Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

27. Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie e. V. (GfV) 22. - 25. März 2017 in Marburg

02.03.2017

Neuartige Gentherapie gegen HIV-Infektionen wird vorgestellt: Spezielles Enzym kann HIV-Gene aus infizierten Zellen entfernen

Mit Spannung werden Ergebnisse zu neu entwickelten Therapieansätzen zu HIV erwartet, die bei der 27. Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie e. V. (GfV) und der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e. V. (DVV) diskutiert werden.

Aktuelle Fortschritte bei der Bekämpfung von Virusinfektionen sind ein Schwerpunkt der wichtigsten Veranstaltung für Virologen im deutschsprachigen Raum vom 22. bis 25. März 2017 in Marburg mit rund 1000 internationalen Wissenschaftlern.

War die Infektion mit dem HI-Virus zu Beginn der HIV-Pandemie in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts ein Todesurteil, so überleben heute mit Hilfe der antiviralen Medikamente HIV- infizierte Patienten jahrzehntelang und können ein annähernd normales Leben führen. Doch das Virus verschwindet durch die Behandlung nicht vollständig aus dem Körper und die Erkrankung flammt nach dem Absetzen der Therapie wieder auf.

„Eine Heilung der HIV Infektion zu erreichen, entweder durch langjährige medikamentenfreie Unterdrückung (Kontrolle) der Virusvermehrung, oder gar durch die komplette Entfernung aller HI-Viren aus dem Organismus, wird als eine der größten wissenschaftlichen Herausforderungen angesehen“, betont Prof. Joachim Hauber, Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) in Hamburg.

„Die stabile Integration der Virus-Gene in das Erbgut der Wirtszelle macht bisher die Heilung der HIV-Infektion unmöglich. Seit einiger Zeit deuten jedoch neuartige experimentelle Methoden zur Modifizierung der Erbsubstanz (Stichwort „Genome Editing“) erstmals Möglichkeiten an, die integrierten HIV-Gene wieder aus dem Erbgut der infizierten Wirtszelle auszuschneiden. Dadurch kann die HIV-Infektion zumindest auf Ebene der Zelle wieder rückgängig gemacht werden.“

Aktuell wird versucht, HIV aus den infizierten Personen vollständig zu entfernen, indem die HIV Erbinformation eliminiert wird, die sich in das Genom einer infizierten Zelle einnistet. Das bisher am weitesten entwickelte System zur HIV-Entfernung wurde in den vergangenen Jahren in enger Zusammenarbeit zwischen dem HPI (Prof. Joachim Hauber) und der Technischen Universität Dresden (Prof. F. Buchholz) entwickelt.

„Es beruht auf der Generierung eines Enzyms, der Brec1 Rekombinase, welche mit höchster Präzision die Gene von klinisch relevanten HI-Viren fehlerfrei aus der Wirtszelle entfernt“, so Prof. Hauber. „Die bereits abgeschlossenen nicht-klinischen Versuche zeigten, dass in Mausmodellen die Viruslast nach HIV-Infektion bis unter die Nachweisgrenze der sensitivsten Assays gesenkt werden kann. Brec1 Rekombinase stellt demnach eine potenziell wichtige Komponente bei neuartigen HIV-Heilungsansätzen dar. Entsprechend werden derzeit die Vorbereitungen für erste klinische Studien (Phase Ib/IIa) mit Brec1 in HIV infizierten Patienten getroffen.“

Weitere Tagungsthemen sind aktuelle Forschungen in allen Bereichen der Virologie wie etwa zum Ebola-Virus, zu Epidemiologie und öffentlicher Gesundheit, zu Tumorviren sowie zur Antiviralen Therapien und Resistenzen. Alle aktuellen Informationen sowie das gesamte wissenschaftliche Programm zur GfV-Jahrestagung gibt es unter www.virology-meeting.de.

Journalisten sind herzlich eingeladen, die Tagung an der Philipps-Universität Marburg zu besuchen, mit den Experten ins Gespräch zu kommen und zu berichten. Akkreditierungen erfolgen bitte über die Kongress-Homepage oder direkt über den Pressekontakt.

Pressekontakt:
Kerstin Aldenhoff
Tel. 0172 / 3516916
kerstin.aldenhoff@conventus.de

Weitere Informationen:

http://www.virology-meeting.de

Dennis Makoschey | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Ebola-Virus Erbgut HI-Virus HIV-Gene HIV-Infektion Rekombinase Virologie Wirtszelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics