, Ute Repschläger, Bochum, Vorsitzende des Bundesverbandes selbstständiger Physiotherapeuten, Mitglied des Vorstandes der Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelerbringer
Forderungen der Krankenkassen, Michael Weller, Berlin, Abteilungsleiter Politik des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen
Forderungen der Politik, Prof. Dr. med. H. Hallauer, Schwerin, Abteilungsleiter Medizin im Sozialministerium des Landes M-V
Forderungen des Rettungswesens, Prof. Dr. med. Michael Wendt, Universität Greifswald, Landesarzt des DRK M-V
Diskussion
16:00 Uhr Pause
16:30 Uhr Wie finden wir einen Konsens? Suche nach einer Agenda für die Zukunft

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de
http://www.rsf.uni-greifswald.de/fileadmin/mediapool/lehrstuehle/flessa/Einladung__Versorgung_im_l_ndlichen_Raum.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
20.09.2018 | BusinessForum21

nachricht Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen
20.09.2018 | Jacobs University Bremen gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Was Einstein noch nicht wusste

20.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics