Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse eröffnet Ausstellung der vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2014

16.07.2014

Am 17. Juli 2014 eröffnet die Deutsche Börse in ihrer Firmenzentrale in Eschborn die Ausstellung der vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2014.

Zu sehen sind Werke der Künstler Alberto García-Alix (Spanien), Jochen Lempert (Deutschland), Richard Mosse (Irland) und Lorna Simpson (USA). Am 12. Mai wurde der Deutsche Börse Photography Prize 2014 in London an Richard Mosse vergeben. Die Ausstellung kann bis zum 19. September 2014 im Rahmen von Kunstführungen besichtigt werden (Anmeldung erforderlich).

Mit dem Deutsche Börse Photography Prize zeichnet die Photographers‘ Gallery in London jährlich einen zeitgenössischen Fotokünstler aus, der im vorangegangenen Jahr mit einer Ausstellung oder Publikation einen bedeutenden Beitrag zur Fotografie in Europa geleistet hat. Der Preis, der alljährlich einen umfassenden Einblick in die aktuellen Strömungen der internationalen Fotografie gibt, wird seit 1996 in London vergeben. Die Gruppe Deutsche Börse ist seit 2005 Titelsponsor.

Die vier Finalisten des Preises nutzen den fotografischen Ausdruck zur Suche nach Antworten auf ganz unterschiedliche persönliche, kulturelle und gesellschaftliche Fragen und reflektieren zugleich alle dabei über die Grenzen des Mediums an sich. Alberto García-Alix‘ Arbeiten zeigen sein eigenes Leben zwischen Intimität und Exzess, wobei das Medium Fotografie verwendet wird, um Erfahrungen, Ängste, Neurosen und innere Kämpfe abzubilden.

Jochen Lemperts stets in schwarz-weiß gehaltene Arbeiten scheinen in der Manier eines Naturwissenschaftlers eine große Vielzahl an Themen, von Ansichten des Alltags bis hin zu abstrakten Details, zu studieren. Richard Mosse dokumentiert eine surreale Landschaft als Schauplatz einer furchtbaren menschlichen Tragödie im Osten der Demokratischen Republik Kongo, wo seit 1998 über 5 Millionen Menschen durch die Folgen des Krieges gestorben sind. Die präsentierte Arbeit von Lorna Simpson stellt konzeptionell gefundenes Bildmaterial eigenen Aufnahmen gegenüber und erforscht Themen wie Geschlecht und Kultur.

Das Engagement für Fotokunst ist ein wesentliches Element der Corporate Responsibility Aktivitäten der Gruppe Deutsche Börse. Seit 1999 sammelt die Deutsche Börse zeitgenössische Fotografie. Die Art Collection Deutsche Börse umfasst mehr als 1.000 Arbeiten von rund 100 internationalen Künstlern.

Die Kunstwerke werden an den Hauptstandorten der Gruppe – in Eschborn/Frankfurt, Luxemburg und Prag und London – gezeigt. In der Konzernzentrale der Gruppe Deutsche Börse, The Cube, in Eschborn finden regelmäßig Führungen durch die Sammlung statt. Dort lädt die Deutsche Börse auch zu Wechselausstellungen ein, die vor allem jungen Fotokünstlern eine Plattform bieten. Darüber hinaus fördert das Unternehmen Fotografieprojekte internationaler Museen und Institutionen.

Die nächsten Führungstermine in The Cube sind (jeweils um 18 Uhr):
Montag, 21. Juli
Mittwoch, 30. Juli
Donnerstag, 21. August
Montag, 8. September

Anmeldung und Infos unter:
art@deutsche-boerse.com
www.deutsche-boerse.com/art
Facebook: Art Collection Deutsche Börse

Gerne stellen wir Ihnen Pressebilder zur Verfügung. Für Pressevertreter besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Vorabführungen durch die Ausstellung zu vereinbaren.

Ansprechpartner für die Medien:

Ronny Uebe, Media Relations   Tel.: +49-69-2 11-1 15 00

Anne-Marie Beckmann, Art Collection  Tel.: +49-69-2 11-1 52 95

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm
18.09.2018 | Universität Ulm

nachricht Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung
18.09.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klimawandel: Düngung und Mulchsaat optimieren den Wasserverbrauch im Weizenanbau

19.09.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Using hydrogen, methane and methanol to reduce CO2 emissions

19.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit wahrscheinlicher als eine Rezession

19.09.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics