Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFRA-Veranstaltungen im zweiten Quartal 2008

19.06.2008
Internationale und regionale IFRA-Veranstaltungen in Europa, Nordafrika und Indien

IFRA bietet im zweiten Quartal 2008 ein vielfältiges Programm an Konferenzen und Studienreisen an. Im Fokus stehen dabei neue Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen für die Zeitungsindustrie wie Geschäftsmodelle, crossmediale Vermarktung und elektronisches Publizieren sowie verschiedene aktuelle Themen bei den IFRA-Regionalveranstaltungen.

IFRA-Veranstaltungen sind – thematisch immer am Puls der Zeit – die Plattform für Experten und Fachleute aus aller Welt, das Netzwerk für Informations- und Wissensaustausch sowie der Treffpunkt für Entscheider der Zeitungsbranche.

IFRA-Events-Kalender von September bis November 2008

... mehr zu:
»Zeitungsindustrie
17. und 18. September: „IFRA India“
in Goa, Indien (in Englisch).
Auf der 16. Jahreskonferenz mit den attraktiven „Publishers“- und „Technical“-Foren werden aktuelle Themen erörtert, die für Zeitungsverlage aus der Region von Interesse sind.
22. bis 25. September: „Leaders 2008“ –
Das Fortbildungsprogramm für Nachwuchskräfte im Zeitungsmanagement am SIMI in Kopenhagen, Dänemark (in Englisch).

Das Trainingsprogramm in drei Modulen für angehende Führungskräfte in der Zeitungsbranche.

25. und 26. September: „IFRA South East Europe“
in Ljubljana, Slowenien (in Englisch, Slowenisch und Kroatisch).
Zum dritten Mal lädt IFRA Zeitungsverlage und Hersteller aus der Region dazu ein, sich auf dieser jährlichen Konferenz über die neuesten Entwicklungen und Trends im Druck- und Verlagswesen zu informieren.
9. und 10. Oktober: „The Future of News Publishing“
in Rom, Italien (in Englisch).
Die aktuellsten Entwicklungen in der Zeitungsindustrie und ihre Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle, Strategien und Taktiken von Medienhäusern.
19. bis 25. Oktober: „Pre-IFRA Expo Study Tour:
Semicommercial-Druck in Europa“, Europa (in Englisch).
Diese Tour widmet sich der technischen Umsetzung des Semicommercial-Drucks, um den raschen Veränderungen in der Zeitungsverlagsbranche Rechnung zu tragen.
27. bis 30. Oktober: „IFRA Expo 2008“
in Amsterdam, Niederlande.
„Das Jahresereignis der Zeitungsindustrie” gibt einen umfassenden Überblick über das Neuste im Bereich Zeitungs- und Media-Publishing sowie Druck. Es werden mehr als 10 000 Führungskräfte von Zeitungen aus über 80 Ländern erwartet.
27. bis 29. Oktober: „Newspapers Today – Focus Sessions auf der IFRA Expo“
in Amsterdam, Niederlande (in Englisch).
IFRA bietet jedes Jahr eine Reihe von messebegleitenden Focus Sessions an, die sich jeweils auf einen speziellen Interessenbereich konzentrieren: Business und Management, Anzeigen, Zeitungsproduktion, Farb- und Qualitätsmanagement sowie Redaktionsstrategien.
6. und 7. November: „IFRA-Konferenz Nordafrika”
in Tunis, Tunesien (in Arabisch und Französisch).
Die wichtigste Veranstaltung für die nordafrikanische Zeitungsindustrie.
20. und 21. November: „Beyond the Printed Word“ –
die 16. internationale Konferenz für digitale Medien
in Budapest, Ungarn (in English, Deutsch, Französisch und Spanisch).
Diese renommierte Konferenz präsentiert erfolgreiche Fallstudien und stellt die neuesten Entwicklungen im digitalen Zeitungsgeschäft aus wirklich globaler Sicht dar.
25. und 26. November: „IFRA Middle East Conference“
in Kairo, Ägypten (in Arabisch und Englisch).
Der Treffpunkt für Verlage im Nahen Osten bietet einen aktuellen Überblick über technische Themen und die dringlichsten Fragen im Business-Bereich.

Weiterführende Informationen zu IFRA-Veranstaltungen stehen unter www.ifra.com/events zur Verfügung oder sind über Telefon +49.6151.733-6 bzw. per E-Mail events@ifra.com erhältlich.

Über IFRA
IFRA (www.ifra.com) ist die weltweite Forschungs- und Serviceorganisation für die Zeitungsindustrie. Seit 1961 ist der Verband mit Hauptsitz in der Wissenschaftsstadt Darmstadt die Plattform für Entscheider aus der Zeitungswelt. Ihre Dienstleistungen bietet IFRA vorrangig ihren mehr als 3100 Mitgliedern in rund 80 Ländern an. Ein aus Verlegern zusammengesetzter Vorstand sowie zentrale, regionale und fachliche Mitgliederkomitees lenken die Aktivitäten der internationalen Zeitungsgemeinschaft. Grundlage hierfür bildet die Forschungsarbeit der IFRA, aus der Standardisierungs¬projekte sowie internationale und regionale Ausstellungen, Konferenzen, Workshops, Studienreisen und Trainings¬veranstaltungen sowie Newsplex-Beratung und internationale Wettbewerbe resultieren. Die jährlich in europäischen Großstädten veranstaltete Leitmesse „IFRA Expo – Das Jahresereignis der Zeitungsindustrie” gilt als die weltweit wichtigste Fachausstellung für Zeitungsunternehmen und deren Partner. Die IFRA Expo 2008 wird vom 27. bis 30. Oktober in Amsterdam unter dem Motto „Get the Big Picture!“ stattfinden (www.ifraexpo.com). IFRAs internationales Magazin für Zeitungsstrategie, Business und Technologie IFRA Magazine erscheint in mehreren Sprachen als voll integrierte Print/Online-Publikation (www.iframagazine.com). IFRA betreibt darüber hinaus mit IFRA Search eine vertikale Suchmaschine für die Zeitungsindustrie (www.ifrasearch.com).

Michael Spinner-Just | IFRA Press Service
Weitere Informationen:
http://www.ifra.com/events
http://www.ifra.com

Weitere Berichte zu: Zeitungsindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht
17.07.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics