Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Clash of Realities" vom 5. bis 7. März 2008 in der Fachhochschule Köln

12.12.2007
2. Internationale Konferenz der
Fachhochschule Köln und Electronic Arts (Köln)

Zur zweiten Internationalen Konferenz "Clash of Realities" lädt das Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fachhochschule Köln in Kooperation mit dem Computerspielehersteller Electronic Arts vom 5. bis 7. März 2008 nach Köln ein. Erwartet werden namhafte Expertinnen und Experten aus Dänemark, Österreich, Großbritannien, den USA und Deutschland. Hierzu zählen u. a. der Spieltheoretiker Jesper Juul vom renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), der den Eröffnungsvortrag hält, sowie der US-amerikanische Linguist und Buchautor James Paul Gee. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2008.

Diese zweite internationale Fachtagung knüpft an den großen Erfolg des ersten Symposiums vom März 2006 an, das auf ein großes öffentliches Interesse gestoßen ist und eine breite wissenschaftliche Diskussion über Computer- und Videospiele ausgelöst hat. "Es hat sich gezeigt, dass die Forschungsgemeinschaft, die sich mit interaktiver Unterhaltungssoftware beschäftigt, von einer Plattform für den interdisziplinären Erfahrungsaustausch profitiert", sagt Tagungsleiter Prof. Dr. Winfred Kaminski von der Fachhochschule Köln. Neue Forschungsergebnisse und Aspekte zu Chancen und Risiken von Computer- und Videospielen, die in den vergangenen Monaten in den Mittelpunkt des Interesses gerückt sind, werden auf der Konferenz thematisiert: Die Faszination und Motivation jugendlicher Spieler, Ästhetik und Kultur der Bildschirmspiele, Fragen aus Psychologie und Medizin, sowie der Geschlechterstereotypen und medienpädagogische Zugänge. In dieser Tiefe und Breite werden Computer- und Videospiele in Deutschland selten betrachtet. Die Konferenz findet im Geistes- und Gesellschaftswissenschaftlichen Zentrum der Fachhochschule Köln statt (Mainzer Str. 5, 50678 Köln).

Die öffentliche Diskussion über Computer- und Videospiele wird häufig noch immer von einer eingeschränkten Wahrnehmung beherrscht. Ein Grund hierfür ist, dass die breite Öffentlichkeit zu wenig über Computer- und Videospiele weiß. Zudem ist es häufig schwierig, wissenschaftliche Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit zu vermitteln - angemessene Aussagen lassen sich meist nicht plakativ in einem Satz zusammenfassen. Aufgrund der einseitigen Betrachtung der Auswirkungen von Computerspielen mit Blick auf ihr Gefährdungspotenzial treten andere wichtige Aspekte in den Hintergrund. Ziel der 2. Internationalen Konferenz "Clash of Realities" ist es daher, sich mit den verschiedenen Facetten des Themas gleichermaßen wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Dazu bringen die Veranstalter so verschiedene Disziplinen miteinander ins Gespräch wie Ökonomie, Pädagogik, Medienwissenschaft, Psychologie, Medizin und Kulturwissenschaft.

... mehr zu:
»Medienpädagogik

Tagungsleiter sind Prof. Dr. phil. habil. Winfred Kaminski (g.D.), Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln (winfred.kaminski@fh-koeln.de), und Martin Lorber, Electronic Arts (mlorber@ea.com).

Anmeldung:
website: http://www.f01.fh-koeln.de/
E-Mail: katrin.ackermann@fh-koeln.de
Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.500 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Die zehn Fakultäten bieten mehr als 60 Studiengänge an - jeweils etwa die Hälfte aus den Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik.
Kontakt für Medien
Fachhochschule Köln
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Medienforschung und Medienpädagogik
E-Mail: andre.czauderna@fh-koeln.de
Tel: 0221/8275 -3482; Fax: 0049 (0)221/8275 -3349
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum, Tel.: 0221/8275 -3119, Fax: 0221/8275 -3394
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de/clash-of-realities
http://www.f01.fh-koeln.de/

Weitere Berichte zu: Medienpädagogik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin
15.10.2018 | Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

nachricht Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln
15.10.2018 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungen

Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln

15.10.2018 | Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen

15.10.2018 | Informationstechnologie

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Grauer Star: Neues Verfahren bei der Katarakt-Operation

15.10.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics