Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017

28. Oktober 2017 +++ 19:30 Uhr +++ Marionettentheater Bad Tölz
„Der Kristallplanet“ feiert zehnjähriges Bühnenjubiläum

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017 für langjährige herausragende Leistungen in der Science Fiction

Am 28. Oktober 2017 kommt es im oberbayerischen Bad Tölz wieder zur Begegnung der dritten Art, wenn Commander Spoerk mit seiner Crew von der Erde zu einem Exoplaneten in den Weltraum aufbricht. Das Theaterstück Der Kristallplanet feiert mit dieser Aufführung sein zehnjähriges Bühnenjubiläum.


Szenenfoto der Aufführung „Der Kristallplanet“


Autor Herert W. Franke backstage

Das Stück für vier Marionetten stammt aus der Feder von Herbert W. Franke, einem der renommiertesten deutschsprachigen Autoren des Genres Science Fiction. Produziert wurde es vom Marionettentheater Bad Tölz und der Koproduzentin Susanne Päch, Ownerin und Geschäftsführerin der in Grünwald ansässigen mce mediacomeurope GmbH.

Für die Medienexpertin und Journalistin, die in Grünwald mit HYPERRAUM.TV einen medienrechtlich lizenzierten TV-Spartensender für Wissenschaft und Technologie betreibt, gab es einen besonderen Anlass, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Das Theater in Bad Tölz musste für diese Aufführung erst digitalisiert und multimedial aufgepeppt werden.

„So gelang es uns“, sagt die Susanne Päch, „in Tölz weltweit das erste Marionettenstück auf die Bühne zu bringen, das eine Bühnenhandlung mit virtueller Kulissentechnik verbindet. Das Theaterstück für vier Marionetten ist so ein außergewöhnliches Bühnenerlebnis für Erwachsene geworden, in dem die Figuren sowohl in realen als auch in elektronisch gestalteten Bühnenräumen agieren.“ Möglich wird das über eine komplett aus dem Rechner gesteuerte Aufführung, in der die virtuellen Kulissen über Beamer in den Bühnenraum projiziert werden.

Das virtuelle Raumschiff wie alle digitalen Kulissen wurde vom Regisseur Albert Maly-Motta konzipiert und in Szene gesetzt. Die Landschaft des Kristallplaneten wurde mit Mikrotrick-Sequenzen realisiert. Christina und Manfred P. Kage haben sie im Institut für wissenschaftliche Fotografie mit modernster Rasterelektronen-Mikroskopie kristalliner Mikro-Strukturen gestaltet.

Für die Sprachaufnahmen, die unter der Regie der bekannten TV-Sprecherin Sabine Kastius entstanden, konnte ein Team angesehener Bühnen- und TV-Schauspieler gewonnen werden: Katja Schild, Armin Berger, Reinhard Glemnitz, Helmut Stange und Peter Weiss, die den Marionetten auf der Bühne mit ihren ausdrucksvollen Stimmen unverwechselbare Individualität geben.

Zur Jubiläumsaufführung wird Herbert W. Franke vor der Aufführung des Stückes zusammen mit dem Regisseur und Theater-Direktor Albert Maly-Motta sowie der Koproduzentin Susanne Päch von der Entstehungsgeschichte des Kristallplaneten erzählen.

Zudem wird Franke, den die Frankfurter Allgemeine Zeitung den „Meister der knappen Form“ nannte, zwei seiner zahlreichen Superkurzgeschichten lesen, ein Format, das er bereits in seiner ersten literarischen, mehrfach neu aufgelegten Buchveröffentlichung Der grüne Komet (1960) nutzte.

Mit 21 Romanen, weit über zweihundert Kurzgeschichten sowie zahlreichen Hörspielen, aber auch als Herausgeber zahlreicher Story-Sammlungen und Buchreihen hat Herbert W. Franke das Genre seit Jahrzehnten maßgeblich mit gestaltet. Vor kurzem erhielt er den Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017 für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen Science Fiction sowohl als Autor als auch als Herausgeber.

Die höchste deutsche Phantastik-Auszeichnung im deutschsprachigen Raum wird seit fast vier Jahrzehnten von den professionell mit Science Fiction und Phantastik befassten Personen – Autoren, Übersetzer, Herausgeber, Verleger, Lektoren, Graphiker und Fachjournalisten – aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vergeben.

2016 war Franke für sein literarisches Lebenswerk von der European Science Fiction Society mit dem European Grand Master Award ausgezeichnet worden. Der in Wien geborene Autor, der zudem zahlreiche Sach- und Fachbücher geschrieben hat, ist gewähltes Mitglied des Deutschen PEN-Clubs sowie der Grazer Autorenversammlung und erhielt 2007 das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse.

Die Romane von Franke sind als E-Books bei Heyne erhältlich, eine komplette gedruckte Werkausgabe in 23 Bänden erscheint derzeit im Verlag p.machinery. Die bibliophile Ausgabe, von der bisher zehn Bände vorliegen, enthält nicht nur sämtliche literarischen Werke Frankes, sondern auch umfangreiche Kommentierungen und bisher unveröffentlichte Manuskripte.

28. Oktober 2017 +++ 19:30 Uhr +++ „Der Kristallplanet“ +++ Marionettentheater Bad Tölz
Marionettentheater der Stadt Bad Tölz | Schlossplatz 1 | 83646 Bad Tölz
Kartenreservierung über Touristen-Information T (08041) 786715
Tageskasse eine Stunde vor Beginn der Vorstellung T (08041) 74176


Fotomaterial in hoher Auflösung der Aufführung auf Anfrage

Weiterführende Infos zum Autor des Stücks
Reportage der Gala-Vorstellung Der Kristallplanet anlässlich der Überreichung des European Grand Master Awards an Herbert W. Franke
https://www.youtube.com/watch?v=jAYsO0_3Eaw


Pressekontakt:
Dr. Susanne Päch
mce mediacomeurope GmbH
Bavariafilmplatz 3
D-82031 Grünwald
Mail: sp@mce-gmbh.de

Dr. Susanne Päch | mce mediacomeurope GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hyperraum.tv
http://www.art-meets-science.info
http://www.mce-gmbh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics