Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-Russische Umwelttage in Kaliningrad

19.09.2005


Umweltpolitik/Osteuropa


Das deutsche Bundesumweltministerium und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) veranstalten gemeinsam mit der Gebietsverwaltung Kaliningrad am 20. und 21. September 2005 die 4. Deutsch-Russischen Umwelttage in Kaliningrad (Russische Foederation). Energieeffizienz, Schutz der Wasserressourcen und nachhaltige Trinkwasserversorgung sowie Landschaftsplanung und Tourismusentwicklung im Kaliningrader Gebiet sind die Hauptthemen der drei Fachseminare im Rahmen der Veranstaltung, an denen auf deutscher Seite Vertreter des Umweltbundesamtes (UBA), des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) und der Deutschen Energieagentur (dena) mitwirken.

Im Vorfeld der Deutsch-Russischen Umwelttage wird eine erste Pilot-Pflanzenklaeranlage auf russischem Boden in der Stadt Iljuschino, Rayon Nesterow, durch hochrangige Vertreter aus der Region und aus Deutschland eingeweiht. Gefördert wurden Planung und Bau der Pflanzenkläranlage durch die DBU und das Bundesumweltministerium.


Die diesjährigen deutsch-russischen Umwelttage greifen wichtige Umweltprobleme des Kaliningrader Gebiets auf und zielen darauf, die politischen Entscheidungsträger bei der Erarbeitung von Lösungsmoeglichkeiten in den einzelnen Bereichen zu beraten. Wirtschaftsvertreter und Nichtregierungsorganisationen sind in den Dialog mit einbezogen. So sollen Energieeffizienzpotenziale des Gebietes Kaliningrad und die Möglichkeiten ihrer Erschliessung aufgezeigt werden.

Fachleute und Behördenvertreter werden anhand bisheriger Erfahrungen im Kaliningrader Gebiet und in Deutschland die Instrumente und Anreize zur Erhöhung der Energieeffizienz erörtern und mögliche Finanzierungsmodelle für Investitionen sowie die Wege zur Überwindung bestehender Barrieren und Hemmnisse aufzeigen. Erheblicher Investitionsbedarf besteht im Bereich der Wasserwirtschaft, in der Versorgungslücken geschlossen werden müssen. Des Weiteren werden die Ergebnisse des durch die DBU gefoerderten Projektes „Landschaftsplanung in Kaliningrad“ vorgestellt. An der Durchführung dieses Projektes sind die Technische Universität Berlin und die beiden Universitäten Kaliningrads beteiligt.

Die Kooperation mit dem Kaliningrader Gebiet nimmt auf Grund der politischen Situation, der geografischen Lage und der gravierenden Umweltprobleme der Region einen besonderen Stellenwert in den deutsch-russischen Umweltbeziehungen ein. Vor diesem Hintergrund förderte das Bundesumweltministerium im Zeitraum zwischen 2001 und 2005 Beratungsprojekte im Gesamtwert von ueber 0,8 Millionen Euro im Kaliningrader Gebiet. Die DBU finanzierte im selben Zeitraum Umweltprojekte ueber 1,1 Millionen Euro.

Michael Schroeren | bmu
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de
http://www.bmu.bund.de

Weitere Berichte zu: Bundesumweltministerium DBU Umwelttage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics