Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachbereichstag „Elektro- und Informationstechnik“ (FBTEI) an der Hochschule Osnabrück

31.10.2012
„Tolle Stadt, ergiebige Gespräche“: Dekane der Fachbereiche „Elektrotechnik“ und „Informationstechnik“ aus ganz Deutschland tagen an der Hochschule Osnabrück.

Oktober in Osnabrück: Mal frostig, mal gemütlich warm; der gerade noch strahlende Himmel wird plötzlich von dunklen Wolken durchzogen. – Doch nicht nur beim Herbstwetter kennen wir solche Kapriolen: Auch in den deutschen Hochschulen gibt es derzeit ständig Veränderungen.

Akzeptanz der Bachelor- und Master-Abschlüsse, Auswirkungen neuer Hochschulgesetze in verschiedenen Bundesländern, Einführung und Abschaffung der Studiengebühren – all das beschäftigt auch die Leiterinnen und Leiter der Fachbereiche „Elektrotechnik“ und „Informationstechnik“ deutscher Fachhochschulen. Einmal im Jahr kommen sie deshalb zusammen, um sich über die eigene Arbeit auszutauschen, strittige Fragen zu diskutieren und auch Änderungen in der Hochschulpolitik anzuregen.

Diesmal fand der Fachbereichstag „Elektro- und Informationstechnik“ (FBTEI) an der Hochschule Osnabrück statt. „Eine tolle Stadt mit einmaliger Geschichte, ein phantastisches Kulturprogramm“, schwärmte Prof. Dr. Harald Jacques bei der Eröffnung der Fachtagung in der Vitischanze. Der Vorsitzende des Fachbereichstags und seine Kolleginnen und Kollegen nutzten bereits am Tag zuvor die Gelegenheit, Osnabrück näher kennen zu lernen.

Die Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler begrüßte die Mitglieder des Fachbereichstags im Rathaus und berichtete über die spannende Stadtgeschichte; beim Rundgang durch die historische Altstadt und die anschließende Zusammenkunft im Felix-Nussbaum-Haus sammelten Gäste aus ganz Deutschland Einblicke in das Leben und die Kultur der Friedensstadt. Und der Gemeinsame Ausschuss, dem Vertreter jedes Bundeslandes angehören, traf die letzten Vorbereitungen für die Tagung.

Am nächsten Vormittag hieß der Vizepräsident der HS Osnabrück, Prof. Dr. Peter Seifert, die rund 60 Teilnehmer des Fachbereichstags willkommen. Er stellte ihnen die gesamte Hochschule vor – und vor allem die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, der er in Personalunion als Dekan vorsteht. Dann berichtete der FBTEI-Vorsitzende – nach seinen lobenden Worten über Osnabrück und dem Dank an die Tagungsorganisatoren, dem Osnabrücker Studiendekan für Elektrotechnik und Informatik Prof. Dr. Jürgen Wübbelmann sowie Alicja Peinz und Beate Zur-Lienen, – über die Arbeit des Vorstands im letzten Jahr. „Es war von vielen hochschulpolitischen Themen geprägt: von der Ausgestaltung der Bachelor- und Master-Programme in den unterschiedlichen Bundesländern über die Akzeptanz neuer Abschlüsse in der Wirtschaft bis hin zu Professorenbesoldung, Studienbeiträgen und den wachsenden Studierendenzahlen“, sagte Prof. Jacques. „Diese Fragen wurden nicht nur auf den vier Vorstandssitzungen im letzten Jahr, sondern auch auf der jetzigen Fachbereichstagung in Osnabrück intensiv und ergiebig diskutiert“, so der Prodekan der FH Düsseldorf weiter.

Die Hauptreferate widmeten sich der Weiterentwicklung des Grundlagenstudiums der Fächer Elektrotechnik und Informatik (Prof. Michael Berger, FH Westküste), der Arbeitsbelastung der Bachelor-Studierenden (Prof. Maria Krüger-Basener, HS Emden / Leer) und Professoren-Nachwuchsprogrammen für Fachhochschul-Lehrende (Prof. Rainer Seck, FH München).

Der Fachbereichstag (FBTEI) ist ein freier Zusammenschluss von Fachhochschulen, die Studienangebote in Elektrotechnik und Informationstechnik oder interdisziplinäre Angebote unter Beteiligung dieser Fachbereiche machen. Zentrales Anliegen des vor 39 Jahren gegründeten Fachbereichstages ist die Qualität der Ingenieurausbildung. Mit seinen etwa 100 Mitgliedern ist der FBTEI der größte Hochschul-Fachverband in Deutschland. Er vertritt mehr als 1.500 Lehrende und ungefähr 35.000 Studierende. Zwei Drittel der in Deutschland tätigen Ingenieurinnen und Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik haben an Mitgliedshochschulen des Fachbereichstags studiert.

Lidia Uffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-osnabrueck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics