Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nationalvogel der Seychellen ist gefährdet

14.08.2013
Göttinger Wissenschaftler erheben erstmals systematisch die Population des Kleinen Vasapapageis

Papageien sind sehr charismatisch und spielen eine wichtige Rolle im Naturschutz. Dennoch sind akut 30 Prozent der etwa 330 Papageienarten vom Aussterben bedroht. Zwölf Arten sind seit dem Jahr 1600 ausgestorben, die meisten davon auf Inseln. Die kleine, zu den Seychellen gehörende Insel Praslin beherbergt eine einzigartige Population des Kleinen Vasapapageis, den sogenannten Seychellenpapagei.


Die Früchte von Palmen sind eine wichtige Nahrungsquelle für den Seychellenpapagei.
Foto: Seychelles Islands Foundation

Wissenschaftler der Universität Göttingen und der Seychellen-Stiftung konnten zeigen, dass nur zwischen 500 bis 900 dieser Vögel noch in freier Wildbahn vorkommen. Die Ergebnisse sind in der internationalen Zeitschrift Oryx erschienen.

Obwohl das Gefieder des Kleinen Vasapapageis sehr unspektakulär im Vergleich zu anderen Papageien ist, sind ihre melodiösen Gesänge bei den Bewohnern und Besuchern der Seychellen sehr populär. Sie dienen daher als Flaggschiff-Arten für den Biodiversitäts-Schutz im endemischen Palmenwald des Vallée de Mai und des umgebenden Nationalparks.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben nun inselweit die erste systematische Erhebung der Population vorgenommen. Sie fanden den Vogel auf der gesamten Insel Praslin, aber hauptsächlich im endemischen Palmenwald in der Mitte der Insel. „Obwohl unsere Zahlen höher sind als erwartet, gibt es wegen des beschränkten Verbreitungsgebietes dennoch Grund zur Sorge“, so Anna Releaux von der Abteilung Naturschutzbiologie der Universität Göttingen.

Die auf Praslin vorkommende Form des Vogels wird zur Zeit als Unterart des auch auf Madagascar und den Komoren vorkommenden Kleinen Vasapapageis geführt, jedoch legen genetische Untersuchungen in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern in England nahe, den auf Praslin vorkommenden Vögeln einen eigenen Artstatus zuzuerkennen.

„Wenn der Artstatus des Seychellenpapageis in der Tat bestätigt würde, sollte es auch möglich sein, internationale Unterstützung für den Erhalt seiner einzigen Population zu erhalten“, so Nancy Bunbury, Programmkoordinatorin der Seychellen-Stiftung. „Unsere Populationszahlen zeigen, dass der Vogel eine Rote-Liste-Einstufung als gefährdet erfordert, allein aufgrund der kleinen Populationsgröße und der Beschränkung auf eine einzelne Insel.“

„Genaue Populationszahlen sind essentiell für die Naturschutzplanung; das Design von adäquaten Monitoringprogrammen sollte ein wichtiger Teil der akademischen Ausbildung von Absolventen in den Bereichen Naturschutz sowie Biodiversität und Ökologie sein“, sagt Privatdozent Dr. Matthias Waltert, der Wildtiererfassung an der Universität Göttingen lehrt.

Die Seychellen-Stiftung führt derzeit die Untersuchungen fort, indem sie Daten zur Brut- und Ernährungsbiologie des Vogels erhebt und die Möglichkeit der Wiederansiedlung auf anderen Seychelleninseln prüft. Außerdem sollen Nistplätze bereitgestellt, Nahrungsbäume gepflanzt und die Öffentlichkeitsarbeit gestärkt werden, um die Überlebenschancen der Population zu verbessern.

Originalveröffentlichung: Anna Reuleaux et al. (2013): Status, distribution and recommendations for monitoring of the Seychelles black parrot Coracopsis (nigra) barklyi (Oryx). Doi: http://dx.doi.org/10.1017/S0030605312000300

Hinweis an die Redaktionen:
Ein weiteres Foto zum Thema haben wir im Internet unter http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=4533 zum Download bereitgestellt.
Kontaktadresse:
Dr. Matthias Waltert
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Biologie und Psychologie
Johann-Friedrich-Blumenbach Institut für Zoologie und Anthropologie
Abteilung Naturschutzbiologie
Bürgerstraße 50, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-22313
E-Mail: mwalter@gwdg.de

Thomas Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/en/117392.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Umweltressourcen nachhaltig nutzen
17.07.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Mikroplastik – überall und in großen Mengen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics