Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

26.08.2015

Das Top-Event der Schadenwelt!  - am 09. und 10. November 2015 in Köln

Exklusive Referenten und Vorreiter im Schadenmarkt, Vorstände, Führungskräfte und Top-Manager marktführender Versicherer (insb. aus dem SHUK-Bereich), Schadenexperten aus der Automobilindustrie, dem Kraftfahrt-, Sach- und Personalschadenbereich sowie kooperierenden Branchen erwarten Sie auf dem 9. BF21-Kongress „Aktives Schadenmanagement“ am 09. und 10. November 2015, zu dem wir Sie herzlich einladen! Dieses Branchen-Event dürfen Sie nicht verpassen!

Denn… es geht dabei um DIE zukunftsentscheidenden Themen und Entwicklungen im Schadenmarkt, um die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Branche und die Erfolgsfaktoren für Ihr eigenes Geschäftsmodell
im Kfz- und Sach-Schadenmanagement.

Sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorsprung durch die neuesten Informationen und das „Wissen aus erster Hand“, die Sie vor Ort erhalten! Als Referenten und Diskussionsteilnehmer sind für Sie dabei:

  • Thomas Geck, Abteilungsleiter Schaden Prozessmanagement, HUK-COBURG
  • Jens Hasselbächer, Mitglied des Vorstandes, AXA Konzern AG
  • Bernd Wirtz, Abteilungsleiter Kraftfahrtschaden, Provinzial Rheinland Versicherung AG
  • Ralf Mertes, Abteilungsdirektor / Hauptabteilungsleiter Kraftfahrt, SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG
  • Dr. Ulrich Staab, Bereichsleiter Schaden Komposit, R+V Allgemeine Versicherung AG
  • Raimund Carlos Ohnemus, Leiter Versicherungsgeschäft, Produktmanagement und Training, BMW Bank AG / BMW Group
  • Dipl.-Ing. (univ.) Klaus Gschwendtner, Verkehrsunfallforschung, AUDI AG
  • Christoph Meurer, Prokurist, Abteilungsleiter, Produktbereich Schaden / Unfall, Itzehoer Versicherungen
  • Frank Manekeller, Leiter Haftpflicht-Unfall-Sach-Schaden, HDI Versicherung AG / Talanx Konzern
  • Bernhard Ribbrock, CPO Telekom Smart Home, Deutsche Telekom AG
  • Dr. Klaus Weber, Leiter Personenschadenmanagement, Generali Deutschland
  • Katharina Stecher, Leitung Leistung, ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG
  • Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
  • Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand, YouGov Deutschland AG
  • Peter Becker, Geschäftsführer, Repair Concepts Becker & Anft GmbH
  • Robert Paintinger, Geschäftsführer, BVdP - Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V.
  • Dr. Klaus Weichtmann, Geschäftsführer, ZKF - Zentralverband Karosserie und Fahrzeugtechnik e. V.
  • Dipl.-Ing. Neofitos Arathymos, Geschäftsführer, Abteilung Technik, Sicherheit, Umwelt, Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, ZDK
  • Matthew Whittall, Geschäftsführer, Claim Bees GmbH
  • RA Dr. Alexander Duisberg, Partner, Bird & Bird LLP
  • Hans-Jürgen Kaschak, Fachwirt für Finanzberatung, Inhaber, Veka Versicherungsmakler e.K.
  • Thomas Bieber, Partner, zeb/rolfes schierenbeck.associates gmbh

und viele weitere.

Melden Sie sich jetzt an und seien Sie bei diesem Branchenevent der Schadenwelt dabei!

Im Schadenmanagement ist nämlich nichts mehr so, wie es mal war! Und hier ist es wieder, allen voran, die HUK-COBURG – das Unternehmen, das ununterbrochen den Markt aufmischt, das Tempo vorgibt und alle Mitbewerber zum Zittern bringt. Das Schadenmanagement ist dabei der „Schlüssel zum Erfolg“, wie Klaus-Jürgen Heitmann, Schadenvorstand der HUK-COBURG, immer wieder betont. Das bestätigt den unaufhaltsamen Wettlauf im Schadenmarkt, sowohl im Kraftfahrt-, wie auch im Sach-Schadenbereich.

Die weiterhin anhaltende Niedrigzinsphase, neue regulatorische Vorschriften, die sowohl den Vertrieb wie auch die Schadenregulierung beeinflussen, Solvency II und die neusten BaFin-Vorgaben für das Outsourcing und Dienstleistermanagement stellen die Versicherungswirtschaft vor die größten Herausforderungen seit Jahren.

Auch der neue Wettbewerb seitens Google, Facebook, Amazon & Co., wie auch mit Automobilherstellern und den neuen „Schadensteuerern“ im Markt, zwingt die Assekuranz zum Umdenken und Handeln! Neue Vertriebswege und Vertriebsstrukturen, der Kampf um die Kundenschnittstelle und die dauerhafte Besetzung des Kundenzugangs beschäftigen die Top-Manager der Branche besonders intensiv. Was die Online-Plattfomen und Internet-Versandhäuser perfekt beherrschen, muss die Versicherungsbranche erst mühsam erlernen: Schnelligkeit, Einfachheit, Transparenz, Prozesseffizienz, Kundenorientierung am PoS und im Leistungsfall, nachhaltige Image- und Vertrauensbildung – an diesen Werten und Vorgaben muss sich die Branche in der Social Media-Ära mit den Wettbewerbern messen.

Gleichzeitig macht auch der technologische Fortschritt im und um das Fahrzeug vor dem Schadenmanagement nicht halt! Digitalisierung, Innovationszwang, Autonomes Fahren,  Fahrerassistenzssysteme (FAS), die bevorstehende eCall-Einführung, Telematik und die durch und durch veränderte, neue, „vernetzte“ Mobilität sind die Entwicklungen, die nicht nur den Schadenaufwand und die Schadenkosten reduzieren, sondern überhaupt über den Zugang zum Unfallschaden und den Wettbewerb um die Schadensteuerung entscheiden werden! Dieser Wettbewerb steht erst am Anfang und keiner weiß, wer der Gewinner und der Verlierer sein wird… Wie sind die Antworten derSchadenbranche auf diese Herausforderungen? Wie kann die Schadensparte sich den neuen Vorgaben, dem Innovationszwang und den Wettbewerbsfaktoren erfolgreich stellen?

Auch die Schadensteuerungskonzepte in Kraftfahrt, Sach und Leistung verändern sich und erfordern neue Ideen und Lösungen. Wird sich die von der HUK-Coburg angestoßene Serviceoffensive im Kraftfahrt-Schaden durchsetzen und neue Maßstäbe für das Schadengeschäft setzen? Werden die neuen Kooperationen und Schadennetze, wie das SPN – Schaden Partner Netzwerk der Allianz,  Versicherungskammer Bayern, ADAC und SV Sachsen die Machtverhältnisse im Markt erneut verändern?

Wie beurteilen die Vertreter der Assekuranz – u.a. AXA Konzern, HUK-COBURG, HDI / Talanx, R+V Allg. Versicherung, Provinzial Rheinland, Itzehoer, Gothaer, SV Sparkassenversicherung und anderen Gesellschaften – diese Entwicklungen und wie bewerten sie die Verbände, wie ZKF, ZDK, BVdP e.V.  sowie die beteiligten Partnerwerkstätten? Wie sehen die führenden Automobilhersteller, wie BMW und Audi, die aktuellen Entwicklungen und Trends?

Wie kann (und muss) die Wettbewerbsdifferenzierung im Sach-Schadenmanagement erfolgreich umgesetzt werden? Wird hier wieder die HUK-COBURG der Vorreiter und Schrittgeber sein? Wie kann die ganzheitliche Prozessgestaltung, Kundenorientierung und Handwerker-Koordination zum erfolgreichen Netzwerkaufbau in Sach führen? Kann auch im Sach-Bereich, insb. rund ums Haus & Gebäude, in der Wohngebäude- und Elementarschadenversicherung – Stichwort „Smart Home“ – die Digitalisierung und Vernetzung, analog zu den Entwicklungen im vernetzten Fahrzeug, „Connected Car“, zu neuen Mehrwerten und Effizienzverbesserungen bei der Schadenvermeidung und Schadensteuerung führen?

Diese und viele weitere Themen bilden Schwerpunkte des 9. BF21-Kongresses „Aktives Schadenmanagement“ am 09. und 10. November 2015 in Köln. Profitieren Sie von den wertvollen Anregungen, Ideen und Erfahrungen der Vorreiter der Schadenbranche, die Sie vor Ort treffen! Verfolgen Sie die Vorträge namhafter Referenten/-innen, die wir exklusiv für Sie eingeladen haben!

Beteiligen Sie sich an den spannenden Diskussionen zu den zukunftsentscheidenden Themen der Branche! Seien Sie dabei, wenn es um die Zukunft und die Wettbewerbsfähigkeit der Schadenbranche, sowie die Erfolgsfaktoren für Ihre Projekte und Ihr Unternehmen geht!

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter: www.bf21.com


Weitere Informationen:
BusinessForum21
Frau Anna Bergmann
Tel.: 0231/9500-751
Fax: 0231/9500-752
Email: anna.bergmann@bf21.com

Weitere Informationen: www.businessforum21.com

Anna Bergmann | BusinessForum21

Anhang:
Aktives Schadenmanagement 2015 - BF21-Broschüre

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“
12.02.2020 | Technische Universität Chemnitz

nachricht 4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart
10.02.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Untersuchungsergebnisse zum "Sensations-Meteoritenfall" von Flensburg

17.02.2020 | Geowissenschaften

Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

17.02.2020 | Physik Astronomie

Freiburger Forscher untersucht Ursprünge der Beschaffenheit von Oberflächen

17.02.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics