Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. European Bioplastics Konferenz: Biokunststoffe weiter auf dem Vormarsch

08.11.2012
7. European Bioplastics Konferenz demonstriert Zukunftspotential der
Branche

Die Bedeutung von Biokunststoffen, als zentraler Bestandteil der europäischen Bioökonomie-Strategie, ist unumstritten. Dies war die Kernbotschaft der Grundsatzreden von Alfredo Aguilar Romanillos, Europäische Kommission, Clemens Neumann, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, sowie John Williams, NNFCC, anlässlich der 7. European Bioplastics Konferenz am 6. und 7. November 2012 in Berlin. Dort informierten sich mehr als 400 Teilnehmer über die neuesten Entwicklungen und Fortschritte der Biokunststoffbranche.

Zahlreichen Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Wachstum des Biokunststoffmarkts ergeben, wurden auf der 7. European Bioplastics Conference ausführlich diskutiert, darunter: Wie wirkt sich das steigende Angebot von Biokunststoffen auf die öffentliche Wahrnehmung aus? Welche Teilsektoren werden besonders stark wachsen und welche Effekte wird das nach sich ziehen? Welche potentiellen Auswirkungen hat die Zunahme einzelner Biokunststoffe auf das Recycling?

Insbesondere letzteres Thema wurde bei der Konferenz heiß diskutiert. "Gebt uns eine ausreichende Menge eines Kunststoffs - sei es PLA oder irgendein anderer Biokunststoff - und wir sortieren und recyceln das Material". Dies war die Kernbotschaft der Recyclingindustrie an die Biokunststoffbranche in einer Podiumsdiskussion, moderiert von Thomas Probst vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung.

Ein weiterer Höhepunkt der Konferenz war die Verleihung des „7th Annual Global Bioplastics Award“ durch das bioplastics MAGAZINE. Dieses Jahr wurden gleich zwei erste Preise vergeben. Beide Gewinner kommen aus dem Bereich Automotive und lagen in der finalen Entscheidung gleichauf.

Die TAKATA AG erhielt den Bioplastics Award 2012 für das Modell eines kompletten Lenkrad/Airbagsystems in dem die Potenziale und Grenzen von Biokunststoffen aufgezeigt werden. Das IfBB (Hochschule Hannover) wurde für die Heckklappe des „Bioconcept Car“ Rennwagens ausgezeichnet. Das flachsfaserverstärkte Bauteil mit biobasiertem Expoxidharz ist nur eine von vielen Komponenten, die sukzessive aus biobasierten Kunststoffen hergestellt werden sollen.

Das bedeutende Thema „Umweltkommunikation für Biokunststoffe“ griff European Bioplastics bereits am Vortag der Konferenz (am 5. November) bei einem halbtägigen Workshop auf. Industrievertreter, Kommunikationsexperten, sowie Umweltinitiativen und staatliche Organisationen diskutierten verschiedene Fälle rund um die Leitfrage „Wo fängt Greenwashing an?“. „Der Workshop besaß eine sehr offene Diskussionsatmosphäre und wir sind froh, dass wir ein breites Publikum – darunter Vertreter der Deutschen Umwelthilfe und von Greenpeace – begrüßen durften. Regelmäßiger Austausch über wichtige Themen wie Umweltkommunikation ist essentiell – insbesondere in einer sich dynamisch entwickelnden Branche wie der Biokunststoffindustrie“, so Andy Sweetman, Vorstandsvorsitzender von European Bioplastics. Im kommenden Jahr will European Bioplastics sein Engagement für gute Kommunikation rund um Biokunststoffe mit einer Workshopreihe fortsetzen.

In ihrem siebten Bestandsjahr verweist die European Bioplastics Konferenz mit rund 400 Besuchern und 240 Firmen aus der ganzen Welt erneut auf ihren Status führende Informationsplattform in Europa. Die Herkunft der Besucher setzte sich dieses Jahr wie folgt zusammen: rund 85 Prozent der Teilnehmer kamen aus Europa, 10 Prozent reisten aus Asien an und ein Großteil der verbleibenden 5 Prozent stammte aus Nord- und Südamerika.

Bildmaterial zur Konferenz und Workshop ist folgendem Link abrufbar:
http://en.european-bioplastics.org/press/press-pictures/eventsactivities-2/
Der Berichtsband der Konferenz kann demnächst als CD hier käuflich erworben werden: http://en.european-bioplastics.org/conference2012/
Sprecher:
Matthew Crans, Altuglas, Jens Hamprecht, BASF, Babette Petersen, BioAmber, Michael Thielen, Bioplastics Magazine, Leonora Novaes, Braskem, Thomas Probst, BVSE, Klaus Stadler, Coca-Cola Company, Lukas Willhauck, DIN CERTCO, Karlheinz Hausmann, DuPont, Ton Emans, EuPR, Alfredo Aguilar Romanillos, Europäische Kommission, Laurence Dufrancatel, Faurencia Interior Systems, Clemens Neumann, Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Deutschland), Patrick Zimmermann, FKuR Kunststoff GmbH, Masimo Zonca, Heinz Company, Martin Bender, HTP, Lucy Cowton, Innovia, Andy Sweetman, Innovia, Jean-Marie Raquez, Materia Nova, Erwin Vink, NatureWorks, John Williams, NNFCC, Francesco Degli, Innocenti, Novamont, Michael Spielmann, PE International, François de Bie, Purac, Edmund Stassen, Reclay Holding, Martina Hauck, Rhein Chemie, Christophe Rupp-Dahlem, Roquette, Bruno Rudnik, SusTech Consult, Rainer Hagen, Uhde Inventa-Fischer, Bahman Sarabi, UL International TTC, Hans-Josef Endres, Hochschule Hannover, Daniela Jahn, Hochschule Hannover, Abdallah Nassour, Universität Rostock, Petra Michiels, Vinçotte, Kieran Furlong, Virent,
Aussteller:
API, BASF, BioAmber, BIOTEC, BKG, Braskem, DIN CERTCO, DuPont, EREMA, FKuR, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, FUTURAMAT, FUWIN, Hochschule Hannover, IKT Kunststoff Technik Stuttgart, Innovia, Kaneka, Kingfa, maag group, Limagrain, Metabolix, NatureWorks, Next Generation Recycling Machines, Novamont, OWS Organic Waste Systems, PolyOne, Purac, Rhein Chemie, Roquette, Showa Denko Europe, Sukano, Taghleef Industries, TEIJIN, TORAY, UL International TTC, UNITIKA, Vinçotte.

European Bioplastics ist die Interessenvertretung der europäischen Biokunststoffindustrie. Zu ihren Mitgliedern zählen Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette. Die Mitglieder produzieren, verarbeiten und vertreiben Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen oder kompostierbar sind; oder beide Eigenschaften in sich vereinen. Weitere Informationen stehen für Sie auf der Website www.european-bioplastics.org zur Verfügung.

Pressekontakt:
Kristy-Barbara Lange, Leitung Kommunikation, European Bioplastics, Marienstr. 19/20, 10117 Berlin, Tel: +49 (0) 30 28482 356, Fax: +49 (0)30 284 82 359, presse@european-bioplastics.org

Kristy-Barbara Lange | European Bioplastics
Weitere Informationen:
http://www.european-bioplastics.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

nachricht Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen
21.03.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics