Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Empfehlungen zur Wiederbepflanzung in Europa

22.03.2006


Geobotaniker an der Philipps-Universität Marburg haben eine Reihe von Empfehlungen zur optimalen Artenverpflanzung bei drohendem Aussterben veröffentlicht.



Verlust und Fragmentierung von Lebensräumen drängen immer weitere Pflanzengattungen auf die Liste bedrohter Arten. Die Habitat-Richtlinie 92/43/EWG soll den Naturschutz auf europäischer Ebene voranbringen. Ein solider Umweltschutz wird durch das Programm "Energie, Umwelt und nachhaltige Entwicklung" unterstützt.



Die Wiedereinführung von Arten ist eine gangbare Methode, um den Prozess des Aussterbens umzukehren. Dennoch haben Wissenschaftler im Rahmen des TRANSPLANT-Projekts herausgefunden, dass dessen Erfolg vom richtigen Wissen abhängt. Geobotaniker der Philipps-Universität in Marburg führten eine Reihe von Experimenten durch, um kritische Faktoren bei der Verpflanzung von Arten zu ermitteln.

Drei Pflanzenarten - Carlina vulgaris, Hypochoeris radicata und Pimpinella saxifraga - wurden in verschiedene Regionen Europas versetzt. Die Pflanzen wurden verschiedenen Größengruppen innerhalb einer Population entnommen und auch hinzugefügt. Über zwei Wachstumsperioden hinweg wurden Datn gesammelt, unter anderem auch zu den Überlebensraten.

Die Analyse der Ergebnisse bestätigte die Vermutung, dass Pflanzen mit relativ kurzer Lebensspanne und eingeschränkter Fähigkeit zur Samenverbreitung, wie beispielsweise Carlina vulgaris, eine Verpflanzung mit geringerer Wahrscheinlichkeit überleben. Weiterhin sind verpflanzte Exemplare einer Art in kleinerer Populationsgröße wahrscheinlich aufgrund negativer Auswirkungen von Inzucht anfälliger für Störungen. Ein weiteres interessantes Ergebnis war, dass, je näher eine Pflanze an ihrem Ursprungsort eingesetzt wurde, ihre Überlebenschancen desto höher waren, was auf eine wichtige Rolle der Anpassung an örtliche Gegebenheiten hinweist.

Auf Grundlage dieser Erkenntnisse entwickelten die Marburger Geobotaniker eine Reihe von Empfehlungen bezüglich einer nachhaltigen Verwaltung der Ökosysteme. Sie betonten, wie wichtig es sei, große Artenpopulationen zu erhalten, um so die besten Gene zu gewinnen, bevor man auf kleinere Populatonen zurückgreifen müsse.

Das Problem der regionalen Veränderlichkeit kann durch die Erhaltung von Populationen in allen geeigneten Lebensräumen und schnelles Reagieren bei der Gefährdung bestimmter Regionen gelöst werden. Grundsätzlich besteht der Erfolg zu einem großen Teil in einer Koordinierung auf europäischer Ebene.

Prof. Dr. Diethart Matthies | ctm
Weitere Informationen:
http://www.uni-marburg.de

Weitere Berichte zu: Aussterben Lebensräume Population Verpflanzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik im Fisch
07.11.2018 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

nachricht Ohne Kunststoff zur Mikroplastik-Jagd: „Rocket“ verbessert Erfassung besonders kleiner Partikel
22.10.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone

13.11.2018 | Wirtschaft Finanzen

5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives

13.11.2018 | Messenachrichten

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics