Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-gefördertes SECTOR-Projekt lädt zum Wissensaustausch über Torrefizierungsprozesse

09.02.2015

Das Abschlusstreffen des von der Europäischen Union geförderten Projekts "SECTOR" mit Ziel der Weiterentwicklung und Markteinführung von Torrefizierungstechnologien, findet am 6. Mai 2015 in Leipzig statt. Im Rahmen der Veranstaltung soll über die aktuellsten Neuigkeiten, Erkenntnisse und Resultate des Forschungsvorhabens berichtet und den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben werden, mit Projektpartnern und Involvierten ins Gespräch zu kommen. Die Anmeldung kann bis zum 15. April vorgenommen werden. Weitere Informationen zum Projekt sowie zu Registrierung, Anmeldegebühren und zur Veranstaltungsübersicht finden Sie unter www.sector-project.eu 

Das SECTOR-Projekt – mit mehr als 20 Partnern aus Industrie und Wissenschaft – hat das Ziel, die Markteinführung der Torrefizierungstechnologien durch umfangreiche Pilot- und Demonstrationsversuche im Bereich Torrefizierung sowie Pelletierung zu beschleunigen.

Die komplette Wertschöpfungskette wurde durch Logistik- und Endanwendungstests von torrefizierter Biomasse in Kombination mit Laborversuchen und Analysen ausführlich beurteilt. Die technische Umsetzung wurde von Bewertungen zur Sicherheit, der Entwicklung von Richtlinien und Standards (sowohl für Analysemethoden als auch für die Torrefizierungsprodukte selbst), der technisch-wirtschaftlichen Betrachtung der kompletten Wertschöpfungsketten sowie einer vollständigen Nachhaltigkeitsbewertung begleitet.

Die SECTOR-Partner arbeiten außerdem gemeinsam an einem Entwurf für die erste Standardisierung von thermisch behandelten Festbrennstoffen innerhalb der Internationalen Organisation für Normung (ISO).

Im Rahmen des SECTOR-Projekts gelang es den Projektpartnern insgesamt über 200 Tonnen torrefizierte Biomasse von besserer und beständigerer Qualität zu produzieren. Einheitliche Datensätze zur Logistik und Effizienz der Endanwendung tragen zur Verbesserung des Vertrauensniveaus relevanter Akteure bei.

Schlussendlich müssen Strategien zur Markteinführung dieses vielversprechenden Energieträgers unter Berücksichtigung von vielfältigen Marktperspektiven sowohl im Energiesektor als auch in der Bioökonomie (z. B. durch die Aufbereitung von im Torrefizierungsprozess anfallenden Nebenprodukten in organische Pestizide) erörtert werden.

Hintergrund:

SECTOR (Production of Solid Sustainable Energy Carriers from Biomass by Means of TORrefaction) steht für die Produktion fester Bioenergieträger durch Torrefizierung. Während des Torrefizierungsprozesses wird Biomasse unter sauerstofffreien oder –armen Bedingungen auf Temperaturen von mindestens 250°C erhitzt. Durch die Kombination von Torrefizierung und Pelletierung oder Brikettierung kann Biomasse in Bioenergieträger mit hoher Energiedichte, verbesserten Transport- und Lagereigenschaften sowie leichterer Handhabbarkeit umgewandelt werden. Durch Torrefizierung werden außerdem bessere Eigenschaften der Biomasse in vielen Bereichen der Endanwendung geschaffen. Das Verfahren hat das Potenzial, einen signifikanten Beitrag zum Rohstoffportfolio für nachhaltige Brennstoffproduktion in Europa zu leisten, da anfallende Biomasse aus der Land- und Forstwirtschaft (Restholz) genutzt werden kann.

Für weitere Informationen zur Veranstaltung kontaktieren Sie bitte:

Marlen Ristola
Telefon: +49 (0)341 2434-588
E-Mail: marlen.ristola(at)dbfz(dot)de

Virginie Bellmann
Telefon: +49 (0)341 2434-442
E-Mail: Virginie.Bellmann(at)dbfz(dot)de

Forschung für die Energie der Zukunft – DBFZ

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum arbeitet als zentraler und unabhängiger Vordenker im Bereich der energetischen Biomassenutzung an der Frage, wie die begrenzt verfügbaren Biomasseressourcen nachhaltig und mit höchster Effizienz zum bestehenden, vor allem aber auch zu einem zukünftigen Energiesystem beitragen können. Im Rahmen der Forschungstätigkeit identifiziert, entwickelt, begleitet, evaluiert und demonstriert das DBFZ die vielversprechendsten Anwendungsfelder der Bioenergie und besonders positiv herausragende Beispiele gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

http://www.twitter.com/dbfz_de

Pressekontakt:
Paul Trainer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)341 2434-437
E-Mail: paul.trainer(at)dbfz(dot)de

Weitere Informationen:

https://www.dbfz.de/presse/pressemitteilungen-2015/abschlussveranstaltung-eu-gef...
https://sector-project.eu/

Paul Trainer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Automatisiertes Fahren
17.06.2019 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht Doc Data – warum Daten Leben retten können
14.06.2019 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die verborgene Struktur des Periodensystems

Die bekannte Darstellung der chemischen Elemente ist nur ein Beispiel, wie sich Objekte ordnen und klassifizieren lassen.

Das Periodensystem der Elemente, das die meisten Chemiebücher abbilden, ist ein Spezialfall. Denn bei dieser tabellarischen Übersicht der chemischen Elemente,...

Im Focus: The hidden structure of the periodic system

The well-known representation of chemical elements is just one example of how objects can be arranged and classified

The periodic table of elements that most chemistry books depict is only one special case. This tabular overview of the chemical elements, which goes back to...

Im Focus: MPSD-Team entdeckt lichtinduzierte Ferroelektrizität in Strontiumtitanat

Mit Licht lassen sich Materialeigenschaften nicht nur messen, sondern auch verändern. Besonders interessant sind dabei Fälle, in denen eine fundamentale Eigenschaft eines Materials verändert werden kann, wie z.B. die Fähigkeit, Strom zu leiten oder Informationen in einem magnetischen Zustand zu speichern. Ein Team um Andrea Cavalleri vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie in Hamburg, hat nun Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln.

Ferroelektrizität ist ein Zustand, in dem die Atome im Kristallgitter eine bestimmte Richtung "aufzeigen" und dadurch eine makroskopische elektrische...

Im Focus: MPSD team discovers light-induced ferroelectricity in strontium titanate

Light can be used not only to measure materials’ properties, but also to change them. Especially interesting are those cases in which the function of a material can be modified, such as its ability to conduct electricity or to store information in its magnetic state. A team led by Andrea Cavalleri from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg used terahertz frequency light pulses to transform a non-ferroelectric material into a ferroelectric one.

Ferroelectricity is a state in which the constituent lattice “looks” in one specific direction, forming a macroscopic electrical polarisation. The ability to...

Im Focus: Konzert der magnetischen Momente

Forscher aus Deutschland, den Niederlanden und Südkorea haben in einer internationalen Zusammenarbeit einen neuartigen Weg entdeckt, wie die Elektronenspins in einem Material miteinander agieren. In ihrer Publikation in der Fachzeitschrift Nature Materials berichten die Forscher über eine bisher unbekannte, chirale Kopplung, die über vergleichsweise lange Distanzen aktiv ist. Damit können sich die Spins in zwei unterschiedlichen magnetischen Lagen, die durch nicht-magnetische Materialien voneinander getrennt sind, gegenseitig beeinflussen, selbst wenn sie nicht unmittelbar benachbart sind.

Magnetische Festkörper sind die Grundlage der modernen Informationstechnologie. Beispielsweise sind diese Materialien allgegenwärtig in Speichermedien wie...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Automatisiertes Fahren

17.06.2019 | Veranstaltungen

Doc Data – warum Daten Leben retten können

14.06.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - August 2019

13.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Weizensorten bewähren sich auch unter widrigen Anbaubedingungen

17.06.2019 | Agrar- Forstwissenschaften

Inventur in der Synapse

17.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Zellbiologie - Qualitätskontrolle für Mitochondrien

17.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics