Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Digitaler Salon UW/H: Machine Learning & Big Data

14.07.2017

Wie Computer automatisch große Datenmengen analysieren und bewerten ist das Thema am 19. Juli

Der 2. Digitale Salon der Universität Witten/Herdecke am 19. Juli 2017 (ab 17 Uhr in Raum 1.152) beschäftigt sich mit dem hochbrisanten Thema des maschinellen Lernens („Machine Learning“). Machine Learning dient als Oberbegriff für verschiedene Verfahren der automatisierten Analyse und autonomen Bewertung sehr großer Datenmengen („Big Data“) und gilt als Schlüsseltechnologie auf dem Weg zur künstlichen Intelligenz.

Zum Anwendungsrepertoire des Machine Learning gehört zum Beispiel die automatisierte Prozessüberwachung und Wartung („Predictive Maintenance“), bei der über die Echtzeitauswertung von Sensordaten Maschinen, Fabriken und komplexe Infrastrukturen vorausschauend betreut werden. Produktionszyklen werden dadurch beschleunigt, Maschinen besser gewartet und Ressourcen schonender eingesetzt.

Algorithmen des Machine Learning wie zum Beispiel neuronale Netze, kognitive Agenten oder Tensor-Netzwerke erlauben heute ebenfalls, natürliche Sprache zu interpretieren und zu übersetzen; sie sind die Basis für autonome Roboter, vorhersagende Analytik, und vielfältige, bereits im täglichen Gebrauch befindliche Identifizierungs- und Klassifizierungs-Verfahren.

Ob Machine Learning ein Jobkiller oder ein Jobcreator sein wird, ist noch nicht entscheiden. Fakt ist, dass wohl eine weitere Welle der Automatisierung auf uns zurollt und dieses Mal wissensbasierte Arbeitsplätze im Visier hat.

Programm des 2. Digitalen Salons der UW/H

17 - 18 Uhr (vor Raum 1.152)
Immersiver Spaß mit Virtual Reality (Sprung vom Hochhaus, Tiefseetauchen, Lost in Space)

18 - 19:30 Uhr (Raum 1.152)
Einführung in das Thema Machine Learning durch Gabriele Gramelsberger (UW/H)
Vortrag „Lost (in && || || im-) Precision? Wie Maschinelles Lernen die Zukunft bestimmt“, Arndt G. Benecke (Université Pierre & Marie Curie, CNRS, Paris)

19:30 - 21 Uhr (Raum 1.152)
Vortrag „Kollaborative Experimente“, Hubert Trübel (Bayer AG)

Diskussion und Ausklang

Weitere Informationen bei Prof. Dr. Gabriele Gramelsberger, 02302/926-894, gabriele.gramlesberger@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.400 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

www.uni-wh.de   

Jan Vestweber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg
22.01.2019 | Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

nachricht Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg
18.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics