Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biofilme strategisch behandeln: Internationaler Antifouling-Kongress

08.09.2004


Vom 13. bis 15. September treffen sich die weltweit führenden Anti-Fouling-Experten zu einer gemeinsamen Tagung im Mülheimer Wasserforschungszentrum IWW, einem An-Institut der Universität Duisburg-Essen. Mit Fouling werden unerwünschte mikrobielle Beläge bezeichnet, die sich auf Oberflächen bilden und dabei hohe Schäden verursachen, zum Beispiel auf Schiffsböden oder Leitungssystemen. Auf dem internationalen Kongress mit 120 Wissenschaftlern aus fünf Kontinenten geht es um alternative und konventionelle Anti-Fouling-Strategien.

... mehr zu:
»Biofilm

Wie wichtig das Thema ist, erläutert der wissenschaftliche Tagungsleiter Prof. Dr. Hans-Curt Flemming vom Biofilm Center der Universität Duisburg-Essen: "Die überall vorkommenden winzigen Mikroorganismen tun eigentlich immer das gleiche: Sie besiedeln alle erreichbaren Oberflächen, bilden Biofilme und vermehren sich so schnell sie können. Wir nutzen dies als grundlegende Technik in der biologischen Wasseraufbereitung. Aber Biofilme können sich auch am falschen Ort entwickeln. Dadurch kommt es zu wirtschaftlichen Schäden, die in Deutschland jedes Jahr in Milliardenhöhe liegen."

Bundesweit jährliche Schäden in Milliardenhöhe


Das gilt für so verschiedene Bereiche wie die Energieerzeugung in Kraftwerken, die Produktion von Autos, Computern, Farben, Medikamenten oder Lebensmitten, aber auch für Schiffsböden oder die Öl-Industrie. Oft werden die Probleme erst spät erkannt und dann falsch behandelt. Wie bei einer Krankheit werden dann in der Regel Desinfektionsmittel eingesetzt, um den Problemen beizukommen. Das funktioniert aber häufig nur kurzfristig und unzureichend, denn durch das Abtöten sind die störenden Biofilme noch lange nicht verschwunden. Wichtiger, aber auch schwieriger ist es, sie zu entfernen und zu vermeiden.

Prof. Flemming: "Weil aber jede Branche für sich Lösungen sucht, wird sozusagen das Rad immer wieder neu erfunden, anstatt voneinander zu lernen und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse anzuwenden." Die Konferenz bietet dafür nun eine geeignete Plattform. Die Wissenschaftler beraten über wirksamere und kreative Strategien, wie man "mit Biofilmen leben" kann.

Behandlungsstrategien aus der Natur übernehmen

"Die nächstliegende Strategie ist, ihnen die Nährstoffe zu verknappen. Es gibt aber auch noch ganz andere Ansätze, zum Beispiel neue bakterienabweisende Beschichtungen oder aber Strategien aus der Natur zu übernehmen und die Kommunikation der Bakterien im Biofilm so zu stören, dass sie sich nicht mehr ansiedeln.", so Prof. Flemming.

Außerdem werden auf der Tagung Sensoren vorgestellt, die als Frühwarnsysteme dienen und erlauben, unerwünschte Biofilme rechtzeitig zu erkennen, bevor sie Schaden anrichten. Besonders interessant: die wissenschaftlichen Erkenntnisse sollen auf einem Workshop am Ende des Kongresses von Technikern gleich darauf abgeklopft werden, wie sie in praktische Lösungen umgesetzt werden können.

Weitere Infos: Prof. Dr. Hans-Curt Flemming, Tel 0203/379-1936, HansCurtFlemming@compuserve.co

Beate Kostka M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.iww-online.de/IBBS2004

Weitere Berichte zu: Biofilm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Pro und Contra in der urologischen Onkologie
14.12.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim
13.12.2018 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Cohesin treibt die Alterung von Blutstammzellen voran

14.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics