Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Euroforum-Jahrestagung "Potenziale im OTC-Markt"

21.09.2004


Medikamente in Drogerien und übers Internet

Zwei Dinge beschäftigen derzeit den OTC- Markt: Die Zulassung des Versandhandels von Medikamenten durch das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) und der Wegfall der GKV- Erstattungen - bis auf wenige Ausnahmen - für rezeptfreie Präparate. Diese Änderungen führten zum einen dazu, dass Drogeriemärkte und Internet den Vertrieb von Medikamenten entdeckten, zum anderen stieg die Selbstmedikation, um die Praxisgebühr zu sparen. Das sogenannte Grüne Rezept, dass zur Orientierung der Patienten eingeführt wurde, hat sich dabei bewährt. Es dient als Merkhilfe bezüglich Name, Wirkstoff, Darreichungsform und Packungsgröße und kann bei der Einkommensteuererklärung eingereicht werden.

Über die aktuellen Entwicklungen und Chancen auf dem OTC-Markt informieren Experten der Gesundheitsbranche auf der 6. EUROFORUM- Jahrestagung "Potenziale im OTC-Markt" am 7. und 8. Dezember 2004 in Frankfurt am Main. In zahlreichen Praxisbeiträgen werden Neuerungen vorgestellt und diskutiert. Jürgen Petersen, Direktor des Geschäftsbereichs Consumer Health der IMS Health, zieht ein erstes Resümee für die Zeit nach dem GMG und beschreibt Veränderungen im Käuferverhalten. Einer Studie von IMS PharmaTrend zufolge sank der Verkauf von Medikamenten, die auf GKV-Rezepten verordnet wurden, um 67,8 Prozent (Vergleich 1.Halbjahr 2003/1. Halbjahr 2004), dafür wurden rezeptfreie Arzneimittel vermehrt über PKV-Rezepte verordnet: der Anteil stieg um 47,4 Prozent an.

Petersen erläutert: "Durch die Gesundheitsreform 2004 wird der OTC- Markt umfassend neu verteilt. IMS beobachtet dabei einen massiven Verdrängungswettbewerb - wie immer, wenn der Kuchen kleiner wird. Darüber hinaus verändern sich auch die Rollen für alle Marktbeteiligten: sowohl für Apotheker als auch den Arzt, ganz besonders aber für den Käufer; viele Arzneimittelhersteller und Pharmagroßhändler beobachten und testen noch, aber einige haben ihre neuen Chancen bereits genutzt, mit spannenden Ergebnissen!"

Wie sich das Verbraucherverhalten in Apotheke, Discounter und Drogerie entwickelt, beschreibt Walter Pechmann, Marketing Manager OTC bei der GPI Kommunikations-forschung. "Das generelle Einkaufsverhalten hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Man probiert Produkte später aus und verzichtet viel eher auf Nachkäufe. OTC-Artikel können sich diesem Trend nicht entziehen", stellt Pechmann fest.

Welche Bedeutung der Versandapotheke im OTC-Markt zukommt, erläutert Christian Buse, Gesellschafter von mycare. Der Apotheker spricht über Kooperationsmodelle, Kundenbindung und die Aussichten für die Zukunft. Das besondere Konzept von mycare.de erläutert Buse folgendermaßen: "Den Kunden von mycare.de stehen neben attraktiven Preisen detaillierte Produktinformationen zur Verfügung, zusätzlich können sie sich mit ihren Fragen jederzeit per Telefon, E-Mail oder Fax an uns wenden. Fachliche Kompetenz und Beratung sind somit gewährleistet, deren Fehlen bislang der Haupteinwand gegen einen online-basierten Arzneimittelversand war."

Dass Medikamente auch gehandelt werden können, ist mittlerweile bekannt: Apotheker können sich bei eBay als professionelle Verkäufer einloggen und dort rezeptfreie Medikamente an die ungefähr 17 Millionen deutschen eBay-Kunden verkaufen. Dr. Stephanie Gerdes, Senior Managerin bei eBay, sieht die Internet-Börse als zusätzlichen Vertriebskanal für Apotheker, um OTC-Produkte abzusetzen. In ihrem Vortrag geht sie auf die Besonderheiten des Medikamenten-Vertriebs ein. Gerdes erläutert gegenüber EUROFORUM: "Unser Angebot ist eine qualifizierte Antwort auf die großen Versandapotheken. Damit erleichtern wir den Einstieg für Apotheker in den Online-Handel. Über eBay können sich Apotheker neue Kundengruppen erschließen, denn der Einstieg in den Online-Handel ist mit eBay weder zeitaufwändig noch teuer. Wir verstehen eBay als eine Vertriebsalternative zusätzlich zum stationären Handel. Die Zulassung bei eBay für diese Kategorie ist auch an das Bestehen einer Offizin-Apotheke geknüpft."

Über ein ganz anderes Geschäftsmodell spricht Joachim E. Zinke. Als Geschäftsführer der Sympateam GmbH & Co. KG in Beilstein macht er deutlich, dass unternehmerisch denkenden Apothekern mit der AVIE Systemzentrale seit 1. Juli 2004 erstmals bundesweit eine Möglichkeit zur Kooperation im Franchise-System zur Verfügung steht. "Sobald Apothekenpflicht oder Fremdbesitzverbot fallen, entsteht für Apotheker eine völlig neue Situation. Vergleichbar mit der Entwicklung im Lebensmittel-Einzelhandel stehen dann auch bei Apotheken selbständige Unternehmer gegen Discounter in direktem Wettbewerb. AVIE ermöglicht als Franchise-System beides: selbständig zu bleiben und am Erfolg einer Marke teilzuhaben. AVIE Systempartner werden mit einem konsequenten Category Management und maximaler Kundenorientierung eine Alternative zur herkömmlichen Apotheke bieten", erläutert Zinke gegenüber dem Veranstalter.



Weitere Informationen:

... mehr zu:
»AVIE »IMS »OTC-Markt

Euroforum Deutschland GmbH
Susanne Specht
Konferenz-Managerin

Prinzenallee 3, 40549 Düsseldorf
Tel.: 0211/96 86-3547
Fax: 0211/96 86-4547
E-Mail: susanne.specht@euroforum.com

Susanne Specht | Euroforum Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: AVIE IMS OTC-Markt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics