Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vor einem Jahr sagten Wittener Studierende dem Verpackungsmüll den Kampf an

18.05.2018

Die „Füllbar“ ermöglicht seitdem ein Einkaufen ohne Plastiktüte und Plastikverpackungen

Ende Mai vergangenen Jahres öffnete der erste Unverpacktladen Wittens seine Türen. Die „Füllbar“ blickt auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück und feiert am Samstag den Jahrestag der Eröffnung. Statt der üblichen vier Stunden wird die „Füllbar“ deshalb an diesem Tag von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein.


Selbstgebaute Bulkbins

Foto: Lisa Schauerbeck


Füllbar mit Logo

Foto: Lisa Keller

Dazu gibt es unter anderem Musik von den UWHarmonists und ein Buffet und bunte Getränke in festlicher Atmosphäre. „Ob man den Laden kennt oder nicht – am Samstag wird das ganze Team da sein, um den Kunden Frage und Antwort zu stehen, anzustoßen und zu feiern“, sagt Katharina Lucas vom Füllbarteam. „Ein Besuch im Hinterhof der Steinstraße 15 lohnt sich.“

Das Konzept des Einkaufes ohne Plastikverpackungen ist keineswegs neu – man bringt seine eigenen Behältnisse mit und füllt ab, was man benötigt. Dieser Einkaufsstil erlebt seit 2014 in Deutschland eine Renaissance.

Das Ziel: Ressourcen zu sparen, qualitativ hochwertige Ware anzubieten, möglichst lokal angebaut und vom Zwischenhändler schon ohne Plastik verpackt. So wird beispielsweise der im Laden angebotene Quinoa im Münsterland angebaut. Die Seifen werden in Hagen gesiedet, der Kaffee stammt aus einer kleinen Rösterei aus Essen.

Das Team besteht überwiegend aus Studierenden der Universität Witten/Herdecke (UW/H) und hat sich vor drei Jahren durch den gemeinsamen Wunsch, in Witten unverpackt einkaufen zu können, gefunden.

„Hinter dem Laden steht ein Konzept – und Witten hat dieses Konzept sehr gut angenommen“, so UW/H-Studentin Katharina Lucas. „Zu Beginn haben viele noch gezögert oder nur geguckt. Heute haben wir eine treue Stammkundschaft und konnten die Menge der angebotenen Produkte im Laufe des letzten Jahres vervierfachen. Jetzt warten wir voller Vorfreude auf das nächste Jahr.“

Weitere Informationen: Katharina Lucas, Katharina.lucas@uni-wh.de oder Kontakt@fuellbar-witten.de.
Die Handynummer erhalten interessierte Journalisten in der Pressestelle der UW/H unter 02302 / 926-946 oder -805

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.500 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

  www.uni-wh.de/ #UniWH / @UniWH

Jan Vestweber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Umweltleistungen sichtbar machen: Ein neuer Index erleichtert die Bewirtschaftung von Flüssen
16.01.2019 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Meeresschutzgebiete nicht sicher - Grundschleppnetzfischerei gefährdet viele Arten
21.12.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics