Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei Fettleibigkeit kann Magenverkleinerung Gewicht und Risiko für Diabetes Typ 2 senken

24.05.2011
Etwa neun Prozent aller Kinder in Deutschland sind übergewichtig und weitere sechs Prozent sogar fettleibig, so das Ergebnis des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys „KIGGS“.

Bei manchen führt die Adipositas zu Folgerkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 2. Daran erkranken hierzulande jährlich etwa 200 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren. Wenn keine Diät oder „Lebensstil-Intervention“ geholfen hat und wenn die diabetische Erkrankung weiterhin besteht, führen Ärzte am Universitätsklinikum Leipzig in Einzelfällen die sogenannte Schlauchmagenresektion durch.

Wann die Adipositas-Chirurgie bei Kindern und Jugendlichen sinnvoll sein kann, erläutert Professor Dr. med. Holger Till bei der Vorab-Pressekonferenz zur Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) am 25. Mai 2011 im Leipziger Universitätsklinikum. Die 46. Jahrestagung der DDG findet vom 1. bis 4. Juni 2011 im Congress Centrum Leipzig statt.

Seit Anfang der 1990er Jahre hat sich die Zahl der adipösen Kinder in Deutschland verdoppelt. Viele von ihnen entwickeln Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes Typ 2, Arterienverkalkung und Fettleber. Konventionelle Methoden zur Therapie von Gewichtsproblemen bei Kindern und Jugendlichen wie die Förderung von Sport oder Schulungen zu Lebensstil-Änderungen sind die Methoden der ersten Wahl. Allerdings führen diese oft nicht zu den gewünschten langfristigen Erfolgen. Bei fettleibigen Erwachsenen werden chirurgische Maßnahmen zur Behandlung der Adipositas schon seit Anfang der 1990er Jahre erfolgreich durchgeführt.

„Wir sollten Jugendlichen diese Therapieoption nicht vorenthalten, wenn die Adipositas bereits zu schwerwiegenden Begleiterkrankungen wie dem Diabetes geführt hat und wenn konservative Therapien frustran waren“, sagt Professor Dr. med. Holger Till, Direktor der Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche der Universität Leipzig. Erste Studienergebnisse weisen daraufhin, dass die Adipositas-Chirurgie auch bei fettleibigen Kindern und Jugendlichen nutzbringend sein kann. „Allerdings sollten Operationen bei ihnen immer unter Einhaltung strenger Leitlinien und ausschließlich in speziellen Adipositaszentren durchgeführt werden“, so Professor Till. Die medizinische Behandlung müsse zudem stets gemeinsam mit einer professionellen Ernährungstherapie und einer psychotherapeutischen Beratung erfolgen.

Zur Behandlung der Fettleibigkeit haben Chirurgen verschiedene Verfahren entwickelt. Bei der Schlauchmagenresektion entfernen sie mit minimalinvasiven OP-Techniken den großen, gewölbten Teil des Magens, in dem auch das appetitanregende Hormon „Ghrelin“ gebildet wird. Der verkleinerte Magen hat anschließend die Form eines Schlauchs. Nach dem Eingriff verspürt der Patient weniger Hunger und kann nur eine begrenzte Nahrungsmenge aufnehmen. Als Folge nimmt er leichter ab. Welche Operationstechniken sich für Kinder und Jugendliche mit Adipositas eignen und bei welchen Patienten sie sinnvoll einzusetzen sind, erklärt Professor Dr. med. Holger Till im Rahmen der Vorab-Pressekonferenz zur Tagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) am 25. Mai 2011.

Terminhinweis:

Vorab-Pressekonferenz
Termin: Mittwoch, den 25. Mai 2011 von 11.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Raum D 0015 „Ludwig Cerutti“ im Frauen- und Kinderzentrum des Universitätsklinikums Leipzig, Liebigstr. 20a, 04103 Leipzig

Themen und Referenten:

Highlights der 46. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft:
Perspektiven Leipzig 2011: Dialog – Erfahrung – Gewinn
Professor Dr. med. Olga Kordonouri
Tagungspräsidentin 46. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft
(DDG), Chefärztin am Kinderkrankenhaus auf der Bult, Hannover
Adipositaschirurgie bei Kindern und Jugendlichen: Bei welchen Patienten ist sie sinnvoll?
Professor Dr. med. Holger Till
Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Leipzig
Moderne Therapieansätze für Menschen mit Diabetes Typ 2 in der Praxis
Privatdozent Dr. med. Rainer Lundershausen
Pressesprecher der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG), Erfurt
Ihr Kontakt für Rückfragen/Akkreditierung zur 46. DDG-Tagung:
Pressestelle 46. DDG-Jahrestagung
Julia Hommrich
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931 423, Fax: 0711 8931 167
Hommrich@medizinkommunikation.org

Julia Voormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ddg2011.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht KI meets Training
18.06.2019 | time4you GmbH

nachricht Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben
18.06.2019 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Im Focus: MPSD-Team entdeckt lichtinduzierte Ferroelektrizität in Strontiumtitanat

Mit Licht lassen sich Materialeigenschaften nicht nur messen, sondern auch verändern. Besonders interessant sind dabei Fälle, in denen eine fundamentale Eigenschaft eines Materials verändert werden kann, wie z.B. die Fähigkeit, Strom zu leiten oder Informationen in einem magnetischen Zustand zu speichern. Ein Team um Andrea Cavalleri vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie in Hamburg, hat nun Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln.

Ferroelektrizität ist ein Zustand, in dem die Atome im Kristallgitter eine bestimmte Richtung "aufzeigen" und dadurch eine makroskopische elektrische...

Im Focus: MPSD team discovers light-induced ferroelectricity in strontium titanate

Light can be used not only to measure materials’ properties, but also to change them. Especially interesting are those cases in which the function of a material can be modified, such as its ability to conduct electricity or to store information in its magnetic state. A team led by Andrea Cavalleri from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg used terahertz frequency light pulses to transform a non-ferroelectric material into a ferroelectric one.

Ferroelectricity is a state in which the constituent lattice “looks” in one specific direction, forming a macroscopic electrical polarisation. The ability to...

Im Focus: Konzert der magnetischen Momente

Forscher aus Deutschland, den Niederlanden und Südkorea haben in einer internationalen Zusammenarbeit einen neuartigen Weg entdeckt, wie die Elektronenspins in einem Material miteinander agieren. In ihrer Publikation in der Fachzeitschrift Nature Materials berichten die Forscher über eine bisher unbekannte, chirale Kopplung, die über vergleichsweise lange Distanzen aktiv ist. Damit können sich die Spins in zwei unterschiedlichen magnetischen Lagen, die durch nicht-magnetische Materialien voneinander getrennt sind, gegenseitig beeinflussen, selbst wenn sie nicht unmittelbar benachbart sind.

Magnetische Festkörper sind die Grundlage der modernen Informationstechnologie. Beispielsweise sind diese Materialien allgegenwärtig in Speichermedien wie...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Teilautonome Roboter für die Dekontamination - den Stand der Forschung bei Live-Vorführungen am 25.6. erleben

18.06.2019 | Veranstaltungen

KI meets Training

18.06.2019 | Veranstaltungen

Automatisiertes Fahren

17.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ursache von "Erschöpfungszustand" von Immunzellen gefunden

18.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Studie am Dresdner Uniklinikum: Schädel-Hirn-Trauma – bleibt´s beim kurzen Schrecken?

18.06.2019 | Studien Analysen

Kältefalle für Zellen und Organismen - Forschung an verbessertem Mikroskopieverfahren

18.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics